Rezept: Schokoladen-Cheesecake mit Nüssen

Ich bin neulich an einem Geschäft vorbei gekommen, das ausschlißelich Käsekuchen verkauft hat. Es sah beinahe aus wie bei der berühmten Cheesecake Factory in den USA – überall fantastische Käsekuchenkreationen. Vom Klassiker dem New York Cheesecake, bis hin zu den ausgefallenensten Sorten und Kombinationen war alles dabei. Klar, dass ich da dann auch sofort Lust auf Käsekuchen bekommen habe! Eines Vorweg: Ich gehöre zu den Menschen, die man mit Käsekuchen nicht sehr leicht beeindrucken kann. Cheesecake schmeckt meiner Meinung nach schnell trocken und langweilig. Damit mich ein Käsekuchen wirklich vom Hocker haut, muss er schon besonders spektakulär und wirklich lecker sein.

01-Käsekuchen

Nachdem ich nun letztens diese ganzen ausgefallenen Cheesecakes gesehen habe, habe ich so einen Hunger darauf bekommen, dass ich kurzerhand ein eigenes Rezept erfunden habe. Schließlich würde ein normaler Kuchen so überhaupt nicht in meine Ernährung und sportlichen Ziele passen. Also musste ein Rezept ohne Mehl und Zucker her.

02-Käsekuchen

Dabei war der Weg zum perfekten Käsekuchen doch steiniger als ich anfangs gedacht habe. Es gab viele Probleme die ich bewältigen musste, wobei das erste und schwierigste der Boden war. Ein normales, traditionelles Rezept verlangt dafür normalerweise große Mengen an fettiger Butter, nährwertigkeit-vernichtendem und vor Gluten nur so strotzendem Mehl sowie heißhunger-anregendem Zucker. Alles Inhaltsstoffe, die für meinen Kuchen nicht in Frage gekommen sind. Also bin ich ein wenig kreativ geworden.

03-Käsekuchen

Da ich, wie Ihr vielleicht aus einem meiner vorherigen Rezepte schon erfahren habt, ein riesen Liebhaber von Erdnussbutter und anderen Nüssen bin, habe ich mir überlegt, den Boden meines Käsekuchens ebenfalls nussig zu gestallten. Schließlich stecken Nüsse voller gesunder, ungesättigter Fettsäuren, Proteine, Vitamine und Mineralien. Ganz nebenbei sind sie auch noch glutenfrei und schmecken hervorragend.

05-Käsekuchen

Um einen wirklich guten hinzubekommen, benötigte ich dann jedoch mehrere Versuche bis ich die perfekte Kombination und Menge der einzelnen Zutaten herausgefunden habe. Was nun noch fehlte war die Käsecreme, die dem Cheesecake immerhin seinen Namen verleiht. Zum Glück war das wesentlich einfacher als der Boden. Ich wusste, dass man den sonst verwendeten Frischkäse relativ gut mit Griechischem Joghurt ersetzen kann. Da ich in meiner Ernärhung auch viel Wert auf Proteine lege, habe ich die Creme zu 50% mit Joghurt und zu 50% mit Magerquark gemacht. Für alle Veganer da draußen würde übrigens bestimmt auch Soja-Joghurt oder ein anderer milchfreier Joghurt funktionieren.

04-Käsekuchen

Boden? Ja! Füllung? Fertig! Schnell noch alles in eine Springform gegeben und ab in den Ofen damit. Falls Ihr noch keine habt, solltet Ihr die 5 € definitiv investieren um euch eine zu kaufen. Sie ist nicht nur für diesen Käsekuchen super, sondern auch für viele weitere Backrezepte wie zum Beispiel meinen Low-Carb Karottenkuchen oder meiner gesunden Schokotorte.

Schokoladen-Cheesecake mit Nüssen

Zutaten für einen kleinen Kuchen mit 8 Stücken:

  • 2 EL Erdnuss- oder Mandelbutter
  • 60 Gramm gemahlene Mandeln
  • 1 EL Agavendicksaft oder Honig
  • 250 Gramm griechischer Joghurt
  • 250 Gramm Magerquark
  • 24 Gramm Whey Proteinpulver Vanille
  • 2 Eiweiß
  • 50 Gramm dunkle Schokolade (mindestens 90%)

09-Käsekuchen

Zubereitung:

Den Backofen auf 160° C  (Umluft) vorheizen. Eine kleine Springform (16 cm) mit Backpapier auslegen oder einfetten. In einer Schüssel, die Nussbutter mit den gemahlenen Mandeln und dem Agavendicksaft vermengen. Sobald ein krümeliger Teig entstanden ist, diesen in die Springform zu einem festen Boden drücken. Wenn Ihr eine größere Form verwenden möchtet, könnt Ihr die Menge einfach verdoppeln.

07-Käsekuchen

Anschließend den Joghurt, den Magerquark, das Proteinpulver und die beiden Eiweiß vermengen und auf den Boden in die Springform geben. Im vorgeheizten Backofen für etwa 35 – 40 Minuten backen lassen. Es wichtig, dass Ihr den Kuchen nicht zu lange im Ofen lasst, da dieser sonst zu trocken und hart wird. Am besten ist es, wenn der Cheesecake am Rand fest und der Mitte noch weich und etwas schwammig ist. Schließlich wollen wir am Ende ja einen saftigen, cremigen Käsekuchen und kein trockenes Joghurt-Quarkgebilde.

08-Käsekuchen

Lasst den Kuchen im Anschluss gründlich abkühlen lassen. Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und kurz vor dem Servieren über den Kuchen verteilen.

10-Käsekuchen

Nährwerte pro Stück:

Brennwert: 242 kcal
Fett: 9 Gramm
Kohlenhydrate: 10 Gramm
-> davon Zucker: 5 Gramm
Ballaststoffe: 2 Gramm
Proteine: 30 Gramm

Ein Kommentar zu „Rezept: Schokoladen-Cheesecake mit Nüssen

  1. Oh Wow! Mein Lieblingskuchen ist Käsekuchen!!
    Wenn du Lust und Zeit hast bei mir vorbei zu schauen würde ich mich riesig freuen! 🙂
    Liebe Grüße Carla! 🙂

    Gefällt mir

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s