Rezept: Leichtes und gesundes Schokoladeneis

Diese leckere und cremige Schokoladeneiscreme verbirgt ein großes Geheimnis: Sie enthält nämlich keinerlei Zuckerzusätze und ist dank der großen Menge an natürlichem Kakao dennoch extrem schokoladig. Der perfekte Nachtisch also für alle, die den Geschmack von dunkler Schokolade mögen und gleichzeitig Ihre Ernährungsziele nicht aus den Augen verlieren möchten! Jedes Mal wenn ich dieses Rezept zubereite, kann ich einfach nicht aufhören die Schokoladeneiscreme schon direkt aus dem Mixer zu essen. Naja, zum Glück ist das allerdings auch nur halb so schlimm, denn dieses Rezept besteht ausschließlich aus natürlichen Zutaten und enthält keinerlei künstliche Süßstoffe oder Zuckerzusätze.

Falls Ihr den Geschmack dunkler Schokolade nicht so gerne mögt wie ich, dann könnt Ihr das Rezept natürlich auch mit ein wenig Stevia, Erythrit, Agavendicksaft oder einem Süßungsmittel eurer Wahl aufpeppen. Notwendig ist es bei diesem Rezept allerdings nicht – besonders wenn Ihr reife Bananen verwendet. Denn diese „natürliche Süßigkeit“ vermag es Rezepten auch ohne die Zugabe von zusätzlichen Zucker die benötigte Süße zu verleihen.

01-Schokoladeneis-Kakaobohne

Ihr mögt keine Bananen? Na, dann solltet Ihr dieses gesunde Schokoladeneis trotzdem probieren! Durch das Kakaopulver wird der Bananengeschmack nämlich sehr gut überdeckt – besonders wenn Ihr zusätzlich noch ein wenig Nussbutter untermischt. Ganz ehrlich, ich konnte bisher nie die Banane herausschmecken. Andererseits liebe ich Bananen, also bin ich wahrscheinlich auch nicht die beste Person, um dies zu beurteilen!

Ist euch Schokoladeneiscreme pur zu langweilig? Dann macht es doch wie ich und besorgt euch eine große Kakaobohne in der Ihr das Eis dann anrichtet. Eure Freunde werden das nächste Mal Augen machen, das verspreche ich euch! Noch ein paar Schokoladenstreusel dazu und schon wird aus langweiligem Schokoladeneis ein leckerer und gleichzeitig gesunder Nachtisch. Und wenn euch das immer noch nicht reicht, dann probiert es doch mal mit zusammen mit meinem Paleo Himbeer-Schokoladenfudge, meinen Erdnussbutter-Schokoladen Brownies oder meinen gesunden Schokoladen-Karamell-Riegel! Einfach in kleine Stücke/ Brocken schneiden, über das Schokoladeneis geben und im siebten Nachtisch-Himmel schweben! 🙂

Ihr habt das Rezept schon ausprobiert! Dann würde ich mich riesig freuen, eure Kreationen bei Instagram zu sehen! Tag mich dazu einfach mit @marvinsfitnessblog oder #marvinsfitnessblog in eurem Bild. Ich bin schon ganz gespannt, wie euch das Rezept gefällt. 🙂

03-Schokoladeneis-Kakaobohne

Gesundes Schokoladeneis

Zutaten für 2 Portionen:

  • 3 gefrorene, überreife Bananen
  • 40 Gramm dunkles Kakaopulver/ Backkakao
  • Optional: 2 – 3 EL Erdnuss- oder Mandelbutter
  • 1 Prise Meersalz
  • Optional: Kleine Brownie- oder Fudgestücke sowie Schokoladenstreusel als Topping (oder andere Toppings nach Wahl)

Zubereitung:

Achtet bei diesem Rezept darauf, dass die Banane, die Ihr verwendet schon extrem reif und braun an vielen Stellen sind. Die Bananen in kleine Stücke schneiden und für mindestens 24 Stunden in der Tiefkühltruhe gefrieren lassen ( dort halten sie sich praktisch ewig, weshalb Ihr euch am besten immer einen gewissen Vorrat anlegt).

Für die Schokoladeneiscreme, alle Zutaten in einen Mixer oder Food Processor geben und zu einer homogenen, cremigen Eismasse verarbeiten lassen. Falls verwendet, könnt Ihr die Brownie- oder Fudgestücke auch am Ende unter die Eiscreme rühren lassen, damit Ihr statt eines leckeren Toppings viele leckere Stücke in eurem Eis habt. Sollte die Konsistenz der Schokoladeneiscreme zu fest erscheinen, einfach einen kleinen Schluck Mandelmilch (oder eine andere pflanzliche Milch nach Wahl) hinzugeben.

04-Schokoladeneis-Kakaobohne

Das Eis direkt nach der Zubereitung als „Softeis“ genießen oder für eine Stunde in den Gefrierschrank stellen und aushärten lassen. Obwohl „Nice Cream“ am besten am Tag der Zubereitung schmeckt, könnt Ihr sie auch bedenkenlos für ein paar Wochen einfrieren. Vor dem Verzehr müsst Ihr sie dann lediglich aus der Truhe nehmen und kurz antauen lassen.

Lasst es euch schmecken! 🙂

Nährwerte pro Portion:

Brennwert: 327 kcal
Fett: 4,7 Gramm
Kohlenhydrate: 66,8 Gramm
-> davon Zucker: 46,8 Gramm
Ballaststoffe: 11,1 Gramm
Proteine: 6,7 Gramm

Werbeanzeigen