Rezept: Gesunde Crème Brûlée


Crème Brûlée ist ein absoluter Dessertklassiker, der sich besonders in der kalten Jahreszeit besonderer Beliebtheit erfreut. Doch während die klassische Variante voller Kalorien, Fett und Zucker steckt, ist meiner Version um ein vielfaches leichter gesünder! Mit Erythrit anstelle von Zucker gesüßt, gelingt sie jedes Mal. Vergesst alles, was Ihr über Crème Brûlée gehört habt – dieses Rezept ist kinderleicht und absolut köstlich! Ich erinnere mich noch ganz genau, wie aufgeregt ich damals war,, als ich diesen Blog gestartet habe und das erste Mal in der Küche stand um ein eigenes Rezept zu entwerfen. Ich war ganz begeistert von diesem ganzen Food-Blogging Prozess: Kochen/Backen, Fotografieren, Schreiben, Posten. Und ich erinnere mich noch gut daran, wie schockiert ich war, als ich merkte, dass die Leute meinen Blog gefunden hatten und ihn tatsächlich auch lasen.

Ich war (und bin es heute eigentlich immer noch nicht) nie in der Lage, mich für ein neues Rezept zu entscheiden, da mein Kopf immer voller neuer Ideen steckte. Also habe meist andere gefragt auf was sie aktuell am meisten Lust hätten um daraus dann eine gesunde Alternative zu machen. Und oft kamen die Leute dann an mit, „Ohh könntest du [ein extrem ausgefallenes und schweres Rezept in gesunder Form machen]!? Da war es dann mit meinem Lächeln geschehen. Hallo Leute, ich bin ein absoluter Back- und Kochneuling und dann denkt Ihr ernsthaft ich könnte mal eben schnell die schwierigsten Rezepte aus dem Hut zaubern? Vor allem wenn man bedenkt, dass es mich ungefähr sieben Versuche gekostet hat, bis mein erstes Rezept überhaupt halbwegs gut geschmeckt hat! All das fällt mir wieder ein, jetzt da mich viele Leute nach einer gesunden und leichten Version der klassischen Crème Brûlée gefragt haben. Doch nun, da ich über die Jahre einiges an Erfahrung sammeln konnte, war ich natürlich wesentlich zuversichtlicher, eine anständiges Resultat hervorzubringen als damals.

01-Gesunde-Creme-Brulee

Crème Brûlée ist ein klassisches, ungesundes Dessert – mit Sahne, einer verrückten Menge an Eigelb und extrem viel Zucker. Es ist also definitiv an der Zeit für eine kalorienarme Alternative! Meine Variante ist vielleicht nicht vegan und cholesterinfrei, aber in meinen Augen und in den Augen aller, die sie probiert haben, ist diese Crème Brûlée dennoch die BESTE, die es geben kann.

Weitere leckere und gesunde Dessertideen:

Gesunde Crème Brûlée

Zutaten für 6 Portionen:

  • 1 Dose (340 Gramm) fettarme Kondensmilch (maximal 4% Fett)
  • 4 große Eier, leicht aufgeschlagen
  • 90 Gramm Erythrit
  • 1 TL Vanilleextrakt oder Vanillepaste
  • 1/4 TL Salz
  • 6 EL Erythrit für die Karamellkruste

Zubereitung:

Den Backofen auf 150° C (Umluft) vorheizen. Die Eier durch in ein feines Sieb in eine große Schüssel drücken und mit Kondensmilch, Erythrit, Vanilleextrakt und Salz verrühren, bis eine homogene, klumpenfreie Masse entstanden ist. Die Mischung anschließend in sechs kleine Backförmchen füllen und für 5 Minuten ziehen lassen. Anschließend die Förmchen auf einem großen Backblech platzieren und das Blech mit kochendem Wasser befüllen (etwas bis zur halben Höhe der Backförmchen).

Die Crème Brûlée im vorgeheizten Backofen für 30 bis 35 Minuten garen lassen, bis sie in der Mitte leicht fest geworden ist. Die Förmchen aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und und für mindestens 4 Stunden (besser über Nacht) im Kühlschrank ziehen lassen.

02-Gesunde-Creme-Brulee

Vor dem Servieren, die Crème Brûlées mit einem Küchenpapier abtupfen und das Erythrit für die Karamellkruste darüber streuen (je Förmchen 1 EL). Das Erythrit mit einem Flambierbrenner oder der Rückseite eines Löffels, der auf dem Herd erhitzt wurde), karamellisieren. Kurz abkühlen lassen, damit die Karamellkruste hart wird und servieren.

Lasst es euch schmecken! 🙂

Nährwerte pro Portion:

Brennwert: 120 kcal
Fett: 6,2 Gramm
Kohlenhydrate: 6,8 Gramm
Ballaststoffe: 0 Gramm
Proteine: 9,3 Gramm