Abnehmen: Der einfachste Weg um die tägliche Kalorienzufuhr zu berechnen

Wie viel Kalorien sollte ich täglich zu mir nehmen wenn ich abnehmen möchte? Wie viele Mahlzeiten sollte ich essen? Sollte ich das Frühstück ausfallen lassen? Was ist mit Koffein? Und wie steht es mit Kohlenhydraten? Schließlich sollen die doch schlecht beim Abnehmen sein. Bevor Ihr euch über all diese Dinge Sorgen macht, müsst Ihr zu allererst eines in den Griff bekommen: Eure tägliche Kalorienzufuhr.Wenn Ihr wirklich erfolgreich abnehmen möchtet, dann müsst Ihr euch zunächst an die Basics halten bevor Ihr euch um die weiteren Feinheiten kümmert. Am wichtigsten ist es, dass Ihr die folgende Frage beantworten könnt: „Wie viele Kalorien sollte ich maximal pro Tag zu mir nehmen um Gewicht zu verlieren?“

Kalorienrichtlinien beim Abnehmen

Die folgenden Richtlinien sind extrem einfach und sollten euch dabei helfen, im Schnitt etwa 0,5 Kilogramm pro Woche zu verlieren.

Die Formel für die tägliche Kalorienzufuhr, um 0,5 Kilogramm pro Woche abzunehmen, lautet: Euer Körpergewicht in Kg x 20-24.

Kompliziert, oder? 😉

In Wahrheit gibt es unendlich viele Methoden und Formeln um die täglich benötigte Kalorienzufuhr zu berechnen (eine davon findet Ihr zum Beispiel auch in meinem Ernährungsplaner). Dabei werden dann verschiedene Faktoren wie Alter, Geschlecht Aktivitätslevel und diverse weitere Elemente in Betracht gezogen – aber ich mag es nicht die Dinge unnötig komplizierter zu machen als sie es ohnehin schon sind. Diese Formel ist extrem einfach und kann euch dennoch dabei helfen, effektive Resultate zu erzielen.

Ob Ihr nun mit 20, 22 oder 24 in der Formel multipliziert, hängt ganz allein von eurem eigenen Aktivitätslevel ab.

  • Multipliziert mit 20 wenn … Ihr euch nur sehr selten bewegt. Ihr trainiert selten (maximal 1-2x pro Woche) und sitzt den Großteil des Tages am Schreibtisch. Der aktivste Teil eures Tages besteht aus dem Heben der Gabel zu den Mahlzeiten.
  • Multipliziert mit 22 wenn … Ihr euch ab und zu bewegt. Ihr trainiert etwa 2-3x pro Woche und mögt es, Spazieren zu gehen oder euch in eurer Freizeit anderweitig zu bewegen.
  • Multipliziert mit 24 wenn … Ihr darauf achtet, eurer Leben aktiv zu gestalten. Ihr trainiert 3-5x pro Woche, mögt Sport und seit in eurer Freizeit viel in Bewegung.

physical-activity1

Beispiel: Ein Mann der 90 Kilogramm wiegt und drei Mal pro Woche Krafttraining im Fitnessstudio macht, ab und zu durch das Büro spaziert und sich in seiner Freizeit relativ viel bewegt (und nicht nur auf der Couch sitzt), der sollte ca. 2160 Kalorien (90*24) pro Tag zu sich nehmen um 0,5 Kilogramm pro Woche abzunehmen.

Habt keine Angst davor, 24 als Multiplikator zu nehmen – Ihr müsst dafür nicht super sportlich sein und 5 Stunden Fitness am Tag machen. Wenn Ihr euch „normal“ bewegt und nicht den ganzen Tag herumsitzt, dann sollte dieser Multiplikator gut passen. Nur wenn Ihr euch wirklich selten bewegt empfehle ich euch 20.

Muss ich wirklich Kalorien zählen um abzunehmen?

Kurze Antwort = JA!

Es gibt Menschen da draußen, die große Zweifel an der langfristigen Effektivität vom Kalorienzählen haben. Sie argumentieren, dass das Kalorienzählen zu Zwangsstörungen führen würde und dass es bei einer Gewichtsabnahme nicht darum ginge, wie viel man isst, sondern was man isst.

Ich persönlich stimme mit dieser Meinung jedoch nicht überein. Ich verstehe, dass es nährstoffreichere Lebensmittel gibt und dass diese länger/besser sättigen als andere, aber am Ende des Tages verliert man nun mal nur Gewicht wenn man weniger Kalorien zu sich nimmt als man verbraucht. Schließlich können auch gesunde, nährstoffreiche Lebensmittel und Gerichte so gut schmecken, dass man davon schnell zu viel isst und es zu einem Kalorienüberschuss kommt.

shutterstock_403290865

Lass euch also niemals von jemandem sagen, dass Ihr ein spezielle Lebensmittel essen müsst um abzunehmen. In den letzten Monaten und Jahren habe ich mir bereits oft Kritik dafür anhören müssen, dass ich den Leuten gesagt habe, dass eine Kalorie nun mal eine Kalorien ist (und bleibt, egal was kommt) und ich kann auch nachvollziehen woher diese Kritik kommt. Viele Leute kommen mit Argumenten bezüglich verarbeiteten Lebensmitteln, Insulin und anderen „Ernährungsweißheiten“ um die Ecke – und diese sind mehr oder weniger ja auch alle richtig. Doch es ändert nunmal nichts an der Tatsache daran, dass letztendlich die Kalorien darüber entscheiden ob und wie viel Gewicht man verliert. 

Was ich euch damit versuchen möchte zu sagen ist, dass Kalorienzählen euch auch langfristig nicht verrückt werden lässt, so lange Ihr es nicht wie verrückt macht. Folgt einfach der Formel die ich euch vorgestellt habe und macht je nach Gefühl vielleicht einige kleine Anpassungen auf eurem Weg zu Traumfigur.

Je mehr Zeit verstreicht, desto mehr Übung bekommt Ihr und desto besser wird euer Gespür dafür, wie viele Kalorien Ihr benötigt um ab- oder zuzunehmen (oder euer Gewicht zu halten). Zum Start solltet Ihr aber auf jeden Fall eure Kalorienaufnahme genau überwachen. Nachdem Ihr eure tägliche Kalorienzufuhr fest in den Griff bekommen habt, könnt Ihr damit beginnen, andere Abnehm-Taktiken wie intermittierendes Fasten zu verfolgen!

Was denkt Ihr über Kalorienzählen beim Abnehmen? Lasst es mich in den Kommentaren wissen! 🙂

4 Kommentare zu „Abnehmen: Der einfachste Weg um die tägliche Kalorienzufuhr zu berechnen

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s