Rezept: Low-Carb Schokoladenbrownies

Brownies gehören wohl zu den bekanntesten, leckersten und beliebtesten Kuchen/Gebäcken die es gibt. Klar, verdanken sie ihren unglaublichen Geschmack doch Unmengen an Zucker, Fett, Schokolade und dadurch nicht zuletzt Kalorien. Wie gut, dass es in Zeiten von Low-Carb aber auch eine gesündere, proteinreiche, zuckerfreie und kalorienarme Alternative gibt!

Wer sehnt sich nicht mal nach einem leckeren Stück Schokolade, einer süßen Torte oder saftigen Cookies? Ich zumindest tue das ziemlich oft …

Da ich aber sehr viel Wert auf gesunde Ernährung lege, ständig Kalorien zähle und die Nährstoffaufnahme genau auf meine Bedürfnisse beim Muskelaufbau bzw. Fettabbau abstimme, kommen normale Süßigkeiten oder Torten für mich leider nie in Frage. Schließlich stecken diese in der Regel voller Gluten, Zucker, Kalorien, Kohlenhydrate und im schlimmsten Fall sogar künstlichen Zusatzstoffen. Bleibt also nur noch, mir die gewünschten Leckereien selber zu machen.

20160528_142958

Gesagt getan, schon schwinge ich den Kochlöffel, mixe diverse Zutaten aus meinem Kühl- und Vorratsschrank zusammen und schiebe am Ende irgendeine neue Kreation in den Backofen – immer proteinreich, mit ausschließlich gesunden Fetten, komplett ohne Mehl sowie Zucker und in der Hoffnung, dass mein neues Werk mindestens genauso lecker wie das ungesunde Vorbild wird. In diesem Fall hatte ich mich für Brownies entschieden und das erste Resultat war ehrlich gesagt ziemlich ernüchternd. Meine selbstkreierten Proteinbrownies waren werden innen saftig, noch besonders lecker. Sie schmeckten fad, viel zu sehr nach Ei und waren nicht mal annähernd so süß wie das bekannte Vorbild.

Also wanderten diese Brownies schnell in die Tonne und ich ließ es auf einen zweiten Versuch ankommen. Schnell ein wenig an der Rezeptur gedreht, ein bisschen weniger Ei, etwas mehr Süßstoff, Proteinpulver und Schokolade, noch etwas Syrup und Magerquark hinzu und schon ging das ganze wieder in den Ofen.

20160528_125806

Als ich die Brownies dann nach 20 Minuten zum zweiten Mal aus dem Ofen nahm war ich natürlich umso gespannter. Ich ließ sie ein wenig abkühlen, schnitt sie in Stücke und probierte sie dann schlussendlich. Bereits der erste Bissen versetzte mich in den 7. Browniehimmel! So saftig, so schokoladig, so süß und einfach so unglaublich lecker. Um sicherzugehen, dass meine Geschmacksnerven mir nicht nur einen Streich spielten probierte ich vorsichtshalber auch noch einen zweiten, dritten und vierten Brownie und tatsächlich, ich hatte die wohl leckersten und besten Low-Carb Brownies der Welt erschaffen. Einfach in der Zubereitung und trotzdem genial gut! Aber am besten probiert Ihr sie einfach selbst – und keine Sorge, die Nährwerte stimmen wirklich, sodass Ihr bedenkenlos auch ein zweites oder drittes mal zugreifen könnt.

Die besten Low-Carb Schokoladenbrownies der Welt

Zutaten für 20 Brownies:

  • 85 g Whey-Proteinpulver Schokolade
  • 90 g flüssige, dunkle Schokolade (mindestens 90%)
  • 240 g bzw. 8 Eiweiß
  • 80 g Xylit oder 50 g Stevia Granulat (oder ein anderes Süßungsmittel eurer Wahl)
  • 1 EL Backpulver
  • 60 g Backmargarine oder kalorienreduzierte Butter
  • 120 g zuckerfreier (null-kalorien) Schokoladensyrup
  • 230 g Magerquark

20160528_143747

Zubereitung:

Den Backofen auf 180° C (Umluft) vorheizen. Den Magerquark für 20 bis 30 Minuten aus dem Kühlschrank nehmen, sodass dieser etwas weicher wird. Danach alle Zutaten in einer großen Schüssel miteinander verrühren, bis eine cremige, homogene Masse entstanden ist. Eine rechteckige Form mit Backpapier auslegen oder mit Öl einpinseln und den Teig hineinfüllen. Im vorgeheizten Ofen für etwas 20 Minuten backen. Die Brownies sollten von außen hart und fest sein, während sie von innen noch schön matschig, klebrig und weich sind. Die Brownies danach abkühlen lassen und alternative noch mit etwas dunkler Schokolade und/oder Erdnussbutter überziehen.

20160528_125743

Herzlichen Glückwunsch, Ihr habt nun die wahrscheinlich besten Low-Carb Brownies der Welt gebacken und könnt euch von ihrem Geschmack umhauen lassen. Esst am besten nicht gleich alle auf einmal, denn, glaubt mir, so lecker wie diese Brownies sind wäre das überhaupt kein Problem! 😀

Nährwerte pro Brownie:

Brennwert: 59,4 kcal
Fett: 2,5 Gramm
Kohlenhydrate: 1,8 Gramm
-> davon Zucker: 1,2 Gramm
Ballaststoffe: 0,6 Gramm
Proteine: 7,2 Gramm

2 Kommentare zu „Rezept: Low-Carb Schokoladenbrownies

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s