Rezept: Gesundes Quinoa-Hähnchen-Curry

Dieses wunderbare Rezept sieht nicht nur fantastisch aus, es schmeckt auch so! Zudem steckt es voller wertvoller Inhaltsstoffe und versorgt den Körper mit zahlreichen Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien. Zudem könnt Ihr das Hähnchen-Curry ganz bequem in großen Mengen vorkochen, sodass Ihr euch für den Rest der Woche keine Sorgen mehr über euer Mittagessen machen müsst!

Dieses Quinoa-Hähnchen-Curry überzeugt nicht nur durch seine Farben und das ansprechende Aussehen, sondern auch durch seine gesunden Zutaten und die schnelle, einfache Zubereitung. Mit wenigen Handgriffen hat man eine vollwertige, gesunde Mahlzeit, die so lecker schmeckt, dass man sie die ganze Woche lang essen könnte (und wenn Ihr es wie ich macht, auch tut). Schluss mit langweiligen One-Pot Rezepten, die zwar schnell gemacht sind, dafür aber in der Regel auch fade und langweilig schmecken und die Geschmacksnerven auf Dauer auf eine harte Probe stellen.

01-Quinoa-Curry

Dieses leckere Curry vereint frisches Gemüse mit nahrhaftem Quinoa, anregenden Gewürzen und magerem Hähnchenfleisch, sodass man am Ende ein köstliches Gericht erhält, das euch den ganzen Tag über mit Energie versorgt und einfach nur gute Laune macht. Essen macht bekanntermaßen glücklich. Und da stimme ich vollkommen zu! Allerdings muss man deswegen ja trotzdem nicht auf gesunde Ernährung verzichten.

07-Quinoa-Curry

Ich predige es immer und immer wieder, aber ich kann es auch einfach nicht oft genug sagen: Gesundes Essen kann mindestens genauso lecker sein wie ungesunde Snacks, Junk-Food oder Süßigkeiten. Viele Menschen denken zwar immer noch, dass man nur mit Hilfe von Zucker, Fett und kurzkettigen Kohlenhydraten optimale Geschmackserlebnisse erzeugen kann, dabei ist doch eigentlich das Gegenteil der Fall! Wir sind lediglich abgestumpft von der heutigen Essenskultur, den ganzen verarbeiteten Lebensmitteln, Fertiggerichten und Fast-Food. Unsere Geschmacksnerven haben sich schon so stark auf diese überwürzten, nährstofflosen und ungesunden Lebensmittel eingestellt, dass wir den Geschmack von frischer, ausgewogener Kost gar nicht mehr zu schätzen wissen. Dabei sollte eigentlich genau das Gegenteil der Fall sein, denn nicht schmeckt besser als eine frische Mahlzeit mit knackigem Gemüse, saftigem Fleisch und aromatischer Soße. Es wird also höchste Zeit, unsere Geschmacksnerven wieder an diese Kost zu gewöhnen! Glaubt mir, nicht nur euer Gaumen wird es euch danken, sondern auch euer Körper, eure Gesundheit und eure Fitness. Aber ich schweife ab …

02-Quinoa-Curry

Für mein Hänchen-Curry habe ich frische Tomaten und Aubergine verwendet, da ich diese Kombination extrem passend finde und sie dem Curry eine würzig-süße Note verleiht. Zudem stecken sowohl Tomaten als auch Auberginen voller wichtiger Vitamine und Mineralien, während sie gleichzeitig sehr kalorienarm sind.

Würzt das Curry ruhig nach Belieben und macht es so scharf wie Ihr möchtet .Auf keinen Fall verzichten solltet Ihr allerdings auf den Zimt, da dieser dem Gericht erst das gewisse Extra verleiht und die Curry-Noten noch einmal wunderbar unterstreicht.  Als Topping und/oder Beilage könnt Ihr ebenfalls verwenden was euch am besten schmeckt, bei mir fiel die Wahl zum Beispiel auf Vollkornbrot. Aber auch Naturreis, Vollkornnudeln oder frisches Gemüse würden super passen.

06-Quinoa-Curry

Quinoa-Hähnchen-Curry

Zutaten für 6 Portionen:

  • 1 EL Olivenöl
  • 2 mittelgroße Zwiebeln, in kleine Würfel geschnitten
  • 500 Gramm Hähnchenbrustfilet, in mundgerechte Stücke oder Streifen geschnitten
  • 2 EL Curry-Paste (gelb oder rot)
  • 2 TL Garam Masala (Alternativ gehen auch Kreuzkümmel und/oder Koriander)
  • 2 EL frischer Ingwer, fein gehackt
  • 3 Knoblauchzehen
  • 500 Gramm passierte Tomaten
  • 500 Milliliter Gemüse- oder Hühnerbrühe
  • 300 Gramm Aubergine, geschält und gewürfelt
  • 900 Gramm Tomaten, gewürfelt
  • 170 Gramm ungekochter Quinoa
  • 1 TL Zimt
  • Salz, Pfeffer
  • Mögliche Toppings: Mandelsplitter, Reis, Nudeln, Koriander, Frühlingszwiebeln, Mandelbutter

Zubereitung:

Das Olivenöl in einer großen Pfanne oder einem Wok bei mittlerer Hitze erwärmen. Die Zwiebeln hinzugeben und für 2-3 Minuten glasig dünsten lassen, bis sie schön weich und aromatisch geworden sind. Nun das Hähnchenfleisch, die Curry-Paste, das Garam Masala, den Ingwer und den Knoblauch beifügen. Alles zusammen für etwa 5 Minuten anbraten, sodass das Hähnchenfleisch eine schön braune Farbe bekommt.

03-Quinoa-Curry

Nun die passierten Tomaten, die Brühe, die Aubergine, die Tomaten und den Quinoa hinzugeben. Mit einem Deckel abdecken und für etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis der Quinoa komplett gar ist (Schaut dazu auch auf die Anweisungen auf der Verpackung, mein Quinoa war bereits nach 15 Minuten fertig). Wenn das Curry fertig ist, wird es aussehen wie auf meinem Bild oben und eine fast Eintopf-artige Konsistenz haben.

Zum Abschluss das Hähnchen-Curry mit Salz, Pfeffer und Zimt abschmecken und je nach Bedarf mit Beilagen und Toppings nach Wunsch servieren. Andernfalls könnt Ihr das Curry auch „pur“ genießen, da es auch ohne Beilagen bereits eine vollwertige Mahlzeit darstellt und hervorragend schmeckt!

05-Quinoa-Curry

Guten Appetit!

Nährwerte pro Portion:

Brennwert: 280 kcal
Fett: 4,1 Gramm
Kohlenhydrate: 30,6 Gramm
-> davon Zucker: 9,1 Gramm
Ballaststoffe: 8 Gramm
Proteine: 26,6 Gramm

Ein Kommentar zu „Rezept: Gesundes Quinoa-Hähnchen-Curry

  1. Danke für die Inspiration, sieht nach einer super Ergänzung zu meinen Overnight Oats aus. 🙂
    So langsam kann ich Hackfleisch, Paprika und Reis nämlich wirklich nicht mehr sehen und war darum auf der Suche nach etwas neuem.
    Mit Quinoa hab ich zwar nicht so viel Erfahrung, aber es schadet ja nie, sich an neuen gesunden Zutaten zu probieren. Grüße

    Gefällt mir

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s