Kategorien
Alle Rezepte Beilagen Frühjahr Gemüse Hauptspeisen Herbst High Protein Low Calorie Obst & Früchte Rezepte Sommer Winter

Rezept: Leichter Brokkolisalat mit Cranberries

0
(0)

Dieser Brokkoli-Cranberry-Salat kombiniert frischen Brokkoli mit gerösteten Mandeln, getrockneten Cranberries und roten Zwiebeln mit einem cremigen, würzigen Joghurtdressing. Der Salat steckt dank seiner natürlichen Zutaten voller Vitamine und eignet sich hervorragend für einen gesunden Start in das Neue Jahr!

Dieser Salat ist eine großartige Ergänzung als Vorspeise zu einem 3-Gänge-Menü, eignet sich mit etwas selbstgemachtem Kartoffel-Walnussbrot aber auch hervorragend als eigenständige Hauptspeise oder als einfacher Beilagensalat, der zu fast jedem Hauptgericht passt. Wie auch immer Ihr ihn serviert, dieser Salat wird mit Sicherheit ein neuer Liebling auf Eurem Speiseplan werden!

Die Zutaten für diesen leichten Brokkolisalat mit Cranberries

  • Brokkoli – Wir benötigen zwei große, in Röschen geschnittene Köpfe. Den besten Brokkoli erkennt man daran, dass die Köpfe dunkelgrün sind und sich fest anfühlen. Vermeidet Brokkoli, der vergilbte Blätter hat oder labbrig ist.
  • Mandeln – Ich bevorzuge geröstete und gesalzene Mandeln, da sie dem Rezept mehr Geschmack verleihen. Ihr könnt aber auch trocken geröstete oder rohe Mandeln verwenden.
  • Getrocknete Cranberries – Die perfekte Mischung aus süß und säuerlich, die gleichzeitig auch noch einen Farbakzent setzt. Ich bevorzuge getrocknete Cranberries, die nicht zusätzlich mit Zucker gesüßt wurden.
  • Rote Zwiebel – Gibt einen schönen Knack!
  • Griechischer Joghurt – Ich habe für das Dressing griechischen Joghurt anstelle der Mayo verwendet, die traditionell für Brokkolisalat verwendet wird, um dem Rezept mehr Proteine zu verleihen und es kalorienärmer zu gestalten. Mit dem Joghurt ergibt sich ein perfekt cremiges Dressing, das perfekt zu den restlichen Zutaten in diesem Salat passt.
  • Apfelessig – Apfelessig ist wegen seiner gesundheitsfördernden Eigenschaften mein Lieblingsessig für Salatdressings, und ich liebe den Geschmack, den er hier verleiht.
  • Avocadoöl – Hat einen milden Geschmack, der dem Dressing Körper verleiht. Olivenöl ist ein guter Ersatz.
  • Ahornsirup – Verleiht dem Dressing einen Hauch von Süße und gleicht den würzigen Joghurt sehr gut aus. Wenn der Salat nicht unbedingt vegan sein muss, ist Honig ein guter Ersatz.
  • Meersalz – Ist unerlässlich, um alle Aromen des Dressings zu vereinen.

Wichtige Tipps für dieses Rezept

  • Dieser Brokkolisalat hält sich in einem luftdicht verschlossenen Behälter im Kühlschrank bis zu fünf Tage. Vielleicht bemerkt Ihr dann allerdings, dass die getrockneten Cranberries etwas von der Flüssigkeit aufsaugen oder die Mandeln weich werden, aber das ist nicht schlimm! Der Salat wird trotzdem köstlich sein.
  • Ihr könnt diesen Salat nach Belieben variieren, indem Ihr zusätzliches Blattgemüse wie Spinat oder Rucula hinzufügt, die Cranberries durch andere Trockenfrüchte ersetzt, Bacon, Tempeh oder gebratene Hühnerbrust hinzugebt, die Mandeln durch andere Nüsse Eurer Wahl austauscht oder das ganze mit ein wenig Ziegen- oder Fetakäse abrundet.

Weitere leckere und gesunde Salatrezepte

Hast Du das Rezept ausprobiert?

Tagge @marvinsfitnessblog oder benutze den Hashtag #marvinsfitnessblog auf Instagram. Ich freue mich darauf, deine Kreationen zu sehen!

Leichter Brokkolisalat mit Cranberries

Zutaten für 5 Portionen:

Für den Salat:

  • 2 große Köpfe Brokkoli, in kleine Röschen geschnitten
  • 70 Gramm geröstete und gesalzene Mandeln, grob gehackt
  • 50 Gramm getrocknete Cranberries
  • 1 kleine rote Zwiebel, grob gehackt

Für das Dressing:

  • 120 Gramm griechischer Naturjoghurt (auf Wunsch fettarm)
  • 2 EL Apfelessig
  • 2 EL Avocado- oder Olivenöl
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 TL Meersalz

Zubereitung:

In einer kleinen Schüssel Joghurt, Apfelessig, Öl, Ahornsirup und Salz miteinander verquirlen. Brokkoli, Mandeln, Cranberries und rote Zwiebeln in eine große Schüssel geben und vorsichtig miteinander verrühren. Nun alles mit dem Dressing beträufeln und schwenken, bis alle Zutaten vollständig mit Dressing bedeckt sind. Den Behälter abdecken und im Kühlschrank kalt stellen. Vor dem Servieren mindestens 3-4 Stunden ruhen lassen. Der Salat kann auch über Nacht durchziehen, denn er schmeckt wesentlich besser, wenn er Zeit zum Durchziehen hatte.

Lasst es Euch schmecken! 🙂

Nährwerte pro Portion:

Brennwert: 240 kcal
Fett: 12,7 Gramm
Kohlenhydrate: 23,9 Gramm
-> davon Zucker: 15,4 Gramm
Ballaststoffe: 4,1 Gramm
Proteine: 7,2 Gramm

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Kommentar verfassen Antwort abbrechen