Rezept: Fitnessfrühstück

Ich werde oft gefragt, wie wichtig denn das Frühstück für die sportliche Leistungsfähigkeit oder beim Abnehmen ist. Während die einen sagen, man sollte gerade bei einer Diät das Frühstück lieber ganz weglassen – schließlich spart man sich dadurch eine Menge Kalorien – gibt es wiederum andere, die behaupten, das Frühstück sei die wichtigste Mahlzeit des Tages und auch beim Abnehmen unverzichtbar, da es den Stoffwechsel erst richtig in Gang bringt! Meine persönliche Meinung ist, dass kein Weg am Frühstück vorbeiführen sollte. Für die sportliche Leistungsfähigkeit ist es klar, dass der menschliche Organismus die Nährstoffe aus dem Frühstück (hauptsächlich Kohlenhydrate) zur Energiegewinnung benötigt und nur so leistungsfähig sein bzw. Muskelmasse aufbauen kann. Aber auch beim Abnehmen und fit bleiben sollte man die erste Mahlzeit des Tages nicht unterschätzen. Klar nimmt man durch das Frühstück Kalorien auf – jedoch verbraucht unser Körper über Nacht ebenso wie am Tag auch Nährstoffe, sodass der Nährstoffhaushalt am Morgen dann dementsprechend niedrig ist.Zudem stimmt es, dass unser Stoffwechsel nur auf Sparflamme läuft wenn wir schlafen. Schließlich wird weniger Energie benötigt, als wenn wir tagsüber körperlich anstrengende Tätigkeiten verrichten. Lässt man das Frühstück am Morgen nun ausfallen, bekommt der Körper auch keine Nährstoffe zugeführt. Da diese aber für die Funktion des Organismus benötigt werden, werden bestehende Reserven aufgelöst und zur Energie/ Nährstoffgewinnung verwendet. Dabei wird aber immer nur die minimalst mögliche Menge aufgelöst, da unser Körper eigentlich noch aus der Steinzeit darauf konditioniert ist, Nährstoffreserven für „Schlechte Zeiten“ anzulegen, anstatt diese zu verbrauchen. Zudem kann auch der Stoffwechsel nur langsam arbeiten, da ihm kaum Nährstoffe zur Verfügung stehen. Das wiederum bedeutet jedoch auch, dass nur wenig Energie und bestehende Reserven verbrannt werden. Die Folge: Wir fühlen uns extrem schlapp, müde, sind nicht besonders leistungsfähig und verbrennen im Laufe des Tages wenig Energie, da der Stoffwechsel dann erst durch die erste richtige Mahlzeit anständig zu arbeiten beginnt.

Da Ihr jetzt wisst, wieso ich das Frühstück für sehr wichtig halte, möchte ich euch auch noch ein leckeres Rezept für mein absolutes Lieblings-Fitness-Frühstück zeigen. Es hat nicht zu viele Kalorien, schmeckt fantastisch, hilft beim Muskelaufbau, sättigt sehr lange  und kann die Leistungsfähigkeit unseres Körpers so richtig pushen.

Chia-Porridge mit gemischten Beeren und Mango

Zutaten

  • 60 Gramm Haferflocken
  • 40 Gramm Chia Samen
  • 60 Gramm gemischte Beeren
  • 40 Gramm Mango
  • Evtl. etwas Honig oder Süßungsmittel

fitness-frustuck

Zubereitung

Beeren waschen und Mango in kleine Stücke schneiden. Je nach Geschmack, 200 – 300 Milliliter Wasser zum kochen bringen. Je weniger Wasser Ihr verwendet, desto breiiger wird euer Porridge am Ende. Die Haferflocken mit den Chia Samen in eine Schüssel/ ein großes Glas geben und mit dem kochenden Wasser übergießen. Das ganze für etwa 5 Minuten ziehen lassen. Je nach Geschmack mit Honig oder Süßungsmittel abschmecken. Danach die Beeren und die Mango auf dem Porridge verteilen und gut umrühren. Schon könnt Ihr das perfekte Fitnessfrühstück genießen. So lecker, so gesund und doch so einfach!

Nährwerte

Brennwert: 457 kcal
Fett: 17,2 Gramm
Kohlenhydrate: 48,4 Gramm
-> davon Zucker: 10,5 Gramm
Ballaststoffe: 20,3 Gramm
Proteine: 17,6 Gramm

 

 

Ein Kommentar zu „Rezept: Fitnessfrühstück

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s