Gesundheit: Sportmassagen mit Massagepistolen?


Wenn Ihr schon einmal in den Genuss einer Sportmassage gekommen seid (was bei den meisten Leuten wohl der Fall ist), dann wisst Ihr, dass dies eine nahezu lebensverändernde Erfahrung ist. Sobald der Masseur damit beginnt, die schmerzende Muskulatur zu kneten, merkt man, wie die Beschwerden nachlassen und man fühlt sich direkt tiefenentspannt. Da fällt dann auch der Gang ins Fitnessstudio am nächsten Tag wesentlich leichter und man erzielt schnell neue Bestleistungen!

Ja, Massagen sind wirklich etwas Wunderbares! Und jetzt stellt euch vor, Ihr könntet dieses wunderbare Gefühl der Erleichterung und Stressbefreiung immer genießen – wann Ihr wollt und wo Ihr wollt! Wäre das nicht der Hammer!?

Genau aus diesem Bedürfnis liegt die Perkussionstherapie heutzutage so im Trend. Sie bietet ähnliche Vorteile wie eine traditionelle Massage beim Masseur oder Physiotherapeuten, ist dabei aber gerade langfristig wesentlich günstiger und auch einfacher durchzuführen, da sie mit speziellen Handgeräten durchgeführt wird, die im Volksmund auch als „Massagepistolen“ bekannt sind.

Eine Massagepistole ist ein hochintensives Gerät, das die Muskelregeneration nachhaltig unterstützen sowie die Dauer der Regenrationszeiten erheblich verkürzen kann. Während Massagepistolen prinzipiell von jedem angewendet werden können, sind sie besonders bei Sportlern beliebt. Die Perkussionstherapie ist eine hervorragende Alternative zu einer klassischen Sportmassage und kann effektiv dazu beitragen, Muskelkater präskriptiv vorzubeugen sowie zu behandeln und die Muskelregeneration zu verbessern.

Schnell, bequem und effektiv – das klingt eigentlich zu gut um wahr zu sein, oder!? Ist es aber in diesem Fall ausnahmsweise mal nicht! Denn obwohl es sich bei den Massagepistolen um eine relativ junge Innovation handelt, konnten deren Wirksamkeit bereits von mehreren wissenschaftlichen Studien bewiesen werden. Schauen wir uns das Ganze dazu doch mal im Detail an.

Wobei handelt es sich bei der Perkussionstherapie

Die Perkussionstherapie ist eine der neuesten Innovation im Bereich der Sportregenration. Massagepistolen sorgen für beschleunigte Druckstöße auf die Körperzellen, wodurch Muskelknoten gelöst werden, die unbehandelt oft für Rücken- und Schulterbeschwerden sorgen. Im Gegensatz zu Faszienrollen oder traditionellen Massagegeräten können mit Hilfe von Massagepistolen zudem wesentlich tiefere Zellschichten erreicht und stimuliert werden, sodass diese sowohl eine effektivere als auch eine langfristigere Linderung von Muskelbeschwerden begünstigen.

Durch die Perkussionstherapie werden die Bereiche um den schmerzenden Muskel herum desensibilisiert, bis die Impulse schließlich auch den Zielbereich durchdringen. So wird der unerträgliche Schmerz reduziert, der bei klassischen Massagen auftritt, wenn der Therapeut zu viel Druck auf den schmerzenden Muskel ausübt. Man kommt also in den Genuss einer klassischen Sportmassage, ohne dafür aber die damit üblicherweise verbundenen Schmerzen erleiden zu müssen.

Um optimale Ergebnisse mit einer Massagepistole zu erzielen solltet Ihr jedoch unbedingt auf deren Qualität achten. Nur eine qualitativ hochwertige Massagepistole wird auf Dauer die gewünschten Erfolge hervorrufen und euch die gleichen Vorteile wie eine klassische Sportmassage bescheren. Meine absolute Empfehlung ist die addsfit Max Massagepistole, die nicht nur mit 1.700 – 3.300 Schlägen pro Minute besticht, sondern auch mit einer extrem langen Akkulaufzeit, 9 verschiedenen Geschwindigkeitseinstellungen und 5 unterschiedlichen Massageköpfen, die dafür sorgen, dass jede Region des Körper effektiv behandelt werden kann. Angefangen von leichten Aufwärmmassagen bis hin zu intensiven Deep-Tissue Sportmassagen ist auf diese Weise alles möglich! Ich selbst habe die addsfit Max nun schon seit geraumer Zeit im Einsatz und bin nach wie vor absolut begeistert!

Wie wirksam sind Massagepistolen?

Aufgrund der wachsenden Beliebtheit von Massagepistolen wurde diesen bereits in zahlreichen Studien in Bezug auf ihre Wirksamkeit und gesundheitlichen Folgen untersucht. Dabei gelten die folgenden 4 Aspekte mittlerweile als erwiesen.

Verhinderung von Muskelkater

Muskelkater tritt normalerweise auf, wenn Ihr euch körperlich betätigt und eure Muskeln dabei über ihre übliche Grenze hinaus belastet werden. Muskelkater ist schmerzhaft, nervig und kann nach dem Training 24 bis 72 Stunden andauern. Mit einer qualitativ hochwertigen Massagepistole könnten Ihr Muskelkater aber glücklicherweise verhindern.

Nach einer Studie aus dem Jahr 2014 verbessert die Muskelstimulation mit Hilfe eines Vibrationseffektes, wie er bei der Perkussionstherapie eingesetzt wird, sowohl die Kraft als auch die Widerstandsfähigkeit der Muskulatur, sodass die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten von Muskelkater massiv verringert wird. Die Vibration ruft einen Abwehrmechanismus des Körpers hervor, der jegliche Muskelschäden blockiert, die durch ein exzentrisches Training verursacht werden. Außerdem reduziert sie die Wahrnehmung von Schmerzen durch den Körper, indem sie die Schmerzsignale stört, die das Gehirn an euren Körper sendet.

Verbesserte Flexibilität

Die oben genannte Studie erklärt auch, warum die Anwendung von Massagepistolen für eine erhöhte Bewegungsflexibilität sorgen kann. Durch den Vibrationseffekt werden die Muskelspindeln besser synchronisiert, was letztlich zu einem erhöhten Bewegungsspektrum führt. Sobald die Muskulatur auf diese Weise flexibler geworden ist, wird sie auch weniger verletzungs- und schmerzanfällig sein und eure allgemeine Körperhaltung und der Gleichgewichtssinn werden verbessert.

Verbesserte Durchblutung

Hartes Training kann die Muskulatur extrem belasten und Schmerzen verursachen – das wissen wir alle. Aber wusstet Ihr auch, dass diese Schmerzen vor allem durch die Ansammlung von Milchsäure in der Muskulatur entstehen? Dieser Effekt lässt sich vermeiden indem die Durchblutung verbessert wird – und Studien aus den Jahren 2011 (Effects of whole-body vibration on blood flow and neuromuscular activity in spinal cord injury) und 2014 (Effect of Whole Body Vibration on Skin Blood Flow and Nitric Oxide Production) haben bewiesen, dass eine Vibrations- bzw. Perkussionstherapie genau diesen Effekt hervorruft. Bei der sportlichen Regeneration spielt eine gute Durchblutung eine Schlüsselrolle und minimiert sowohl Muskelspannungen als auch Museklentzündungen.

Besserer Lymphfluss

Weniger Muskelknoten und Muskelverspannungen bedeuten einen bessere Abfluss im Lymphsystem. Wenn sich die Lymphe frei bewegt, kann der Körper Giftstoffe und Abfall effektiv ausscheiden. Ein besseres Lymphsystem bedeutet ein gesünderes Immunsystem und einen verbesserten Stoffwechsel.

Da Massagepistolen tragbare Sportgeräte sind, könnt Ihr deren Vorteile wann immer und wo imer Ihr möchtet genießen. Im Fitnessstudio direkt nach dem Training, während einer Auszeit am Spielfeldrand oder spät abends zu Hause – das Gerät steht euch rund um die Uhr zur Verfügung. Alles, was Ihr tun müsst, ist es einzuschalten, es auf den entsprechenden Bereich zu richten und euch zu entspannen!

Für wen eignen sich Massagepistolen

Nachdem wir nun wissen, wie effektiv Massagepistolen sind, stellt sich natürlich noch die Frage, für welche Menschen sich diese am besten eignen. Meiner Meinung nach sind Massagepistolen für alle Sportler oder Menschen mit aktivem Lebensstil ein absolutes Must-Have! Egal ob Profisportler, Bodybuilder, ambitionierter Läufer oder gelegentlicher Fitnessstudiogänger, eine Massagepistole ist für die Muskelregeneration einfach nur genial! So hilft sie unter anderem bei folgenden Beschwerden:

  • Muskelkater
  • Ischias
  • Shin Splints
  • Muskelkrämpfe
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Bandscheibenvorfall oder -probleme
  • Kiefergelenksyndrom

Einige Sportler verwenden bereits während des Aufwärmens Massagepistolen, um die Muskeln aufzuwärmen und ihren Körper optimal auf das anstehende Training vorzubereiten. Wenn Ihr unter chronischen Krankheiten oder Beschwerden leidet, solltet Ihr vor der Verwendung einer Massagepistole auf jeden Fall mit einem Arzt sprechen.