Rezept: Protein-Kaiserschmarrn

Kaiserschmarrn ist ein traditionelles Gericht aus Österreich. Es handelt sich dabei um eine Art dicken Pfannkuchen, der in kleine Stücke gerissen und mit Puderzucker oder anderen süßen Beilagen serviert wird. Egal ob mit Obstkompott, Schokoladensoße oder pur, Kaiserschmarrn ist ein absoluter Gaumenschmaus. Und im Gegensatz zur klassischen Variante ist diese Version auch noch kalorienarm und proteinreich! Ich persönlich bin ein großer Fan von Pancakes! Da ich unter der Woche jedoch meistens keine Zeit habe sie zuzubereiten, gibt es sie wenigstens regelmäßig am Wochenende. Diese Protein-Pancakes Deluxe sind zum Beispiel ein fester Bestandteil meines Frühstück-Speiseplans. Und dann gibt es ja auch noch Kaiserschmarrn …

Was ist Kaiserschmarrn

Kaiserschmarrn ist im Grunde genommen ein dicker, aber lockerer Pfannkuchen, der in kleine Stücke gerissen/ geschnitten und normalerweise mit einem Obstkompott serviert und mit Puderzucker bestäubt wird. Ich esse es meistens mit einem Beerenkompott, aber es schmeckt auch köstlich mit gedünsteten Äpfeln, Honig, Marmelade oder Schokoladensoße!

Der Pfannkuchen  bzw. das Kaiserschmarrn wird so luftig locker, weil die Eier bei der Zubereitung getrennt werden und man das Eiweiß steif schlägt, bevor es unter die restlichen Zutaten für den Teig gehoben wird (ähnlich wie bei einem Soufflee). Bei einigen Rezepten kommen auch noch Rumrosinen in den Teig, um eine besondere Geschmacksnote zu erzeugen.

01-Protein-Kaiserschmarn

Wie wird Kaiserschmarrn zubereitet?

  1. Die Eier trennen
  2. In einer großen Schüssel, Milch, Mehl, Vanille sowie Zitronenzeste und Eigelb vermengen
  3. In einer anderen Schüssel das Eiweiß steif schlagen
  4. Das Eiweiß unter die Teigmischung heben
  5. Etwas Butter oder Öl in einer Pfanne erhitzen und den Teig hinzugeben
  6. Den Teig umdrehen sobald er fest geworden sit
  7. Den Pfannkuchen mit zwei Gabeln in kleine Stücke „reißen“ und mit Puderzucker bestreuen

Ihr seht also, die Zubereitung von klassischem Kaiserschmarrn ist im Prinzip kinderleicht und geht in wenigen Minuten von der Hand. Und genauso verhält es sich auch mit meinem Protein-Kaiserschmarrn, nur dass die Zutaten dabei noch gesünder, proteinreicher und kalorienärmer sind!

Welche Beilagen passen am besten zu Kaiserschmarrn?

Dank seiner Vielseitigkeit gibt es sehr viele leckere Beilagen, die extrem gut zu Kaiserschmarrn passen. Mir fallen spontan zum Beispiel ein Himbeer-Cranberry-Kompott oder eine frische Rote-Grütze ein. Auch eine Preiselbeersoße, frische Beeren oder selbstgemachtes Low-Carb Karamell würden bestimmt hervorragend dazu schmecken.

Der süß-säuerliche Beerengeschmack passt perfekt zum luftigen Protein-Kaiserschmarrn. Außerdem könnt Ihr eure Beilagen ebenfalls so zubereiten, dass sie keine Zuckerzusätze und andere ungesunde Zutaten enthalten. Ihr könnt alternativ natürlich auch ein gekauftes Kompott / Marmelade, doch steckt euer Nachtisch schnell wieder voller Zucker etc.

Diese Portion Kaiserschmarrn für ein bis zwei Personen passt perfekt in eine kleine Bratpfanne, aber Ihr könnt sie natürlich auch problemlos für mehr Personen in einer größeren Pfanne zubereiten. Egal ob kleine oder große Portion, ich hoffe, Ihr werdet das Rezept genauso sehr lieben wie ich. Es schmeckt nicht nur super als Dessert, sondern auch zum Brunch oder als Snack für Zwischendurch. 🙂

Weitere leckere Nachtischrezepte gefällig? Dann schaut mal hier:

Protein-Kaiserschmarrn

Zutaten für 2 Portionen:

  • 2 Eier
  • 35 Gramm Soja- oder Weizenvollkornmehl
  • 1 EL Erythrit oder Xylit (oder ein andere Süßstoff nach Wahl)
  • 100 Milliliter pflanzliche Milch
  • 30 Proteinpulver mit Vanillegeschmack
  • Optional: Puderxucker zum Bestreuen

Zubereitung:

Die Eier trennen, auf zwei Schüsseln aufteilen und das Eiweiß steif schlagen. Ertyhrit, Milch, Proteinpulver und Mehl zum Eigelb geben und gründlich miteinander vermengen. Anschließend vorsichtig den aufgeschlagenen Eischnee unter den Teig heben.

03-Protein-Kaiserschmarn

Eine kleine Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und den gesamten Teig darin ausbacken. Sobald er fest geworden ist, den Teig einmal wenden. Anschließend vierteln und mit zwei Gabeln in kleine Stücke „reißen“. Mit Puderxucker und Beilagen nach Wahl servieren!

Lasst es euch schmecken! 🙂

Nährwerte pro Portion:

Brennwert: 203 kcal
Fett: 9,9 Gramm
Kohlenhydrate: 1,8 Gramm
-> davon Zucker: 0,9 Gramm
Ballaststoffe: 3,7 Gramm
Proteine: 27,9 Gramm