Rezept: Gesunde Apple-Pie Müsliriegel

Nichts lässt mich so sehr in Kindheitserinnerungen schwelgen wie ein leckerer Müsliriegel. Damals hatte ich jeden Tag einen in meiner Butterbrotsdose zur Schule mit dabei. Dabei sind gekaufte Müsliriegel gar nicht so gesund wie man glauben mag. Hinter der schönen Verpackung stecken meist nämlich katastrophale Nährwerte.

Während das Produkt von außen sehr ansprechend aussieht und mit natürlichen Inhaltsstoffen wie Vollkorn oder Früchten sowie gesunden Nährstoffen wie Proteinen oder Ballaststoffen wirbt, bemerkt man bei genauerem Hinsehen eher das Gegenteil. Schaut euch einfach mal die Nährwerttabelle auf der Rückseite einer beliebigen Packung Müsliriegel etwas genauer an, dann werdet Ihr sofort erkennen was ich meine. Dann wird aus dem gesunden, natürlichen, kalorienarmen Riegel plötzlich eine Zuckerbombe voller künstlicher Geschmacks- und Konservierungsstoffe. Was also tun, wenn man auf nicht auf seine unbeschwerten Erinnerungen an die Schulzeit verzichten möchte oder einfach versessen auf Müsliriegel ist, gleichzeitig aber auf gesunde Ernährung und eine schlanke Linie achtet?

02-Müsliriegel

Naja Ihr könnt es zum Beispiel mal mit meinen Applie-Pie Müsliriegeln probieren. Dieser süße kleine Snack besteht nämlich ausschließlich aus natürlichen Inhaltsstoffen und hat weniger als 5 Gramm Zucker pro Riegel. Für ein einzigartiges Geschmackserlebnis sorgen hingegen Pecan-Nüsse, getrockneter Apfel, geröstete Haferflocken und Zimt – die perfekte Kombination für einen einzigartigen Applie-Pie-Geschmack.

03-Müsliriegel

Die Ballaststoffe aus den Äpflen und Haferflocken in unseren Müsliriegeln sorgen für ein langes und befriedigendes Sättigungsgefühl, also packt euch doch am besten einer oder zwei der Riegel in eure Sporttasche oder Lunch-Box. So könnt Ihr euch immer und überall einen kleinen, leckeren Snack gönnen und könnt immer für einen kleinen Extra-Energieschub sorgen! 🙂

Apple-Pie Müsliriegel

Zutaten für 20 Riegel:

  • 200 Gramm Haferflocken
  • 30 Gramm Kokosraspeln
  • 60 Gramm Pecannüsse
  • 60 Gramm Datteln
  • 50 Gramm Kokosnussöl
  • 1 TL Vanille
  • 115 Gramm Honig (oder zuckerfreier Sirup wenn Ihr es noch kalorien-/kohlenhydratärmer mögt)
  • 1 EL Zimt
  • 1/2 TL Muskatnuss
  • 120 getrockneter Apfel, in kleine Stücke geschnitten

Zubereitung:

Den Backofem auf 170° C (Umluft) vorheizen. Die Hafeflocken mit einem Mixer oder Pürierstab für 5 bis 10 Sekunden zerkleinern. Ein Backbleck mit Backpapier auslegen und die Haferflocken zusammen mit den Kokosraspeln und Pekannüssen für etwa 10 Minuten rösten. Nach 5 Minuten solltet Ihr das ganze einmal gut umrühren, damit die Mischung nicht anbrennen kann. Sobald alles eine leicht goldene Farbe angenommen hat, aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

04-Müsliriegel

Die Datteln mit einem Mixer oder Pürierstab zu einer feinen Paste verarbeiten. Ein Topf bei mittlerer Hitze erwärmen und das Kokosnussöl, den Honig sowie die Vanille hinzugeben. Sobald sich die Flüssigkeit erwärmt hat, die Dattelpaste einrühren, bis diese sich vollkommen mit den anderen Zutaten vermischt hat und eine homogene Flüssigkeit bildet.

07-Müsliriegel

In einer Rührschüssel, die geröstete Haferflocken-Mischung mit den getrockneten Äpfeln, Zimt, Muskatnuss und der warmen Flüssigkeit vermengen. So lange rühren, bis sich alles gut miteinander vermischt hat.

05-Müsliriegel

Die Mischung in der gewünschten Dicke in eine mit Backpapier ausgelegte Auflaufform drücken und mit Frischhaltefolie überziehen. Für mindestens zwei Stunden im Kühlschrank abkühlen lassen, bis alles schön hart geworden sind.

Anschließend in 20 gleichgroße Riegel schneiden. In einem luftdichten Gefäß bei Raumtemperatur lagern, wenn Ihr eure Müsliriegel lieber etwas weicher und krümmeliger haben möchtet. Für feste Riegel, diese einfach im Kühlschrank aufbewahren.

06-Müsliriegel

Nährwerte pro Riegel:

Brennwert: 155 kcal
Fett: 8 Gramm
Kohlenhydrate: 19 Gramm
-> davon Zucker: 5 Gramm
Ballaststoffe: 3 Gramm
Proteine: 3 Gramm

7 Kommentare zu „Rezept: Gesunde Apple-Pie Müsliriegel

  1. Das sieht super lecker aus!
    Wenn du Lust und natürlich auch Zeit hast würde ich mich sehr darüber freuen, wenn du bei mir vorbei schaust! 🙂

    Gefällt mir

  2. Hab sie soeben ausprobiert und für super befunden! Bei mir sind sie nicht so fein geworden, das schafft mein Pürierstab nicht. Ich werde das Rezept lobend auf meinem eigenen Blog erwähnen 🙂

    Gefällt mir

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s