Rezept: Protein Peanut-Butter Cups

Es ist eine Sache, ein Dessert zu machen. Es ist aber eine vollkommen andere Sache, eine Nachspeise oder einen süßen Snack zu machen, den man genießen kann ohne dass man sich danach dick und aufgebläht fühlt. Also wenn wir schon einen Snack essen, dann natürlich smart, oder?! Aus diesem Grund habe ich diese Protein Erdnussbutter-Cups gemacht. Erdnussbutter in einer Hülle – so einfach und doch so lecker! Bevor ich euch nun aber das Rezept vorstelle, möchte ich denjenigen unter euch, die keine Erdnussbutter mögen oder gegen Erdnüsse allergisch sind, dass Ihr dieses Rezept quasi mit jeder Nussbutter machen könnt. Egal ob Mandel-, Cashew- oder Macadamiabutter, alls geht und ich würde mal behaupten wollen, dass auch alles hervorragend schmecken wird.

01-erdnusscups

Insgesamt steckt mein Rezept voller Proteine, hat kaum Zucker und ist im Vergleich zu normalen Peanut Butter Cups sehr kalorienarm. Wie das möglich ist?

08-erdnusscups

Nun, einfacher als Ihr wahrscheinlich denkt. Das gesamte Rezept benötigt nämlich lediglich 5 verschiedene Zutaten. Eine davon ist natürlich Erdnussbutter. Wenn ich mich an einem neuen Gebäck oder einem Snack versuche, dann verwende ich wohl keine Zutat so regelmäßig wie Erdnussbutter. Schließlich bietet das leicht salzi-nuussige Aroma in Kombination mit einer süßen Note ein unvergleichliches Geschmackserlebnis (Snickers lässt grüßen 😀 ). Aber nicht nur der Geschmack ist es, der mich überzeugt, sondern auch die vielen gesudheitlichen Vorteile von Erdnussbutter.

02-erdnusscups

Also Erdnussbutter mit ein paar anderen Zutaten vermengt und schon hat man die Füllung für die Protein Peanut Butter Cups. Ja, es ist wirklich so einfach. Unglaublich einfach. So einfach, dass man nicht mal ein Küchengerät benötigt, sondern auch alles mit den Händen verrühren könnte.Manchmal wenn ich spontan Lust auf etwas Süßes bekomme und mir dann diese Peanut Butter Cups mache, habe ich einfach keine Lust in den Schränken zu wühlen und irgendwelche Küchengeräte hervorzuholen. Also nehme ich mir nur eine große Schüssel sowie einen Löffel und in 2 Minuten ist die Füllung fertig. 🙂

03-erdnusscups

Leider hat Erdnussbutter heutzutage bei manchen Leuten immer noch ein schlechtes Image, dabei kann organische Erdnussbutter sehr gesund sein. Klar, eine Erdnussallergie sollte man ernst nehmen da sie unter Umständen auch tödlich enden kann, aber wenn Ihr nicht unter dieser Allergie leidet, solltet Ihr ab und an auch mal ein paar Erdnüsse genießen. Heutzutage leiden immer mehr Menschen an Lebensmittelallergien. Was dabei allerdings oft übersehen wird ist, dass nicht die Nahrung selbst daran schuld ist, sondern die Herstellung und Verarbeitung. Chemische Zusatzstoffe, Konservierungsmittel und eine Vielzahl an Binde- und Füllmitteln sorgen dafür, dass unsere Nahrung alles andere als natürlich ist – selbst bei einem so „einfachen“ Produkt wie Erdnussbutter. Deshalb solltet Ihr bei eurer Ernährung darauf achten, möglichst wenig verabeitete, organische Lebensmittel zu kaufen. Glaubt mir, euer Körper wird es euch auf die Dauer danken!

04-erdnusscups

Nun aber zurück zu den Peanut Butter Cups. Hier kommt nun endlich das Rezept. 🙂

Zutaten für 6 Stück:

  • 50 Gramm Whey-Proteinpulver Vanille oder Erdnussbutter
  • 1 EL organische Erdnussbutter
  • 2 EL Kokomehl
  • 60 ml Mandelmilch
  • 50 Gramm dunkle Schokolade (mindestens 85%)

Zubereitung:

Die Hälfte der Schokolade über einem Wasserbad zum schmelzen bringen. Achtet darauf, dass das Wasser nur heiß ist und nicht kocht, da sich sonst Klumpen in der Schokolade bilden. Anschließend die geschmolzene Schokolade in sechs Muffinformen geben und ein bisschen herumschwenken, sodass sowohl der Boden als auch die Seiten mit Schokolade bedeckt sind. Die Formen danach für etwa 10 Minuten in die Gefriertruhe geben.

05-erdnusscups

In der Zwischenzeit, die Füllung zubereiten, indem Ihr alle verbleibenden Zutaten in einer Schüssel gut miteinander verrührt. Die abgekühlte Schokolade in den Muffinformen aus dem Kühlschrank nehmen und mit der Protein-Erdnussbuttermischung befüllen. Nun die restliche Schokolade schmelzen und über die Füllung geben, sodass ein geschlossener Schokoladencup mit Erdnussfüllung entsteht.

07-erdnusscups

Die Protein Peanut Butter Cups nun vor dem Verzehr noch einmal für 30 – 40 Minuten zum Abkühlen in die Truhe geben und anschließend genießen.

Nährwerte:

Brennwert: 123 kcal
Fett: 7 Gramm
Kohlenhydrate: 4 Gramm
-> davon Zucker: 3 Gramm
Ballaststoffe: 1 Gramm
Proteine: 9 Gramm

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s