Rezept: „Rohe“ Schokoladenbrownies

Mhhhhh Brownies – was gibt es besseres? Rohe, ungebackene Brownies die natürliche Süße enthalten, einfach zuzubereiten sind und keinen Backofen benötigen. Saftig, karamellig mit einer dekadenten Schokoladennote lassen sich diese kleinen Leckerbissen wohl am besten beschreiben. Diese gesündere Brownie-Variante ist vegan und Paleo-geeignet. Die meisten veganen Brownierezepte werden mit Datteln zubereiten und obwohl diese ebenfalls sehr lecker sein können, werden sie durch die Datteln oft zu mächtig und extrem süß. Deshalb wollte ich unbedingt ein leichteres Brownierezept kreieren, das mindestens genauso gut schmeckt, aber nur wenige Zutaten benötigt und keine Datteln enthält. Das hier ist nun das Resultat!  Und ich freue mich riesig, es jetzt hier mit euch teilen zu können. Meine „rohen“ Brownies enthalten weder Datteln, noch Eier, Öl, Butter, Milchprodukte, Getreide oder Gluten. Der Backkakao verleiht ihnen ein deftiges Schokoladenaroma und sorgt für einen extra Schub an Antioxidantien. Die Cashews und Mandeln sorgen für eine ordentliche Dosis Protein und gesunder Fette, während sie gleichzeitig für eine cremig-saftige Konsistenz sorgen.

01-rohe_schokoladenbrownies

Als Topping für die Brownies wird eine dicke Schicht meiner gesunden Schokoladen-Ganache verwendet. Die Ganache gehört wirklich zu meinen absoluten Lieblingsrezepten. Sie schmeckt so gut und bleibt jederzeit schön cremig – selbst wenn sie gekühlt wird. Das Geheimnis bei der Zubereitung ist die Zugabe der Milch, welche erst dafür sorgt, dass die Ganache weich und cremig wird. Eine weitere der Zutaten, die ich in der Ganache verwende, ist unraffiniertes Kokosnussöl. Wie Ihr wisst, ist Kokosnussöl eine kraftvolle Zutat mit vielen Antioxidantien, Vitaminen, Mineralstoffen und antiviralen und antifugalen Eigenschaften. Ich liebe den Geschmack, und ich denke, es gibt den Brownies ein besonderes Aroma. ABER wenn Ihr kein Kokosnuss-Fan seid und ein geschmacksärmeres Öl verwenden möchtet, könnt Ihr stattdessen raffiniertes Kokosnussöl verwenden. Bei der Raffination verliert das Kokosöl seinen Geschmack UND (leider) auch die meisten Nährstoffe.

Ihr seht nun also, dass meine ungebackenen, gesunden Schokoladenbrownies einen einzigartigen Geschmack, eine köstliche Textur und viele gesunde Inhaltsstoffe bieten. Da sie nicht im Ofen gebacken werden müssen, lassen sie sich ganz einfach und schnell zuzubereiten! Wenn Ihr also das nächste Mal Heißhunger auf Brownies habt, vergesst die traditionelle Variante und macht stattdessen lieber dieses Rezept für euch und eure Familie. Ich weiß Ihr werdet es lieben! 🙂

Und wenn Ihr euch mal nicht zwischen Kuchen und Brownie entscheiden könnt, dann ist das folgende Rezept vielleicht genau das Richtige: Schokoladen-Brownie-Pie mit zartschmelzendem Kern

Achso und übrigens, ich würde gerne mehr über eure Vorlieben erfahren, damit ich noch mehr leckere Rezepte für euch machen kann. Steht Ihr eher auf Brownies mit einer festen, kuchenartigen Textur oder, wie bei diesem Rezept hier, mit einer saftig, cremigen Konsistenz? Lasst es mich doch unten in den Kommentaren wissen.

03-rohe_schokoladenbrownies

„Rohe“ Schokoladenbrownies

Zutaten für 18 Brownies:

Für die Brownies:

  • 170 Gramm feines Mandelmehl
  • 50 Gramm Backkakao
  • 160 Gramm Ahornsirup
  • 2 EL Vanillearoma
  • 1/4 TL feines Meersalz
  • 210 Gramm Cashewkerne

Für die Schokoladen-Ganache:

  • 3 EL Kokosnussöl, fest
  • 3 EL Backkakao
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1/2 TL Vanillearoma
  • 2 TL pflanzliche Milch (z.B. Mandelmilch)

Zubereitung:

In einer großen Schüssel, Mandelmehl und Backkakao miteinander vermengen, bis alles gut vermischt ist und Ihr keine Klumpen mehr seht. In einem Food Processor oder einem Mixer den Ahornsirup mit dem Vanillearoma, dem Salz und den Cashewkernen zu einer homogenen, cremigen Masse verarbeiten lassen. Bei Bedarf zwischendurch den Teig von den Seiten des Food Processors abkratzen.

Nun die Cashewmischung mit der Mandel-Kakao-Mischung vermengen, bis ein cremiger Teig entstanden ist. Eine 20×16 Backform mit Backpapier auslegen, den Teig sorgfältig und gleichmäßig hineindrücken und für etwa 20 Minuten in der Gefriertruhe hart werden lassen.

04-rohe_schokoladenbrownies

In der Zwischenzeit die Ganache zubereiten. Dazu Kokosöl, Ahornsirup, Vanillearoma und Kakaopulver in einer Schüssel über köchelndem Wasser schmelzen lassen. Sobald das Öl vollständig geschmolzen ist, die Mischung vom Herd nehmen, die Milch hinzugeben und gründlich verrühren. Nun benötigt die Ganache einige Zeit um abzukühlen und zu verdicken. Ihr könnt den Vorgang allerdings beschleunigen, indem sie für einige Minuten in die Gefriertruhe stellt.

Zum Abschluss dann nur noch die Brownies mit der Schokoladen-Ganache überziehen, in 18 gleichgroße Rechtecke schneiden und servieren. Lasst es euch schmecken! 🙂

Nährwerte pro Brownie:
Brennwert: 174 kcal
Fett: 13,3 Gramm
Kohlenhydrate: 11,4 Gramm
-> davon Zucker: 6,2 Gramm
Ballaststoffe: 2,5 Gramm
Proteine: 4,3 Gramm

Werbeanzeigen