Rezept: Thailändische Süßkartoffel-Kokos-Erdnusssuppe

Ich probiere ja immer viel und gerne mit natürlichen Zutaten, um leckere, gesunde Rezepte zu kreieren. Jetzt im Sommer darf da natürlich auch eine Suppe nicht fehlen. Aus meinem letzten Asienurlaub konnte ich mich noch an eine Süßkartoffelsuppe erinnern, die ich seitdem unbedingt selbst nachkochen wollte – und nun habe ich endlich Zeit dafür gefunden.

Die thailändische Küche zeichnet sich generell ja durch exotische Aromen, viel Schärfe pikante Gewürze aus. Sie beinhaltet Einflüsse aus den umliegenden Ländern China, Indien sowie Indonesien und hat doch einen ganz eigenen, speziellen Reiz. Verschiedene Curries mit Reis gehören zu den absoluten Klassikern und sind nicht nur extrem populär, sondern auch wirklich lecker.

Ich als Europäer muss sagen, das die meisten Gerichte schon wirklich extrem scharf sind. Ich mag scharfes Essen zwar sehr gerne und esse deshalb auch oft scharf und pikant, das was man jedoch in Thailand bekommt ist jedoch noch mal drei Klassen heftiger als das, was wir in Europa als „scharf“ bezeichnen würden. Selbst „mild“ ist in Thailand fast noch zu scharf für mich. 😀

02-Suppe

Generell wird in Thailand zudem viel mit Meeresfrüchten, Fisch, Fleisch, frischem Gemüse, Erdnüssen, Obst und den vielfältigsten Gewürzen gekocht, wobei besonders Chili, Zitronengras, Basilikum, Ingwer, Koriander und Knoblauch gern und oft verwendet werden.  So lassen sich die besten, exotischen Köstlichkeiten zaubern, die in der Regel auch noch wesentlich leichter und gesünder sind, als das was wir bei uns in Deutschlsnd auf den Teller bekommen.

04-Suppe

Suppen sind in Thailand besonders als Vorspeise beliebt. Egal ob cremig, klar oder mit viel Einlage, es gibt hunderte von Rezepten. Für meinen ersten Versuch habe ich mich für eine cremige Suppe mit Süßkartoffeln, Kokosnuss und Erdnuss entschieden. Warum? Naja eigentlich eher zufällig. Diese Zutaten sind mir beim Blick in den Vorratsschrank einfach ins Auge gesprungen sind und ich habe gedacht, „Hey, daraus könnte man bestimmt eine lecker Suppe machen, die so ähnlich ist wie die in Thailand damals“.

03-Suppe

Neben dem exotischen und super leckeren Geschmack bietet dieses Rezept vor allem den Vorteil, dass es wahnsinnig schnell geht und man nur wenig Zutaten dafür benötigt. Der Geschmack geht dabei keinesfalls zu Lasten der Makros – den die Suppe ist sowohl lecker, als auch zuckerfrei, kalorienarm, gesund und ganz nebenbei auch noch für Veganer geeignet! Hier also nun das Rezept, viel Spaß beim Nachkochen und Genießen. 🙂

Süßkartoffel-Kokos-Erdnusssuppe auf Thai-Art

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 EL Pflanzenöl
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Jalapeno, gehackt (wenn Ihr es lieber etwas milder mögt, dann entfernt einfach die Samen aus der Jalapeno)
  • 1 große Knoblauchzehe, gehackt
  • 3 EL rote Thai-Currypaste
  • 1 große Süßkartoffel, geschält und in kleine Stücke geschnitten
  • 400 ml Kokosnussmilch
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 100 Gramm Erdnussbutter
  • 3 EL frischer Koriander, gehackt
  • Salz, Pfeffer
  • Gewürze
  • Cayenne-Pfeffer
  • 1 Limette

06-Suppe

Zubereitung:

Das Öl in einer großen Pfanne oder einem beschichtetem Topf bei mittlerer Hitze erwärmen. Zwiebel hinzufügen und glasig braten. Jalapeno und Knoblauch hinzufügen und für eine Minute mitbraten. Dann die Currypaste hinzufügen.

08-Suppe

Die in Stücke geschnittene Süßkartoffel hinzugeben und ebenfalls kurz anbraten lassen. Dann alles mit Kokosnussmilch und Brühe ablöschen. Zugedeckt für etwa 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis die Süßkartoffel weich geworden ist. Anschließend mit einem Pürierstab oder Mixer zu einer homogenen Masse verarbeiten.

07-Suppe

Die Erdnussbutter, den Koriander sowie eine Prise Salz hinzugeben und gut verrühren. Je nach Geschmack mit Salz, Pfeffer, Cayenne-Pfeffer, Stevia (gibt der Suppe eine exotische, süßliche Note) oder anderen Gewürzen abschmecken. Mit etwas gehacktem Koriander und Limettenspalten servieren.

Nährwerte pro Portion:

Brennwert: 261 kcal
Fett: 15,5 Gramm
Kohlenhydrate: 21,5 Gramm
-> davon Zucker: 8,9 Gramm
Ballaststoffe: 4,2 Gramm
Proteine: 8,1 Gramm

 

Ein Kommentar zu „Rezept: Thailändische Süßkartoffel-Kokos-Erdnusssuppe

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s