Abnehmen: Die wichtigste Regel beim Abnehmen

Mittlerweile dürfte jeder von euch wissen, dass man nur dauerhaft Gewicht verlieren kann, wenn man sich gesund ernährt, regelmäßig Sport treibt, Junk-Food vermeidet und viel Wasser trinkt. Doch was wäre, wenn es noch einen anderen Faktor gibt, der beim Abnehmen eine essentiell wichtige Rolle spielt? Einen Faktor, der euch sowohl bessere Resultate durch das Training als auch durch die Ernährung liefert.Ob Ihr es glaubt oder nicht, doch es gibt diesen Faktor wirklich. Und er mag vielen von euch viel zu offensichtlich erscheinen, um wirklich hilfreich zu sein. Der Faktor heißt: Schlaf!

Schlaf ist mit Abstand die größte Unterstützung, die Ihr euch beim Abnehmen hohlen könnt. Er hilft euch dabei, Gewicht zu verlieren, den Körperfettanteil zu reduzieren, in Form zu bleiben und euer gewünschtes Fitnesslevel zu erreichen. Mit der richtigen Menge an qualitativ hochwertigem Schlaf könnt Ihr eure Ziele wesentlich effizienter erreichen und eure Gesundheit nachhaltig verbessern!

Wie viel Schlaf benötigt man?

Als Menschen halten wir uns für extrem fortgeschritten und hochentwickelt. Wenn es jedoch um unsere Physiologie geht, dann haben wir noch einiges an Nachholbedarf und befinden uns mehr oder weniger noch in der Steinzeit. Unsere Körper sind daran gewöhnt zu schlafen wenn es dunkel wird und aufzuwachen sobald es hell ist. Je nach Jahreszeit spielt sich das ganze in einem Zeitfenster von etwa 7 bis 10 Stunden, wobei jeder Mensch auch versuchen sollte, im Durchschnitt mindestens 7 Stunden Schlaf pro Nacht zu bekommen!

bonnes-raisons-dormir-nu

Warum ist Schlaf so wichtig beim Abnehmen?

Jede – und damit meine ich wirklich JEDE unserer Körperfunktionen – hängt mit Schlaf zusammen. Angefangen von der Regulierung unseres Blutdrucks bis hin zum Kampf gegen Heißhungerattacken, Schlaf ist essentiell wichtig beim Abnehmen. Doch warum genau ist das so?

Unser Körper ist so programmiert, dass er fehlenden Schlaf als Stress interpretiert. Leider ist er dabei allerdings nicht in der Lage, zwischen den unterschiedlichen Ursachen für Stress zu unterscheiden. So wird Stress durch fehlenden Schlaf genauso interpretiert wie der Stress den Ihr habt, wenn Ihr zum Beispiel von einem Löwen gejagt werdet.

Stress ist immer gleich für den menschlichen Körper und folglich reagiert er auch immer in der gleichen Art und Weise darauf, nämlich indem bestimmte Hormone (hauptsächlich Adrenalin und Cortisol) in den Blutkreislauf freigesetzt werden. So wie euer Körper das sieht, ist Stress ein Zeichen dafür, dass Ihr euch auf einen Kampf ums Überleben vorbereiten müsst – wie es damals in der Steinzeit ja auch noch der Fall war. Um euch also bestmöglich zu helfen, schüttet er Hormone aus, die euch helfen mehr Energie zu verbrennen um dem Kampf erfolgreich zu beenden. Mehr Energie bedeutet jedoch auch, dass bestehende Reserven schneller aufgebraucht werden. In anderem Worten, Ihr bekommt Hunger.

Nun denkt Ihr vielleicht: „Ach so schlimm ist das ja gar nicht, wenn mein Körper mehr Energie verbraucht und bestehende Reserven nutzt, nehme ich ja auch leichter ab – da kann ich danach ja auch etwas mehr Essen ohne dass es ins Gewicht fällt“. Nun da muss ich euch leider enttäuschen. Die Stresshormone sind nämlich nicht nur für einen gesteigerten Energieverbrauch verantwortlich, sie sorgen auch dafür, dass euer Körper so hartnäckig wie möglich an bestehenden Fettreserven festhält. Ihr bekommt als mehr Hunger, nehmt mehr Nahrung zu euch und lagert mehr Fettreserven ein – alles nur wegen ein bisschen Stress!

Mehr dazu wie Ihr verhindert könnt, dass Hormone euch beim Abnehmen behindern findet Ihr hier: Abnehmen: Wie man auch während einer Diät den Hormonspiegel positiv beeinflussen kann

Wenn Ihr mal wieder einen Marathon-Arbeitstag habt und bis in die späten Abendstunden hinein arbeitet, dann lechzt euer irgendwann Körper nach Ruhe und Schlaf. Ihr jedoch ignoriert diese Signale gekonnt und sagt eurem Körper, „Sorry, keine Zeit zum Schlafen jetzt, erst muss die Arbeit erledigt werden.“

Euer Körper reagiert dann auf die einzige Art und Weise, die er kennt und fordert die einfachste Energiequelle die es gibt: Zucker. Der Grund warum Ihr Heißhunger auf leere Kalorien und Lebensmittel mit hoher Energiedichte bekommt, liegt begründet in den Herausforderungen vor die Ihr euren eigenen Körper stellt. Euer Organismus denkt, „Keine Zeit zum Schlafen? Okay, dann gib mir wenigstens einen Donut oder eine Tafel Schokolade, dann sorge ich schon dafür, dass du genug Energie hast um den Bericht fertigzustellen!“

1259059203990030733
Training ist gut – Schlaf ist besser!

Schlaf: Der Stress Killer

Stresshormone verursachen Hunger und Gewichtszunahme. Und was ist die beste Möglichkeit um Stress zu bekämpfen? Richtig, Schlaf! Wenn Ihr schlaft und euer Körper zur Ruhe kommt, kann er sich endlich vollständig erholen und die Energiereserven wieder auffüllen. Der Hormonspiegel reguliert sich von selbst und alles kommt wieder ins Gleichgewicht.

Wenn Ihr unter Stress steht, dann will euch euer Körper natürlich nichts Böses. Er möchte euch vielmehr schützen. Wenn Ihr Energy Drinks und Cookies in euch hineinschaufelt um wach zu bleiben, denn denkt euer Organismus, dass Ihr gerade ums Überleben kämpft. Also reagiert er auf diesen Kampf und speichert den ganzen Zucker als Fett, sodass für schlechte Zeiten vorgesorgt ist und er Reserven für den Notfall hat.

Bekommt er jedoch ausreichend Schlaf, weiß euer Körper, dass Ihr in Sicherheit seit und in naher Zukunft nicht verhungern werdet, sodass er die angelegten Fettreserven auch nicht länger speichern muss. Folglich lassen die Stressreaktionen nach und der Organismus fängt damit an, gespeichertes Fett zur Energieversorgung zu verbrennen, statt es für Notsituationen zu behalten. Egal ob Fett am Bauch, den Oberschenkeln oder den Hüften, mit aureichend Schlaf könnt Ihr eure Problemzonen endlich loswerden.

Kurzum: Wenn Ihr nicht genug Schlaf bekommt, könnt Ihr auch nicht abnehmen. Ich habe dieses Phänomen schon bei zahlreichen meiner Klienten gesehen. Auch wenn Ihr alles andere richtig macht, ohne ausreichende Mengen Schlaf wird euer Körper das gespeicherte Fett nicht abgeben – ganz einfach weil er euch am Leben halten möchte!

Abnehmen-im-Schlaf

Es geht nicht nur ums Abnehmen

Schlaf ist nur gut wenn man abnehmen möchte, er ist auch essentiell wichtig für die allgemeine Gesundheit, egal ob man seine sportliche Leistungsfähigkeit steigern oder sein Immunsystem verbessern möchte. Während Ihr schlaft, findet ein Reperaturprozess des Körpers auf Zellebene statt. Habt Ihr euch schon mal gefragt warum man so schrecklich aussieht wenn man in der Nacht zuvor zu lange wach geblieben und am Morgen zu früh aufgestanden ist? Das liegt schlicht und einfach daran, dass der Körper nicht genug Zeit hatte um die üblichen Wartungsarbeiten der Zellen abzuschließen.

In einer kürzlich durchgeführten Studie wurden Laborratten ein Tumor implantiert. Der einen Hälfte wurde dabei erlaubt, Nachts durchzuschlafen während die andere Hälfte alle zwei Stunden geweckt wurde. Innerhalb von drei Wochen sind die Tumore bei den Ratten, die ständig geweckt wurden, so stark angewachsen, dass diese nicht mal mehr laufen konnten. Die andere Gruppe hingegen, die ja genug Schlaf bekam, blieb unverändert und hatte keinerlei Probleme durch den implantierten Tumor.

Wenn diese Studie nun auch etwas grausam klingt und ich wirklich auch kein Freund von Tierversuchen bin, so zeigt sie doch zumindest, dass Schlaf extrem wichtig für die Gesundheit ist. Zudem gibt es auch noch zahlreiche andere Untersuchungen über den Einfluss von Schlaf auf den Körper – alle mit dem gleichen Ergebnis: Schlaf unterstützt die Gesundheit, verbessert das Wohlbefinden und steigert die Vitalität.

Egal ob Haare, Haut, Nägel, Denkleistung oder Gedächtnis, ausreichend Schlaf hilft dabei alle diese Faktoren zu verbessern. Und wer möchte nicht intelligenter werden oder besser aussehen? Gute Schlafgewohnheiten können jeden Aspekt eures Lebens verbessern und deshalb sind sie auch meine oberste Regel beim Abnehmen!

shutterstock_341368592
Alles zur Richtigen Zeit

Häufige Fragen

Was wenn ich zu ungewöhnlichen Zeiten arbeite?

Wenn es um Schlaf geht dann habt Ihr keine andere Wahl: Ihr braucht ihn! Egal ob es ein Nickerchen zwischen den Arbeitsschichten ist und Ihr tagsüber blickdichte Vorhänge oder eine Schlafmaske verwendet, oder ob Ihr früh ins Bett geht um am nächsten Morgen trotz Frühschicht vollkommen ausgeschlafen zu sein, die Gesundheit sollte immer vorgehen!

Was wenn ich immer wieder aufwache?

Versucht es mal mit Mittel, die den Schlaf unterstützen. Es gibt viele solcher Mittel und Ihr solltet vor der Einnahme auf jeden Fall mit eurem Arzt sprechen, erst recht wenn Ihr bereits andere Medikament nehmt. Es gibt viele Menschen die besser und gesünder mit  schlafunterstützenden Mitteln schlafen, das ist weder eine Schande noch ungesund.

Wenn nun aber selbst das nicht bei euch hilft, dann solltet Ihr vielleicht mal darüber nachdenken, an einer Schlafstudie teilzunehmen. Es kann dann durchaus sein, dass Ihr an einer Krankheit wie Schlafapnoe leidet. Eine professionelle Schlafklinik kann genau herausfinden was euren Schlaf beeinflusst und euch dementsprechend effektive und hilfreiche Lösungen anbieten.

Wie kann ich meine Schlafqualität verbessern?

Um die Qualität und Dauer eures Schlafs zu verbessern kommt es vor allem auf gute Gewohnheiten an. Wir leben in einer Welt, in der er 24 Stunden am Tag Licht gibt, was unseren inneren Tagesrhythmus komplett verwirrt. Daher solltet Ihr eine bestimmte Routine entwickeln, an die sich euer Körper gewöhnen kann:

  • Geht jede Nacht immer ungefähr zur selben Zeit ins Bett
  • Schaltet den Fernseher und alle TV Geräte etwa eine Stunde bevor Ihr schlafen geht aus
  • Dimmt das Licht in eurer Wohnung je später es wird. Wenn es schrittweise dunkel wird ist das ein Signal für den Körper, dass es Zeit ist zum Schlafen
  • Bewahrt euer Handy in einem anderen Raum auf oder stellt es aus lautlos. Riskiert nicht durch eine Mitteilung oder Nachricht aufgeweckt zu werden. Das Handy kann bis zum nächsten Morgen warten.
  • Investiert in eine gute Matratze, auf der Ihr euch wohl und bequem fühlt.
  • Was auch immer euch dabei hilft euch zu entspannen, macht es bevor Ihr ins Bett geht. Egal ob ein heißes Bad, Yoga oder Meditation, wenn es euch hilft zu entspannen ist es genau das Richtige vor dem Schlafengehen.

Denkt daran, Schlaf sollte immer eure erste Priorität sein wenn Ihr versucht abzunehmen. Egal wie viel Ihr auch trainiert oder wie gesund Ihr euch ernährt, nichts kann hochqualitativen Schlaf ersetzen! Also achtet gut darauf, schließlich kann nur ein ausgeruhter Körper Gewicht verlieren und Höchstleistungen vollbringen.

2 Kommentare zu „Abnehmen: Die wichtigste Regel beim Abnehmen

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s