Website-Icon MARVINSFITNESSBLOG

Das wichtigste bevor es los geht: Motivation!

Werbeanzeigen



Ihr glaubt gar nicht wie oft ich schon von Leuten aus meinem Freundeskreis gehört habe, dass Sie jetzt endlich mehr Sport treiben möchten, Ihre Ernährung gesünder gestalten wollen, um sich wohler zu fühlen, und – das ist meiner Meinung nach wohl eher der Hauptgrund bei den meisten – die überschüssigen Kilos loszuwerden. Gesagt getan. Im Handumdrehen wird die nächste, von Dr. XY im TV empfohlene, “Wunderdiät” gestartet und mindestens 3 Tage pro Woche ins Fitnessstudio gegangen. Wow, klingt schwer beeindruckend! Fragt man dieselbe Person dann jedoch 4 Wochen später (wohlgemerkt: Ich spreche ausschließlich aus Erfahrungen!), war die Diät doch “nicht so das Richtige”, für Sport ist leider neben dem Beruf “keine Zeit geblieben” und man sei doch “leider wieder in die alten Gewohnheiten zurückgefallen”. Das Fazit: Unsere Gewohnheiten und Bequemlichkeit ist schwer zu überwinden und ohne ein gewisses Maß an Motivation, hat man den Kampf eigentlich schon verloren bevor er begonnen hat und man kann sich die (aus diesem Beispiel) ersten 4 Wochen auch gleich sparen. Lasst mich eines vorweg sagen: Wer wirklich dauerhaft Abnehmen möchte und einen sogenannten “Traumkörper” erzielen will, ja eigentlich jeder der ein Ziel erreichen möchte, welches besitzenswert und besonders ist, der kann dies nur mit dauerhafter Motivation und langfristigen Zielen schaffen! Aber wo bekommt man sie her, diese verflixte Motivation, die zwar jeder kennt – die aber die wenigsten wirklich erfüllt! Dazu gleich mehr, lasst mich zuerst noch einmal kurz zu meinen eigenen Erfahrungen zurück kommen. Denn Motivation ist keinesfalls etwas, dass man nur zum Abnehmen braucht. Auch wenn Ihr zu den absolutesten Sportbegeisterten zählt (so wie ich 🙂 ), ist Motivation unerlässlich. Sei es, dass Ihr täglich ins Fitnessstudio geht – und ja, ich gehe regelmäßig aber es kostet mich jedes mal wirkliche Überwindung, auch wenn sich das Ergebnis natürlich definitiv lohnt – oder Ihr eher anderen Sportarten wie Fußball, Tennis, Basketball und, und, und angetan seid: Um wirklich Ergebnisse zu erzielen und hervorragend in dem zu sein was Ihr macht, braucht Ihr Motivation! Seien wir mal ehrlich, gibt es nicht immer mal Tage an denen man einfach keine Lust auf Sport hat, an denen man herbe Rückschläge verkraften muss und es deshalb beim nächsten mal vielleicht gar nicht erst versucht? Wahrscheinlich ja. Der menschliche Körper – nein, vielmehr der menschliche Geist – ist auf Bequemlichkeit und Gewohnheiten getrimmt. Was wir nicht kennen macht uns Angst und deshalb versuchen wir das Unbekannte zu meiden. Genauso verhält es sich übrigens leider auch mit unangenehmen Situationen: Einmal etwas schlechtes, unangenehmes erlebt, überlegen wir uns das nächste mal gleich zweimal ob wir uns dieser Situation noch einmal aussetzen. Beispiel gefällig? Ok, hier mal eine Erfahrung von mir als ich die ersten Male ins Fitnessstudio gegangen bin. Obwohl ich auch damals schon relativ viel Sport gemacht habe, war ich doch äußerst unsicher als ich das erste Mal mit einem Freund im Fitnessstudio war. Ich wollte es aber wirklich mal ausprobieren, da ich damals doch noch relativ schlaksig sowie, trotz all des Sportes, doch relativ un-muskulös war und fand, dass mir ein paar mehr Muskeln auf jeden Fall gut stehen würden ;). Im Studio angekommen, überall Menschen die wesentlich mehr Muskeln hatten und in dieser Hinsicht auch viel besser und sportlicher aussahen als ich. Ich schämte mich fast schon ein bisschen dafür, im Vergleich so unsportlich auszusehen und dieser Zustand verschlimmerte sich noch weiter, nachdem mein Freund mir nach zwei Monaten mitteilte, er habe sein Abo gekündigt weil er einfach keine Zeit mehr für das Training hätte. Von da an war ich also alleine zwischen all den Muskelprotzen, die mich umso genauer – so kam es mir zumindest vor – bei meinem Training mit vergleichsweise spärlichen Gewichten beobachteten. Zu der Zeit musste ich mich wirklich überwinden, regelmäßig aufs Neue ins Studio zu gehen und nicht ebenfalls einfach hinzuschmeißen, schließlich musste ich ja nicht hingehen, keiner hat mich gezwungen – oder doch?

Nur so viel, ich habe mich selbst gezwungen. Wie ich das gemacht habe? Naja auf jeden Fall mit viel Motivation! Deshalb hier nun auch endlich meine Tipps, wie ich es angestellt habe, motiviert zu bleiben und wie es bei wirklich jedem klappen kann, mit der dauerhaften Motivation und mit konsequenterweise, auch mit dem dauerhaften Erfolg (Motivation lässt sich übrigens nicht nur auf Sport und Abnehmen beschränken sondern hilft uns auch im täglichen Leben und Beruf erfolgreich zu sein!).


Tipp 1: (Kurzfristige) Langfristige Ziele


Tipp 2: Du brauchst eine Vision


Tipp 3: Egal was du machst, mach es verbindlich


Tipp 4: Miss dich mit anderen – für dich selbst


Tipp 5: Dein größter Gegner bist du


Die mobile Version verlassen