Gesundheit: Wie Salz eure Leistungsfähigkeit steigern kann

0
(0)

Ihr denkt dass Salz auf Dauer nur ungesund ist und zu Bluthochdruck führt? Falsch gedacht! Salz ist alles andere als nur ungesund und kann sogar eure sportliche Leistungsfähigkeit verbessern. Leider hat Natrium allgemeinhin einen eher schlechten Ruf und wird daher von den meisten Menschen gemieden. Erfahrt hier, warum Salz für den meisten Menschen viel gesünder ist als bisher gedacht.

Seit Jahrzehnten wird nun schon überall verbreitet, dass man den Salzgehalt in seiner Ernährung niedrig halten sollte, da Natrium zu Gesundheitsproblemen wie Bluthockdruck, Schlaganfällen, Herzkrankheiten, Nierenschäden und Osteoporose führen kann.

Wenn euer Arzt euch jedoch bisher noch nie darauf hingewiesen hat, eure Natriumaufnahme zu reduzieren, Ihr bisher noch keine Probleme mit Bluthochdruck oder andere gesundheitliche Komplikationen hattet und Ihr regelmäßig Sport treibt, dann kann es nun an der Zeit sein, mehr Salz in eure tägliche Ernährung zu integrieren.

Natürlich wollt Ihr es nicht übertreiben. Aber nichtsdestotrotz kann es eurem Körper gut tun, mehr Salz in die Nahrung zu integrieren – ganz zu schweigen davon, dass sich auch eure Geschmacksknospen über mehr Natrium freuen dürften.

foods-secretly-contain-salt-ss-thumbnail-override

1. Natrium erhöht das Blutvolumen

Indem Ihr Natrium in Kombination mit eurer Pre-Workout Mahlzeit oder einem Pre-Workout Supplement einnehmt, könnt Ihr euren Körper dabei unterstützen, das extra an Blutvolumen zu bilden, das Ihr benötigt um euer Training mit einem starken Finish zu beenden.

Das menschliche Blut besteht aus roten Blutkörperchen und Blutplasma. Beide Stoffe helfen dabei, Aminosäuren, Glukose, Hormone und andere Nährstoffe durch den Körper zu transportieren. Indem Salz das Blutvolumen erhöht, wird die Verfügbarkeit der Nährstoffe verbessert und die Muskeln können schneller mit diesen versorgt werden.

Zahlreiche Studien belegen, dass Athleten, die vor dem Training einen natriumreichen Shake trinken, länger in der Lage sind Sport zu treiben als diejenigen, die einen natriumarmen Shake hatten. Erstere haben zudem mehr Flüssigkeit in ihren Körpern erhalten, sodass die physiologische Belastung auf den Körper sowie die Kerntemperatur der Sportler niedriger blieben.

2. Salz erhöht die Nährstoffverfügbarkeit

Euer Körper benötigt Glukose, Fettsäuren, Aminosäuren, Wasser und Elektrolyte um seine Leistungsfähigkeit zu maximieren. Damit diese Nährstoffe Ihren Zweck erfüllen können, müssen sie jedoch zuerst in die Muskelzellen übergehen. Und genau dabei hilft, Ihr werdet es schon erraten haben, Salz. Natrium fungiert nämlich als “sekundärer Transportstoff”, der den Nährstoffen dabei hilft, die Zellwände zu durchdringen und in die Zellen überzugehen.

3. Salz regt den Durst an

Einfach indem es euch durstig macht, regt euch Salz zu einer erhöhten Flüssigkeitsaufnahme an, welche sich wiederum ebenfalls positiv auf die körperliche Leistungsfähigkeit auswirkt. Ausreichende Flüssigkeitszufuhr hilft den Nieren zum Beispiel dabei, den Elektrolythaushalt im Körper stabil zu halten. Zudem unterstützt die Zufuhr von Flüssigkeit ebenfalls das Blutvolumen und die Versorgung mit Nährstoffen während eures Workouts. Nicht zuletzt hilft euch die Flüssigkeitsaufnahme dabei, eure Stärke, Kraft und Ausdauer zu erhalten und Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel oder Muskelkrämpfe zu vermeiden.

cuozzo_salt_illustration1a

Wie viel Salz ist genug?

Für die hardcore Nährstoffzähler unter euch: Die Ernährungsrichtlinien für 2015 bis 2020 in Deutschland geben an, dass im Rahmen einer gesunden Ernährung nicht mehr als 2300 Milligramm Salz pro Tag zu sich genommen werden sollten. Manchmal (oder wohl eher meistens) ist es jedoch sehr schwer, die genaue Aufnahme von Salz zu überwachen und die richtige Natriummenge im Rahmen einer Diät zu ermitteln. Vergesst nicht, auch Natrium aus salzigen Nahrungsmitteln wie Dosenbohnen/-gemüse, Suppen, Brezeln, Popcorn, Chips, Pommers und Crackern mitzuzählen. Ansonsten unterschätzt Ihr eure tägliche Menge schnell um ein Vielfaches.

Eine der besten Möglichkeiten um zu sehen ob Ihr genug Salz zu euch nehmt ist, die Farbe eures Urins zu betrachten. Wenn euer Urin komplett durchsichtig ist, keine Farbe hat und wie Wasser aussieht, dann trinkt Ihr höchstwahrscheinlich zu viel und müsst mehr Natrium in eure Ernährung integrieren. Wenn euer Urin hingegen dunkel wie Bier ist, dann ist euer Körper dehydriert und Ihr müsst mehr Flüssigkeit aufnehmen. Eine wünschenswerte Farbe ist ein blasses Gelb, welches in etwa an eine Zitronenlimonade erinnert, da dies dann bedeutet, dass euer Körper ausreichend hydriert ist und gleichzeitig genug Natrium im Organismus vorhanden ist.

Durchsichtiger Urin kann zudem ein Zeichen dafür sein, dass Ihr unter Hyponatriämie leidet. Dieses Phänomen tritt auf, wenn der Natriumgehalt im Körper zu gering, da entweder eine körperliche Störiung vorliegt oder aber zu wenig Salz und Elektrolyte über die Nahrung und diverss Flüssigkeiten zugeführt wird.

Symptome von Hyponatriämie beinhalten unter anderem Übelkeit, Kopfschmerzen, Müdigkeit und Muskelkrämpfe. In schweren Fällen kann es aber unter Umständen zu heftigen Krämpfen und Komaanfällen kommen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest…

Folge mir in den sozialen Netzwerken!

Es tut mir leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lass mich diesen Beitrag verbessern!

Wie kann ich diesen Beitrag verbessern?

9 Antworten zu „Gesundheit: Wie Salz eure Leistungsfähigkeit steigern kann“

  1. toller Beitrag! 🙂
    Beste Grüße,
    Fabian

  2. […] ebenfalls Wasser im Körper, es kann jedoch auch gesund sein und die Leistungsfähigkeit steigern (Gesundheit: Wie Salz eure Leistungsfähigkeit steigern kann). Ideal sind etwa 1500 – 2000 mg Natrium pro […]

  3. Du hast hier wirklich einige gute Punkte genannt! Sehr informativ, vielen Dank für diesen Beitrag! 🙂

  4. […] pro Person. Wow! Es scheint also, als ob die heutigen Athleten glauben, dass Sex die sportliche Leistung steigern […]

  5. […] Hierzu auch interessant: Wie Salz eure Leistungsfähigkeit steigern kann […]

  6. […] Die alten Römer schätzten Salz so sehr als Zutat für die Konservierung von Lebensmitteln, dass sie es zeitweise sogar als Zahlungsmittel verwendeten. Zudem kann Salz die Leistungsfähigkeit steigern. […]

  7. […] in der Hitze und Luftfeuchtigkeit euren Körper nicht noch zusätzlich belasten und Ihr nicht so schnell dehydriert. Alles in allem können sich eure Laufleistungen dank der besseren Wetterbedingungen im Herbst […]

  8. […] Das klingt gar nicht so schlimm, oder? Wichtig ist, dass Ihr bei der Planung eurer Mahlzeiten immer mit einer hochwertigen Proteinquelle (Eier, Steak, Hackfleisch, Hühnchen, Fisch, Schweinefleisch) beginnt und dann Gemüse und Obst hinzufügt. Am Anfang kann es sein, dass Ihr euch hungriger als üblich fühlt – das liegt daran, dass euer Körper erst einige Wochen benötigt, bis er sich auf die neue Ernährungsform eingestellt hat. Unser Organismus muss schließlich erst lernen, mit weniger Kalorien und weniger Kohlenhydraten auszukommen (je nachdem wie Ihr euch vorher ernährt habt kann das wirklich eine dramatische Veränderung darstellen). Umgangssprachlich nennt man die Umgewöhnungsphase auch „Kohlenhydrat-Grippe“. Keiner mag dieses Phänomen gerne, aber keine Sorge, es geht nach wenigen Wochen auch wieder vorbei! Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Paleo-Ernährung ist Natrium. Wenn Ihr euch früher häufig von verarbeiteten Lebensmitteln ernährt habt und nun zur Paleo-Diät übergeht, bekommt euer Körper viel weniger Natrium. Wenn Ihr euch also ständig müde und schlapp fühlt, solltet Ihr gezielt darauf achten, euer Essen stärker zu salzen um euren Körper diesen essentiellen Nährstoff nicht vorzuenthalten. Schließlich kann Salz sogar eure Leistungsfähigkeit stärken. […]

  9. […] wirkt sich positiv auf die sportliche Leistung aus und unterstützt nachweislich die körperliche Leistungsfähigkeit, insbesondere bei Ausdauersportarten wie Laufen und Radfahren. Die leistungssteigernden Vorteile […]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: