Bodybuilding: Werdet Ihr durchhalten?

Bodybuilding kann euch unglaubliche, lebensverändernde Vorteile bringen, aber selbst die ambitioniertesten Sportler hören nach einigen Jahren irgendwann einfach auf. Werdet Ihr für die nächsten 20 Jahre ins Fitnessstudio gehen? Oder werdet auch Ihr nach einiger Zeit die Motivation verlieren, dem Sport den Rücken kehren und dem Fitnesslifestyle abschwören?Viele von euch, die gerade diesen Artikel lesen, sind wahrscheinlich Anfang, Mitte oder Ende 20. Momentan seit Ihr noch hochmotiviert, den Fitnesslifestyle voll durchzuziehen und enthusiastisch, euren Körper in den eines Vorzeigemodels zu transformieren. Aufgeben ist momentan ein Fremdwort für euch und euer Social Media Account strotzt nur so vor Weißheiten und Zitaten, die dies beweisen.

Die nackte, kalte und unbarmherzige Wahrheit ist jedoch, dass nur ein Bruchteil von euch auch noch in 10 Jahren so hart trainieren wird wie momentan. Und nur ein Bruchteil dieses Bruchteils wird noch in 20 Jahren im Fitnessstudio sitzen und sich mit den Gewichten quälen. Die meisten werden bis dahin aus einer Vielzahl von Gründen aufgeben und danach einfach wieder so aussehen, wie ein normaler Mensch eben aussieht: dünn, dick, dünn mit sichtbaren Fettpolstern oder, nunja, normal halt. So ist nunmal das Leben.

Ich bin selbst erst Mitte 20 und kann keineswegs mit Bestimmtheit sagen, dass ich meinen sportlichen Lebensstil ewig aufrecht erhalten werde. Was ich momentan aber weiß ist, dass ich es auf jeden Fall versuchen möchte! Ich habe mich mit einer Handvoll Leuten aus meinem Studio unterhalten, die seit Jahren, manche gar seit Jahrzehnten, trainieren und schon viele ihrer Freunde, Kollegen und Trainingspartner aufgeben gesehen haben. Durchzuhalten, egal welche Widrigkeiten, Ablenkungen und Umstände im Leben auf einen zukommen, kann ganz schön schwierig sein und augenscheinlich schaffen es nur die wenigsten, ihre Entschlossenheit über Jahre hinweg beizubehalten.

Werdet Ihr aufgeben wenn der Schmerz kommt?

Wenn Ihr hart und schwer trainiert, dann kommt es früher oder später zu Schmerzen – egal wie gut Ihr euch aufgewärmt habt und wie gut Ihr in Form seid. Ihr werdet einen „Das fühlt sich nicht richtig an“ Moment in eurem unteren Rücken, den Schultern oder einem anderen sensibleren Körperteil haben und der Schmerz wird unerwartet für mehr als einen oder zwei Tage anhalten. Ihr werdet euch einen Muskelriss, eine Verstauchung oder chronische Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule, Hüften, Schultern, Kniee oder Ellbogen zuziehen. Es wird passieren.

Verletzungen sind psychologisch genauso herausfordernd wie körperlich – wahrscheinlich sogar noch mehr.Wenn Ihr nicht trainieren oder zumindest nicht auf die Art und Weise trainieren könnt, wie Ihr es eigentlich wollt, dann kann das sehr deprimierend und frustrierend sind. Da arbeitet man für Monate und Jahre um die körperlichen Vorraussetzungen zu schaffen, die man sich wünscht und dann muss man zusehen, wie man durch eine Verletzung alle Fortschritte in kürzester Zeit wieder verliert. Klar, man kann sich wieder zurückarbeiten, aber dennoch ist das ein extrem frustrierendes Gefühl. Es ist nicht immer leicht, darauf zu vertrauen, dass die Dinge mit etwas Zeit und Geduld besser werden.

Ihr werdet es erleben. Aber werdet Ihr aufgeben?

tmg-gift_guide_variable

Werdet Ihr Aufgeben wenn eure Ziele nichtig werden?

Die wenigsten von euch werden jemals in der Lage sein, so auszusehen wie die Fitnessmodels auf den Covern bekannter Zeitschriften oder die Bodybuilder auf der Mr. Olympia Bühne, egal wie lange, hart und diszipliniert Ihr trainiert oder wie viele Risiken Ihr auf dem Weg dahin in Kauf nehmt. Ihr könnt alles richtig machen – Ernährung, Training, Leben – und doch könnten sich eure größten Ziele am Ende als unrealistisch und unerreichbar herausstellen.

Wir alle haben einen speziellen, genetischen Code, der Dinge wie die Knochenstruktur und die Form der Muskulatur vorbestimmt. Wir können und sollten das Beste aus dem machen, was wir von unseren Eltern bekommen haben aber wir können unsere Genetik nicht verändern. Die genetischen Eigenschaften die man benötigt um ein Profi-Bodybuilder zu werden, selbst auf lokaler Ebene, sind bereits selten. Im Gegensatz zu dem, was jemand, der mit Anabolika oder anderen illegalen Substanzen hantiert, euch glauben machen möchte, können nur Bodybuilder mit einem sehr speziellen genetischen Code jemals so aussehen wie ein Mr. Olympia Teilnehmer.

Es wird also wahrscheinlich schwer werden, jemals das Optimum zu erreichen. Werdet Ihr aufgeben?

Werdet Ihr aufgeben wenn die Resultate ausbleiben?

Jeder Sportler erinnert sich an die traumhafte Anfangsphase, in der man stetig neue Verbesserungen und Ergebnisse bemerken konnte. Es gibt nichts Schöneres. Das war eine großartige Zeit. Und dann war sie vorbei.

Ohne jetzt zu sehr ins Detail zu gehen, übt Krafttraining am Anfang eine Art Schock auf euren Körper aus, sodass dieser gezwungen wird, sich an den neuen Stress und die hohen Belastungen anzupassen. In der Folge wird den Muskeln signalisiert, dass sie stärker werden und wachsen müssen. Früher oder später jedoch, vielleicht nach 6 Monaten oder vielleicht erst nach zwei Jahren, hat sich der Körper an das Training gewöhnt und eure Ergebnisse fallen immer geringer aus.

Unglücklicherweise wird es sogar noch schlimmer. Dann werdet Ihr längere Perioden haben, in denen eure Bemühungen gar keine Früchte tragen. Egal wie hart Ihr es versucht, Ihr werdet für Monate kein einziges Gramm Muskelmasse zulegen. Wenn Ihr dann euren Trainingsplan verändert und weiterhin das richtige Maß bei Ernährung, Erholung und Supplements habt, werdet Ihr wohl wieder weitere Fortschritte sehen. Für die meisten Leute ist es jedoch extrem hart, jeden Tag, Monat für Monat, Zeit und Anstrengung zu investieren, während sie keine Belohnung für ihre Bemühungen sehen.

Je länger Ihr trainiert, desto länger und öfter kommt es zu solchen Phasen. Es wird scheinen, als wäre jegliche Hoffnung verloren. Ich garantiere euch, wenn Ihr lange genug trainiert, dann werden diese Phasen kommen. Werdet Ihr aufgeben?

work-out-too-much-fb

Werdet Ihr aufgeben wenn es niemanden interessiert?

Im Moment kümmert sich niemand darum, wenn Ihr jeden Tag ins Fitnessstudio geht und verschwitzt, aufgepumpt und hungrig nach Hause kommt. Was aber ist in 10 Jahren?

Es wird eine Zeit kommen, da werden einige Leuten versuchen davon abzuhalten, eure sportlichen Ziele zu erreichen und euch sogar dafür verspotten, überhaupt bestimmte sportliche Ziele zu haben. Sie werden euch bevormunden und euch als narzisstisch bezeichnen, da Ihr so viel Zeit und Mühe darin investiert, euren eigenen Körper zu formen. Diese werden euch keine Anerkennung für eure harte Arbeit geben und alle Resultate als Früchte von illegalen Substanzen abtun, egal ob Ihr diese nehmt oder nicht. Sie werden euch erzählen, dass der Bruder von der Schwester des Onkels eines guten Freundes bestimmt 10 mal mehr Muskeln hat als Ihr und das eure Muskelmasse früher oder später zu Fett wird. Sie werden euch sagen, wie ungesund euer Lebensstil ist, selbst wenn sie selber, Alkohol trinken, rauchen und übergewichtig sind.

Das sind nunmal die Hater. Andere Leute, wie eure Familie zum Beispiel, werden einfach daran scheitern euch zu motivieren, eure Fortschritte anzuerkennen oder eure Willensstärke zu loben. Es wird sie einfach nicht interessieren. Werdet Ihr aufgeben?

Werdet Ihr aufgeben wenn das Leben dazwischen kommt?

Man kann leicht sagen, „Training ist Leben“, aber dann, an diesem einen tag, kommt das Leben plötzlich dazwischen und erinnert euch daran was es wirklich ist.

Vielleicht müsst Ihr 60 Stunden pro Woche oder mehr arbeiten um eure Familie zu unterstützen. Oder Ihr bekommt jede Nacht nicht mehr als 5 Stunden Schlaf wegen Schule, Arbeit oder elterlichen Pflichten. Ihr verbringt vielleicht 8 Stunden auf der Arbeit und dann weitere drei um zu pendeln. Die Zeit für das Training und die richtige Ernährung zu finden kann eine riesige Herausforderung sein. Vielleicht müsst Ihr ja auch irgendwann auf ein behindertes Kind, einen kranken Partner oder einen alternden Elternteil aufpassen.

Wenn all das passiert, dann scheint Bodybuilding wie eine unmögliche Aufgabe. Werdet Ihr aufgeben?

Warum ich nicht aufgeben werde und Ihr es auch nicht solltet!

Aufgrund all dieser Gründe, geben die meisten Menschen früher oder später auf. Nicht nur Bodybuilding, sondern auch andere Träume die sie in ihrem Leben hatten. Ich? Nun, ich kann es noch nicht mit Gewissheit sagen, da ich erst ein paar dieser Widrigkeiten aushalten musste. Aber für mich war Aufgeben noch nie eine Option. Ich habe es noch nie in Betracht gezogen und ich werde es auch niemals!

Warum ich durchhalten werde? Ich denke, Bodybuilding ist und war für mich niemals nur Etwas, das mit meinem körperlichen Erscheinungsbild zu tun hat. Es geht mir nicht um die Resultate, nicht um die Muskeln. Bodybuilding ist für mich etwas, das meinem Leben Struktur und Disziplin verleiht, mit dem ich mich gesund fühle und das mir erlaubt, jeden Tag das zu tun was ich liebe: Sport. Bodybuilding hat mein gesamtes Leben verändert, es hat mir Selbstvertrauen gegeben und mich gelehrt, wie ich mir persönliche Ziele setze und diese durch Fleiß, ehrliche Arbeit und Durchhaltevermögen erreiche. Bodybuilding gibt mir die Möglichkeit, Stress abzubauen – egal welche anderweitigen Umstände mein Leben belasten. Bodybuilding hilft mir, mein Leben besser zu leben als ich es zuvor jemals gedacht hätte.

Egal wer Ihr seid, egal was für Ziele Ihr habt, Bodybuilding kann eine unglaubliche Reise der Selbstfindung und persönlichen Veränderung sein. Egal ob Ihr 15 oder 50 seid, egal ob Ihr letzte Woche oder vor 20 Jahren mit dem Training begonnen habt, ich empfehle euch nicht aufzugeben – egal was passiert. Ihr werdet es nicht bereuen!

2 Kommentare zu „Bodybuilding: Werdet Ihr durchhalten?

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s