Rezept: Vollwertige Frühstückspizza

Diese einfache, hausgemachte Frühstückspizza besteht aus einem fluffigen Joghurtteig und wird mit frischen Eiern, Speck, Tomaten und ein wenig Käse belegt. Die gesamte Zubereitung dauert maximal 30 Minuten, bevor man dann eines der wohl leckersten Frühstücksgerichte aller Zeiten genießen darf! Der Clou dabei? Die Frühstückspizzen schmecken nicht nur köstlich, sie sind auch noch kalorienarm und gesund!

Pizza zum Frühstück?

Dieses Frühstückspizzarezept ist kein gewöhnliches Pizzarezept, denn im Gegensatz zu klassischen Pizzen benötigt man hier für den Boden weder Hefe noch Öl. Durch die Kombination aus Weizen- oder Dinkelvollkornmehl mit ein wenig Joghurt, Backpulver und Salz entsteht nämlich ein locker leichter Teig, der schnell zubereitet und perfekt zum Frühstück geeignet ist. Somit entsteht im Handumdrehen eine neue, gesunde Pizzavariante voller Proteinen und Ballaststoffen!

Was ist eine Frühstückspizza?

Eine Frühstückspizza ist im Prinzip eine Pizza die mit Toppings belegt wird, die Ihr normalerweise zum Frühstück genießen würdet (dabei gibt es natürlich endlose Varianten). Für meine Pizzen habe ich Eier, Bacon, Tomaten, Mozzarella und Babyspinat verwendet, aber genauso gut könnt Ihr auch Schinken, Würstchen oder, für die vegetarische Version, Paprika, Pilze und Zwiebeln verwenden. Seid experimentierfreudig und versucht es doch einfach mal mit unterschiedlichen Kombinationen.

Die Eier werden beim backen relativ hart, wenn Ihr eure Pizzen mit weichen Eigelb bevorzugt, dann solltet Ihr den Boden mit den restlichen Toppings erst einige Minuten vorbacken bevor Ihr dann das Ei hinzugebt. Apropos Ei: Die Pizzen schmecken garantiert auch mit Rührei genial! 🙂

02-Gesunde-Frühstückspizza

Tipps für die Zubereitung der Frühstückspizzen

  • Verwendet auf jeden Fall Backpapier, damit die Pizzen nicht am Backblech festkleben und es eine große Sauerei gibt.
  • Ihr könnt für die Zubereitung entweder griechischen Joghurt oder fettarmen Naturjoghurt verwenden. Bei letzterem wird der Teig jedoch extrem klebrig, sodass Ihr wesentlich mehr Mehl benötigt. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass das Rezept wunderbar mit Magerquark funktioniert, das habe ich aber bisher noch nicht selbst ausprobieren können.
  • Wenn der Teig zu klebrig sein sollte, einfach noch ein wenig Mehl hinzugeben.
  • Ihr könnt den Pizzateig auch gut vorbereiten, in Frischhaltefolie einwickeln und für 3 bis 4 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Lasst ihn vor der Zubereitung dann aber auf jeden Fall wieder auf Raumtemperatur erwärmen bevor Ihr ihn zu Pizzen verarbeitet, da er sich ansonsten im Backofen wie ein Ballon aufblasen wird.

Weitere leckere Frühstücksrezepte:

Vollwertige Frühstückspizza

Zutaten für 4 Portionen:

  • 160 Gramm Weizen oder Dinkelvollkornmehl (für eine glutenfreie Variante bitte doppelt so viel glutenfreies Mehl verwenden, also ca. 320 Gramm)
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Meersalz
  • 250 Gramm griechischer Joghurt oder Naturjoghurt (siehe oben)
  • 1 Handvoll Babyspinat
  • 60 Gramm geriebener Mozzarella
  • 8 Kirschtomaten
  • 4 große Eier
  • 2 Streifen Bacon, fein gehackt

Zubereitung:

Den Backofen auf 230° C (Umluft) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. In einer mittelgroßen Schüssel, Mehl, Backpulver und Salz vermengen. Anschließend den Joghurt hinzufügen und mit einer Gabel zu einem homogenen Teig verarbeiten. Anschließend die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestreuen und den Teig darauf kneten, bis er nicht mehr klebrig ist und keine Teigreste mehr beim Kneten an euren Händen kleben bleiben. Den fertigen Teig in 4 gleichgroße Portionen teilen.

01-Gesunde-Frühstückspizza

Die Arbeitsfläche erneut mit Mehl bestreuen und den Teig mit Hilfe eines Teigroller zu 4 gleichgroßen Ovalen ausrollen. Die Teigovale auf dem vorbereiteten Backblech platzieren und mit etwas Spinat, Mozzarella, Bacon sowie ein paar Tomatenhälften belegen. Die Mitte dabei frei lassen und das Ei hineingeben. Die Frühstückspizzen für etwa 10 – 12 Minuten im vorgeheizten Ofen backen lassen, bis sie goldbraun geworden sind. Je nach Wunsch mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Lasst es euch schmecken! 🙂

Nährwerte pro Portion:

Brennwert: 271 kcal
Fett: 9,1 Gramm
Kohlenhydrate: 27,3 Gramm
-> davon Zucker: 2,5 Gramm
Ballaststoffe: 1,5 Gramm
Proteine: 20,5 Gramm

Werbeanzeigen