Ernährung: Gesund essen und Geld sparen!

„Ich würde mich je gesünder und besser ernähren, doch das ist leider so teuer!“ Na, kennt der ein oder andere von euch diesen Gedanken? Ich denke wir alle kenne diese innere Stimme, die uns immer wieder bestimmte Dinge zuflüstert – wahrscheinlich weil wir sie schon so oft irgendwo gehört haben. Und weil ich immer wieder gehört habe, dass gesunde Ernährung teuer ist, habe ich das früher auch geglaubt …Und es stimmt, wenn Ihr einfach in den nächsten Supermarkt rennt und das nächste Bioprodukt, die ausgefallenen Bisonburger oder die als gesund deklarierten Lebensmittel kauft, dann werdet Ihr wahrscheinlich mehr Geld ausgeben als für einen normalen Auflauf oder die Fertiggerichte, die für € 1,- im Angebot sind. ABER, wenn Ihr clevere Entscheidungen trefft, könnt Ihr jede Menge Geld sparen und euch dabei extrem gesund und ausgewogen ernähren. Und so geht’s:

Schritt 1: Planung

Ich weiß, davon habt Ihr sicherlich schon gehört, aber der Punkt ist so wichtig, dass er es wert ist, wiederholt zu werden. Wenn Ihr euch einen Ernährungsplan erstellt und euch daran haltet, könnt Ihr davon nur profitieren. Denn dann müsst Ihr nur noch einmal pro Woche in den Laden gehen und spart euch somit Geld für Sprit und Impulskäufe. Zudem werdet Ihr nicht ständig unterwegs essen, da Ihr ja von Vornherein schon wisst was es zum Abendessen geben wird. Und darüber hinaus spart es Geld, wenn Ihr Zutaten in größeren Mengen kauft und dann gleich für mehrere verschiedene Gerichte in der Woche nutzt.

4dd58175aa82

Schritt 2: Lebensmittel online kaufen

Mittlerweile gibt es einige Lebensmittelhändler, bei denen Ihr online bestellen und euren Einkauf direkt an die Haustür liefern lassen könnt. Das spart nicht nur eine Menge Zeit, die Ihr ansonsten im Supermarkt verbringen würdet,  sondern hilft ebenfalls Geld zu sparen da es vor Impulskäufen schützt. Man kauft letztendlich wirklich nur das,, was man auf seinem Einkaufszettel/ Ernährungsplan stehen hat.

Schritt 3: Meal Prepping

Ich weiß, dass es durchaus eine Herausforderung sein kann, jeden Tag frisch zu kochen. Schließlich hat man jede Menge Termine. Arbeit, Sport, Hobbies, Freunde, Familie und so weiter. Deshalb plane ich meist so, dass ich mindestens immer doppelte Portionen koche, sodass ich die Reste einfrieren kann und dann später nur noch auftauen lassen muss wenn ich Lust darauf habe. Auf diese Weise habe ich immer leckere und gesunde Gerichte in meiner Gefriertruhe und kann auch an vollen, stressigen Tagen eine gesunde Mahlzeit genießen. Und wer zum Thema Meal Prepping noch ein paar Tipps benötigt, der sollte mal hier schauen: Warum Ihr unbedingt Vorkochen solltet und worauf es dabei ankommt.

Schritt 4: Reste einplanen

Je mehr Zeit Ihr mit der Planung und dem Kochen verbringt, desto schneller lernt Ihr die Essgewohnheiten eurer Familie oder eures Partners kennen, sodass Ihr schnell einzuschätzen lernt, wie viel Reste übrig bleiben werden. Bei mir ist an mindestens einem Tag pro Woche „Resteabend“. Man muss sich an diesem Tag also auch keine Sorgen darum machen, frisch zu kochen – die meisten Gerichte halten sich ohnehin problemlos für einige Tage im Kühlschrank. Schmeißt eure Rest ja nicht weg, schließlich helfen sie euch dabei, viel Geld und Zeit zu sparen! 🙂

leftovers-1109

Bonus: Vorsicht mit Coupons

Rabattcoupons können großartig sein, allerdings nur wenn sie auch weise eingesetzt werden. Stellt sicher, dass die Lebensmittel, die Ihr mit einem Coupon kauft, auch die Lebensmittel sind, die Ihr ohnehin gekauft hättet und die zu eurem Ernährungsplan passen. Widersteht der Verlockung eines „herausragenden Deals“, wenn es sich dabei um Lebensmittel handelt, die Ihr eigentlich gar nicht benötigt. Nur weil man Geld beim Kauf der Kekse spart, werden sie dadurch nicht gesünder!

Mit ein wenig Planung und der richtigen Einstellung muss leckere und gesunde Ernährung also gar nicht teuer sein! Wie steht es bei euch, was sind eure Geheimtipps um  euch günstig und dennoch gesund zu ernähren? Lasst es mich in den Kommentaren wissen! 🙂

Werbeanzeigen