Ernährung: 3 Möglichkeiten, nach einem Cheat-Day wieder in die Spur zu finden

Nach einem Cheat-Day (oder – und seien wir mal ehrlich – nach einem Cheat-Wochenende) kann es manchmal schwierig sein, mental wieder in die richtige Spur zu finden. Mit den folgenden drei Tipps könnt Ihr vermeiden, euch im Anschluss an einen Cheat-Day zu sehr gehen zu lassen und stattdessen weiterhin erfolgreich eure sportlichen Ziele verfolgen. Egal ob Ihr an den Nutzen von Cheat-Days glaubt oder nicht, sie kommen ab und zu vor. Seien es ein paar Bier bei einem wichtigen Fußballspiel, das extra Stück Kuchen auf Oma’s Geburtstagsfeier oder die Packung Oreos während Ihr eure neue Lieblingsserie suchtet. Egal wie die Details auch aussehen mögen, wir alle kennen diese Situation.

Die Auswirkungen eines Cheat-Days gehen weit über den aufgeblähten, rumorenden Bauch und die schlecht definierten Bauchmuskeln hinaus. Ein unerwarteter Cheat-Tag mitten während einer strikten Diät oder einer neuen Trainingsroutine kann mehr ruinieren als nur eure Figur – er kann auch eure Motivation vernichten.

Cheat-Days bringen euch durcheinander und geben euch das Gefühl, ein Versager zu sein –  was euch wiederum zu der Frage bringt, warum Ihr euch überhaupt die Mühe macht, zu versuchen die strenge Diät einzuhalten. Wenn sich eure ganze Identität darauf konzentriert, ob Ihr euch an den Plan halten könnt, dann werdet Ihr über kurz oder lang den Kampf verlieren.

Hier kommt die Quintessenz: Cheat-Days kommen vor (ob nun geplant oder ungeplant), aber das bedeutet nicht, dass Ihr deswegen eure hart erkämpften Fortschritte aufgeben müsst. Hier sind drei Strategien, die Ihr verwenden könnt, um euren Körper und Geist wieder in die Spur zu bringen.

1. Drückt die Reset-Taste

In der Regel wirkt ein Cheat-Day gleich doppelt: Euer Körper fühlt sich ekelhaft an, weil Ihr gerade eine Tonne leerer Kalorien in eurer System geschüttet habt, und euer Verstand spielt vollkommen verrückt – naja eben auch weil Ihr gerade einfach mal so eine Tonne leerer Kalorien in eurer System geschüttet habt.

Cheat-Lebensmittel machen mehr als nur euren Bauch zu füllen – sie vermiesen eure Stimmung, senken den Energiehaushalt und bringen den Hormonspiegel durcheinander. Genau deshalb ist es so schwierig, nach einem Cheat-Day wieder in die Spur zu finden: Sowohl euer Körper als auch euer Geist werden nämlich davon beeinträchtigt.

Das erste, was man tun muss, wenn man sich aus dieser Abwärtsspirale herausziehen möchte, ist Wasser zu trinken. Wasser ist essentiell für die richtige Verdauung, und egal, was Ihr eurem Körper zu essen gebt, Ihr werdet Wasser brauchen, um es wieder  herauszuspülen. Zudem hydratisiert Wasser den Körper, was dabei hilft, euer Energielevel zu steigern und eurer Geist zu leeren, sodass Ihr euch wieder besser fühlt und sofort wieder fokussieren könnt.

Fitness woman drinking water

Nach dem Wasser, denkt daran, was euer Körper noch für einen gesunden Neustart benötigt. Ihr wart die ganze Nacht unterwegs und seid vollkommen übermüdet? Macht ein Mittagsschläfchen. Ihr habt zu viel gegessen und fühlt euch unwohl? Gönnt eurem Körper einige Stunden (etwa 5) Ruhe bevor Ihr wieder neue Nahrung zu euch nehmt. Ihr könnt nichts gegen die Cheat-Nahrungsmittel tun, die Ihr bereits gegessen habt, aber Ihr könnt Maßnahmen ergreifen, um eurem Körper und Geist bei einem Reset zu helfen.

2. Zurück auf den richtigen Weg

Dies scheint ein Kinderspiel zu sein – und dennoch ist es überraschend schwierig, wenn man gerade ein unerbittliches Festwochenende oder einen 14-stündigen Netflix-Binge hinter sich hat. So schwer es auch auf den ersten Blick scheint, der beste und einfachste Weg, um sich von einem Cheat-Tag zu erholen, ist, so schnell wie möglich wieder auf den richtigen Kurs zu kommen.

Ihr habt es mit dem All-you-can-eat beim Brunch ein bisschen übertrieben? Dann sind gedünstetes Gemüse und Hühnchen oder ein leichter Salat zum Abendessen genau das richtige. Ihr spürt den Zuckerschock nachdem Ihr eine ganze Packung Kekse in euch hineingestopft habt? Dann nutzt die Energie und geht Joggen, putzt eure Wohnung oder bringt endlich das Projekt zu Ende, das Ihr nun schon so lange vor euch hergeschoben habt. Wenn Ihr etwas Positives und Produktives tut, können sich euer Körper und Geist viel schneller erholen.

Was Ihr esst und wie Ihr euch bewegt, hat einen direkten Einfluss auf eure Stimmung, Energie und Denkweise – also steht auf und tut etwas Gesundes. Zaubert ein paar gesunde Mahlzeiten, die Ihr dann mit zur Arbeit nehmen könnt,packt eine extra Flasche Wasser ein und gönnt euch zur Feier des Tages einen leckeren Proteinshake. Es braucht nicht viel, um wieder auf Kurs zu kommen – aber Ihr müsst den ersten gesunden Schritt machen, um dorthin zu gelangen.

diatrofikoi-mythoi

3. Gönnt euch selbst eine Pause

Fitness wird nicht an einem Tag aufgebaut, also warum sollte an einem einzigen Tag all die vorherige Arbeit rückgängig gemacht werden können? Ihr wisst, dass der Schlüssel zu einem phänomenalen Körperbau nicht aus einem einzigen Training besteht – es sind viele Trainingseinheiten, die konsequent über einen bestimmten Zeitraum hinweg durchgeführt werden.

Also warum wendet Ihr dieselbe Logik nicht auch auf euer Essen an? Wenn Ihr denkt, dass nach einem Cheat-Day alles vorbei ist, dann ist das dasselbe als wenn Ihr denkt, dass man von einer einzigen Trainingseinheit gleich einen Waschbrettbauch bekommt. Ihr habt eine Fressattacke bekommen und alles in euch hineingeschlungen was euch in Sicht kam – aber das war nur ein Tag. Wenn Ihr euch regelmäßig diszipliniert ernährt, wird ein einziger Cheat-Day eure Bemühungen niemals gleich zu Nichte machen.

Jeder braucht ab und zu eine Pause vom Fitnessstudio. Das Gleiche gilt für euren Speiseplan. Ein gelegentliches Cheat-Wochenende und das Gefühl der Auswirkungen von all den salzigen, zuckerhaltigen, fettigen Lebensmitteln ist eine großartige Erinnerung an das, warum Ihr euch zuvor dafür entschieden habt, euch in erster Linie gesund zu ernähren. Ihr seht dadurch nicht nur besser aus – Ihr fühlt euch auch besser! 

 

Wie seht Ihr das Thema Cheat-Days? Findet Ihr danach schnell wieder zu eurem gewohnten Rhythmus zurück? Lasst es mich in den Kommentaren wissen. 🙂

2 Kommentare zu „Ernährung: 3 Möglichkeiten, nach einem Cheat-Day wieder in die Spur zu finden

  1. Wenn die Basis stimmt, darf man sich meiner Meinung nach auch mal einen Cheat-Day gönnen, oder in Ausnahmefällen, wie du schreibst, ein ganzes Wochenende ;).
    Wenn man regelmäßig frisch (vor-)kocht und auf die Qualität der Lebensmittel achtet, dann senkt das ja grundsätzlich das Verlangen nach fertigem Essen bzw. der Kontrast wirkt stärker.
    Grundsätzlich nehmen Cheat-Days den Druck von Verboten und haben dafür auf jeden Fall einen Vorteil.

    Gefällt mir

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s