Abnehmen: Wie man „Frustfressen“ trotz Home-Office vermeidet


Durch die zahlreichen Kontaktbeschränkungen arbeiten die meisten von euch mittlerweile wohl des Öfteren zu Hause und damit viel näher an der eigenen Küche als euch lieb sein dürfte. Mit den folgenden Tipps könnt Ihr aber dennoch sicherstellen, dass eure Diät bzw. Ernährung nach Plan verläuft und Ihr nicht aus Frust oder Stress auf ungesunde Snacks oder kalorienreiche Zuckerbomben zurückgreift.

Mitten in einer globalen Pandemie arbeiten die meisten von uns für das erste Mal von zu Hause aus. Für hungrige Athleten bedeutet dies leider aber auch, dass man nicht mehr seiner normalen Routine ausgesetzt ist und ständig eine Küche voller verlockender Leckereien vor der Nase hat. Wenn dann noch aus diversen Gründen Stress oder Frust dazukommen, dann kommt es schnell zu Völlerei und übermäßigem Genuss.

Ich habe mittlerweile schon von vielen Gehört, dass sie kurz davor sind, die weiße „SOS – Ich esse alles in Sichtweite – wie kann ich damit aufhören“ Flagge zu hissen. Deshalb habe ich an dieser Stelle nun einige wertvolle Tipps aus eigener Erfahrung für euch zusammengestellt, mit denen Ihr euch auch im Home-Office gesund und diszipliniert ernähren könnt.

Planen, planen und dann noch ein wenig mehr planen

Das wichtigste für eine dauerhaft gesunde Ernährung, egal ob während einer Pandemie oder in irgendeinem anderen Kontext, ist die Planung! Genauso wie Ihr auch eure täglichen/wöchentlichen Trainingseinheiten plant, solltet Ihr auch einen Plan für eure tägliche Ernährung haben. Gerade jetzt, da unsere Belastbarkeit und Willenskraft umso stärker gefordert werden, führt nichts an guter Planung vorbei. Also, macht euch einen täglichen Plan und dann haltet euch daran! „Das Frühstück ist um 08:00 Uhr und folgendes werde ich dann essen. Mein morgendlicher Snack findet um diese oder jene Uhrzeit statt und beinhaltet folgendes. Das Mittagessen gibt es pünktlich um 12:00, es wird folgendes geben.“ Und so weiter und sofort – Ich glaube, Ihr habt verstanden, was ich meine. Wenn Ihr eure Ernährung gut geplant habt, dann ist das bereits die halbe Miete!

Haltet euch an eine Routine

Die meisten Menschen sind auf der Arbeit sehr diszipliniert. Doch woran liegt das? Nun, in der Regel daran, dass sie eine feste Routine haben. Ohne Routine fühlt man sich oft „verloren“, was dann zum Beispiel dazu führt, dass man sich einen ungesunden Lebensstil aneignet. Um das zu verhindern, solltet Ihr eure normale Arbeitsroutine nach Möglichkeit auch mit ins Home-Office nehmen. Ihr werdet sehen, dann fällt es euch auch wieder leichter, euch an euren Ernährungsplan bzw. eure Diät zu halten.

Siehe dazu auch: Wie man die richtige Diät findet

Bleibt hydratisiert

Haltet immer eine Flasche Wasser oder eine große, heiße Tasse Tee auf eurem Schreibtisch bereit, sodass Ihr den ganzen Tag über mit Flüssigkeit versorgt seid. So bleibt euer Körper hydratisiert und Ihr profitiert gleichzeitig von dem Völlegefühl, dass durch die Flüssigkeitsaufnahme hervorgerufen wird.

Lernt zwischen physischem und emotionalem Hunger zu unterscheiden

Bevor Ihr das nächste Mal in die Küche geht um euch einen kleinen Snack zu genehmigen oder eure guten Ernährungsvorsätze zu verwerfen, solltet Ihr euch zunächst fragen: „Bin ich wirklich hungrig? Oder habe ich lediglich Langeweile? Bin ich gestresst? Bin ich frustriert?“ Falls dies zutreffen sollte, dann verspürt Ihr wahrscheinlich gar keinen „echten Hunger“, sondern emotionalen Appetit. Nehmt euch daher immer erst einen kurzen Moment, geht eurem Hungergefühl auf den Grund und trefft dann eure Entscheidung!

Zieht euch an!

Okay, zugegeben, das mag ein bisschen komisch klingen, aber mal ehrlich, es ist wahrscheinlich eine der praktischsten Möglichkeiten, euch selbst besser zu kontrollieren. Da ich schon seit einigen Jahren von zu Hause aus arbeite, weiß ich aus erster Hand, wie verlockend es sein kann, sich ausschließlich „komfortable Kleidung“ anzuziehen (die tendenziell auch noch einen sehr verzeihenden Bund hat). Wenn Ihr euch stattdessen für die enganliegendere, normale Arbeitskleidung entscheidet, dann merkt Ihr Gewichtsschwankungen auch wesentlich schneller, da diese Kleidung dann im Handumdrehen unbequem wird. Ob Ihr es glaubt oder nicht, aber dies ist eine super effektive Maßnahme um Völlerei zu verhindern.

Nutzt die Zeit zu Hause als Möglichkeit, eure Ernährung zu perfektionieren und euch ein paar gute Gewohnheiten anzueignen! Ich habe schon oft von vielen Seiten gehört, dass man im Alltag gar keine Zeit habe, um zu frühstücken oder sich einen Salat zum Mittagessen zu machen, da die Arbeit und andere Verpflichtungen nach einem rufen. Nun, da viele von euch allerdings von zu Hause aus arbeiten und die Zeit fürs Pendeln (und diverse soziale Tätigkeiten) weg fällt, sollte es keine Ausreden mehr dafür geben, sich gesund und ausgewogen zu ernähren!