Rezept: Rhabarber-Erdbeersuppe mit frischem Ingwer

Diese Suppe schmeckt ganz anders als man es normalerweise von einer Suppe erwarten würde: Frisch, fruchtig, süß und leicht würzig. Sie ist sowohl kalorienarm als auch vegan sowie laktose- und glutenfrei, sodass man sie jederzeit genießen kann. Ich persönlich liebe sie als gesunden Appetizer oder als leichtes Dessert nach einer ausgiebigen Mahlzeit. In meinem Elternhaus hatten wir immer jede Menge Rhabarber im Garten, aus dem wir dann oft eine süße, würzige und leider auch sehr sehnige Suppe mit vielen kleinen Stücken gekocht haben. Ich habe diese Suppe nie wirklich gemocht und doch hat sie mich irgendwie nie so ganz losgelassen – schließlich liebe ich den Geschmack von Rhababer. Ich hatte schon immer den Verdacht, dass Rhabarbersuppe an sich gar keine so schlechte Idee ist – man muss halt nur das passende Rezept finden.

Was mich schon immer an Rhabarbersuppe gestört hat waren die vielen Sehnen, sodass ich mich bei diesem Rezept für eine cremige, glatte Suppe entschieden habe. In Kombination mit ein paar Erdbeeren und frischem Ingwer entsteht eine wundervolle Geschmacksexplosion, die sofort an einen lauen Sommerabend auf der Terrasse erinnert. Genau das Richtige also, um sich an einem regnerischen Herbsttag ein paar schöne Gedanken zu machen. 😉

02-Rhababer-Erdbeersuppe

Was ich besonders an dieser Suppe mag ist jedoch, dass sie so wunderbar einfach und frisch ist. Das Rezept lässt sich in gerade einmal 10 Minuten zubereiten und benötigt nur sehr wenige Zutaten. Aufkochen, pürieren (auf Wunsch abkühlen lassen) und schon ist die Suppe servierfähig. Sie hat eine fruchtig-würzige Note und bekommt durch den frischen Ingwer einen besonderen Kick. Egal ob als leichtes Dessert unter der Woche, als ausgefallenes Frühstück am Wochenende oder als Beilage zu einem ausgewogenen Brunch, Ihr werdet dieses Rezept lieben! 🙂 Am besten serviert Ihr es mit einem cremigen Zusatz wie griechischem Joghurt, Mascarpone, Schlagsahne oder Eiscreme – je nachdem was Ihr am liebsten mögt.

Ich als Fan von Lakritz war zudem überrascht davon wie gut die Aromen der Suppe mit ein wenig Lakritzpulver harmoniert haben. Wenn Ihr jedoch keinen Lakritzgeschmack mögt, dann schmecken auch Kardamom oder Vanille hervorragend. Also Deko eignet sich etwas geraspelte weiße Schokolade, gehackte Pistazien oder essbare Blüten. 🙂

01-Rhababer-Erdbeersuppe

Macht euch nicht zu große Sorgen um die genauen Mengen. Ihr könnt ruhig etwas mehr oder weniger Rhabarber, Erdbeeren, Datteln, Wasser etc. nehmen. Es hängt alles davon ab, wie süß oder saure eure Früchte und wie groß eure Datteln sind. Und nicht zuletzt natürlich auch, wie süß Ihr es persönlich am liebsten mögt. 🙂

Rhabarber-Erdbeersuppe mit frischem Ingwer

Zutaten für 4 Portionen:

  • 5 Stangen Rhabarber (etwa 500 Gramm)
  • 350 – 500 Milliliter kaltes Wasser
  • 1 große Knolle Ingwer
  • Saft und Zeste von einer Limette
  • 250 Gramm Erdbeeren
  • 8 – 12 weiche Datteln
  • Yoghurt, Mascarpone, Schlagsahne oder Eiscreme zum Servieren
  • Lakritzpulver, essbare Blumen, weiße Schokolade oder gehackte Pistazien als Dekoration

Zubereitung:

Den Rhabarber schneiden und in kleine Stücke hacken. Den Rhababer zusammen mit 250 Millilter Wasser sowie dem Ingwer und der Limettenzeste in einen weiten Topf. Die Mischung auf höchste Stufe aufkochen lassen, dann die Hitze reduzieren und köcheln lassen, bis der Rhababer sich auflöst (das sollte etwa 5 – 8 Minuten dauern).

Nun die Suppe in einen Mixer füllen und Erdbeeren, Datteln und den Rest des Wassers hinzugeben. Alles zu einer homogenen, glatten Masse pürieren und abschmecken. Je nach Wunsch mehr Datteln, Erdbeeren, Limettensaft, Wasser oder Ingwer hinzufügen und erneut pürieren lassen. Anschließend die Rhababer-Erdbeersuppe im Kühlschrank abkühlen lassen oder direkt lauwarm servieren. Mit etwas Joghurt, Lakritzpulver und weißer Schokolade servieren und genießen!

03-Rhababer-Erdbeersuppe

Lasst es euch schmecken! 🙂

Nährwerte pro Portion:

Brennwert: 102 kcal
Fett: 1,1 Gramm
Kohlenhydrate: 17,8 Gramm
-> davon Zucker: 15,8 Gramm
Ballaststoffe: 3,1 Gramm
Proteine: 1,8 Gramm

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s