Rezept: Herbstliche Pumpkin Pie Overnight Oats

Kürbiskuchen zum Frühstück? Mit diesen einfachen Pumpkin Pie Overnight Oats, bestehend aus Haferflocken, echtem Kürbis sowie einem hauch Zimt und etwas Kürbiskuchengewürz, könnt Ihr es euch an einem grauen, kalten Herbstmorgen in Zukunft so richtig gemütlich machen und den Geschmack eines köstlichen Kürbiskuchens bereits zum Frühstück genießen!
Ich muss gestehen, ich mag keinen Pumpkin Spice Latte. Nein, kein bisschen. Zwar habe ich generell nichts Kürbis- oder Kürbiskuchengschmack, doch kann ich der Kombination aus Zimt und Kaffee einfach nichts abgewinnen.

Doch da meiner Meinung nach kaum eine Zutat so gut zum Herbst passt wie der Kürbis, muss ich mich natürlich nach anderen Alternativen umschauen, um trotzdem ganz viel Kürbisgeschmack genießen zu können. Und um am besten schon beim Frühstück damit anfangen zu können, bin ich schnell auf die Idee für diese Overnight Oats mit Kürbiskuchengeschmack gekommen!

Ganz ehrlich, ich weiß gar nicht, wie ich in all den Jahren seitdem ich diesen Blog hier schon betreibe, noch nie darauf gekommen bin, Pumpkin Pie Oats zu machen! Es macht einfach keinen Sinn, vor allem wenn man bedenkt, dass ich Kürbiskuchen über alles liebe und Oats jeden Tag auf meinem Frühstückstisch stehen. Ich schon Kokos-Vanille-Orange Overnigh Oats gemacht, genauso wie Brownie Overnight-Oats – doch Pumkin Pie Overnight Oats fehlen definitiv noch auf der Liste!

Die Zubereitung ist einfacher als bei einem Kürbiskuchen!

Wenn Ihr neu in der Welt der Overnight Oats seid, dann lasst euch an dieser Stelle gesagt sein: Die Zubereitung ist kinderleicht!

Wenn Ihr die Haferflocken über Nacht in Milch einweichen lasst, werden Sie schön weich und müssen nicht mehr auf dem Herd aufgekocht werden, wodurch man morgens viel Zeit spart! Ihr könnt gleich mehrere Portionen auf einmal zubereiten und hab somit immer direkt nach dem Aufstehen ein leckeres Frühstück parat.

Außerdem gibt es sooooo viele Geschmacksrichtungen, dass Overnight Oats niemals langweilen werden. Versprochen! Und, wie auch bei diesem Rezept, hat man am Ende eine leckere und gesunde Schüssel mit Haferflocken, die im Idealfall wie euer Lieblingsnachtisch schmecken. 🙂

Gibt es noch einen süßen Leckerbissen, den Ihr auch gerne mal in Form von Overnight Oats sehen würdet? Dann gebt mir einfach Bescheid!

01-Pumpkin-Pie-Overnight-Oats

Was man über Overnight Oats wissen sollte

Ich habe ein paar Dinge gelernt, seitdem ich damit angefangen habe, regelmäßig Overnight Oats zuzubereiten. Also dachte ich mir, ich beantworte einfach mal ein paar übliche Fragen wenn ich euch schon hier habe – ich weiß, eigentlich seit Ihr nur wegen des Rezeptes hier, aber vielleicht könnt Ihr ja doch noch ein oder zwei wichtige Dinge für die Zubereitung lernen!

Wie lange halten sich Overnight Oats?

Normalerweise mache ich eine Portion für etwa 3 Tage. Generell ist 3-5 Tage der Bereich, in dem Ihr sie problemlos im Kühlschrank aufbewahren könnt – wobei verschiedene Zutaten bei einzelnen Geschmacksrichtungen dies beeinflussen können. Bananenbrot Overnight Oats sollten in der Regel nach 2 oder 3 Tagen verzehrt werden, da die zerdrückte Banane ansonsten schlecht wird. Mein Tipp daher: Fügt Obst erst zu euren Overnight Oats hinzu, wenn Ihr sie serviert, die Grundmasse hält sich dann ebenfalls für bis zu 7 Tage ohne schlecht zu werden.

Welche Haferflocken eignen sich am besten für die Zubereitung?

Ich bevorzuge zarte Haferflocken, da sie mehr Milch aufsaugen und den Overnight Oats somit eine fast kuchenartige Konsistenz verleihen. Wenn Ihr es lieber ein wenig gröber und bissfester mögt, könnt Ihr aber jedes Rezept auch mit kernigen Haferflocken machen.

Muss man Overnight Oats in einem Einmachglas zubereiten?

Als der Overnight Oats Trend bei uns angekommen ist, war es Gang und Gebe, diese aus einem Einmachglas zu genießen. Auch ich habe dies gemacht und mache es immer noch. Aber deswegen müsst Ihr jetzt nicht gleich raus gehen euch süße kleine Gläser kaufen. Wenn Ihr eine Schüssel habt, die Ihr verschließen könnt, dann habt Ihr bereits alles was Ihr braucht. Für die Zubereitung von Overnight Oats müsst Ihr auf keinen Fall extra Zubehör kaufen. Ich habe auch schon viele Leute gesehen, die einen leeren Erdnussbutterbecher oder ein leeres Nutellaglas benutzen! 😉

Kann man Overnight Oats aufwärmen?

Ja, ja und nochmal ja! Einige meine Leser haben mich kontaktiert und gesagt, dass sie keine kalten Haferbrei essen möchten. Und es keiner gesagt, dass Ihr das tun müsst! Gebt sie einfach kurz in die Mikrowelle und schon könnt Ihr eine leckere und warme Portion eurer Lieblings-Overnight-Oats genießen!

Ihr seid auf der Suche nach weiteren leckeren und gesunden Herbstrezepten? Dann schaut doch mal hier:

Herbstliche Pumpkin Pie Overnight Oats

Zutaten für 2 Portionen:

  • 100 Gramm zarte Haferflocken (auf Wunsch glutenfrei)
  • 240 Milliliter ungesüßte Mandelmilch mit Vanillegeschmack
  • 4 EL Kürbispüree (gekauft oder selbstgemacht)
  • 2 TL Chia-Samen
  • 6 TL Ahornsirup oder ein anderes Süßungsmittel nach Wahl (z.B. Honig, Agavandicksaft, Erythrit etc.)
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL Kürbiskuchengewürz (alternativ je 1/8 TL Zimt, Muskatnuss, gemahlene Gewürznelken und gemahlener Piment)
  • 1 TL Vanillearoma
  • 1 Priese Salz
  • Optional: Gehackte Pekannüsse als Topping

Zubereitung:

Alle Zutaten in eine große Rührschüssel oder ein großes Glas geben und gründlich mit einander vermengen. Die Schüssel/ das Glas verschließen oder mit Frischhaltefolie abdecken und für mindestens 8 Stunden (am besten über Nacht) im Kühlschrank ziehen lassen.

02-Pumpkin-Pie-Overnight-Oats

Vor dem Servieren, die Overnight Oats mit gehackten Pekannüssen garnieren und warm oder kalt genießen!

Lasst es euch schmecken!

PS: Falls die Konsistenz zu zäh für euch sein sollte, könnt Ihr vor dem Verzehr einfach einen Esslöffel Milch hinzugeben.

Nährwerte pro Portion:

Brennwert: 320 kcal
Fett: 6,8 Gramm
Kohlenhydrate: 51,4 Gramm
-> davon Zucker: 19,3 Gramm
Ballaststoffe: 7,5 Gramm
Proteine: 8,6 Gramm