Rezept: Herbstlicher Low-Carb Flammmkuchen mit Ziegenkäse und Feigen

Ihr habt demnächst Gäste zu Besuch und möchtet mit einem leckeren Abendessen aufwarten, dass nicht nur ausgezeichnet schmeckt, sondern auch noch gesund und kohlenhydratarm ist? Oder macht Ihr momentan vielleicht eine Low-Carb Diät und sehnt euch einfach nach etwas Abwechslung? In jedem Fall ist dieser herbstliche Flammkuchen mit Ziegenkäse und Feigen dann genau das Richtige für euch! Wenn Ihr schon einmal Flammkuchen selbst gemacht habt, dann wisst Ihr, dass man damit viele Leute satt bekommen kann. Zudem ist die Zubereitung super einfach. Man kann den Teig sogar im Vorfeld ganz in Ruhe zubereiten und sich dann erst kurz vor dem Servieren um den Rest kümmern. Oder aber, wenn man es ganz eilig hat, bereitet man die Zutaten schon mal vor während der Teig kurz zieht – dann kann man den Flammkuchen innerhalb kürzester Zeit zubereiten und genießen.

01-Flammkuchen-Feige-Ziegenkaese

Je nach Belieben kann man die Größe des Flammkuchens natürlich auch variieren. Wenn er zum Beispiel nur als kleine appetitanregende Vorspeise oder als gesunder Snack für einen gemütlichen Fernsehabend dienen soll, dann kann man am besten ganz viele kleine „Flammküchlein“ zubereiten. Kommen hingegen viele Gäste oder man möchte die Zubereitung noch ein wenig beschleunigen, dann sollte man einfach einen großen Flammkuchen machen, der dann nach dem Backen einfach in Stücke geschnitten wird.

07-Flammkuchen-Feige-Ziegenkaese

Die Toppings kann man natürlich frei variieren – der klassische Flammkuchen zum Beispiel wird traditionell mit Zwiebeln und Speck belegt. Ihr könnt also diesem Rezept folgen, die klassische Variante ausprobieren oder aber ganz mutig werden und eure ganz eigene Kreation erstellen. Die Möglichkeiten sind nahezu endlos! 🙂

Aber egal zu welchem Anlass Ihr den Flammkuchen nun zubereitet, über eines könnt Ihr euch auf jeden Fall sicher sein: Er schmeckt fantastisch und hat (fast) keine Kohlenhydrate und ist damit ideal geeignet während einer Low-Carb Diät! Und das alleine ist doch eigentlich schon Grund genug, dieses Rezept schnellstmöglich einmal auszuprobieren oder nicht?! Zumal einem damit gerade jetzt in der kalten Jahreszeit besonders warm ums Herz wird. 😉

02-Flammkuchen-Feige-Ziegenkaese

Herbstlicher Flammkuchen mit Ziegenkäse und Feigen

Zutaten für einen Flammkuchen mit 4 Portionen:

  • 250 Gramm Vollkornmehl
  • 250 Gramm Mandelmehl (Alternativ: gemahlene Mandeln)
  • 5 EL Olivenöl
  • 200 Gramm Sour Creme
  • 100 Gramm Ziegenkäse (Rolle)
  • 3 frische oder 6 eingelegte Feigen
  • 3 EL Preiselbeeren

Zubereitung:

Den Backofen auf 250° C (Umluft) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. In einer großen Schüssel, das Vollkornmehl mit den gemahlenen Mandeln vermischen und anschließend das Olivenöl und 350 Milliliter Wasser hinzugeben. Für etwa 5 Minuten mit einem Knethaken oder den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Sollte der Teig am Ende noch etwas zu flüssig und klebrig sein, einfach etwas mehr Vollkornmehl und gemahlene Mandeln in gleichen Teilen hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Den Teig zur Seite stellen und kurz ziehen lassen.

05-Flammkuchen-Feige-Ziegenkaese

In der Zwischenzeit die Feigen waschen (falls Ihr frische verwendet) und zusammen mit dem Ziegenfrischkäse in dünne Streifen schneiden. Nun den Flammkuchenteig auf einem Backpapier dünn ausrollen und mit der Sour Creme bestreichen. Je nach Belieben die Sour Creme im Vorfeld noch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Anschließend den Flammkuchen mit dem Feigen und dem Ziegenfrischkäse belegen und in regelmäßigen Abständen einen kleinen Klecks Preiselbeeren darauf geben. Nun den belegten Flammkuchen im vorgeheizten Backofen für ca. 15 Minuten backen lassen, bis der Teig schön knusprig geworden und der Ziegenfrischkäse leicht verlaufen ist.

Je nach Wunsch mit weiteren Preiselbeeren und Feigen garnieren und anschließend servieren.

04-Flammkuchen-Feige-Ziegenkaese

Lasst es euch schmecken!

Nährwerte pro Portion:

Brennwert: 556 kcal
Fett: 19,3 Gramm
Kohlenhydrate: 47,8 Gramm
-> davon Zucker: 17,1 Gramm
Ballaststoffe: 28,3 Gramm
Proteine: 41,5 Gramm

2 Kommentare zu „Rezept: Herbstlicher Low-Carb Flammmkuchen mit Ziegenkäse und Feigen

  1. Das Vollkornmehl mit dem Mandelmehl zu strecken finde ich wirklich einen sehr spannenden Ansatz! Nun frage ich mich, ob dieser Boden durch die Mandeln süßlich schmeckt? Angenommen, man möchte den Flammkuchen nicht süß belegen… Danke im Voraus, Viele Grüße!

    Gefällt mir

    1. Hey!
      Am besten nutzt du für ein herzhaftes Rezept dann keine gemahlenen Mandeln, sondern entöltes Mandelmehl. Das ist weniger süß und passt dann auch perfekt zu einem herzhaften Belag. Ich hab es selbst auch schon ausprobiert mit einem klassischen Belag aus Sauerrahm, Zwiebeln und Speck. 🙂
      Viele Grüße,
      Marvin

      Gefällt mir

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s