Rezept: Gesunde und vegane Samosas

Habt Ihr schon mal von Samosas gehört? Diese köstlichen indischen Teigtaschen gehören zu meinen absoluten Lieblingssnacks! Das Problem: Samosas werden normalerweise frittiert und gehören nicht gerade zu den Lebensmitteln, die man als gesund und kalorienarm bezeichnen würde. Diese Samosas hier jedoch sind sowohl vegan, als auch glutenfrei und kalorienarm – Ihr könnt Sie also bedenkenlos genießen!
Was ist besser als würzige Samosas?! Gar nichts!!!

Ich liebe die Kombination aus krosser Teighülle mit scharfer Füllung und kann einfach nicht genug davon bekomme. Der Nachteil bei traditionellen Samosas ist jedoch, dass diese mit teig hergestellt und frittiert werden, sodass man sie nicht gerade als gesund bezeichnen kann und eher meiden sollte, wenn man auf seine schlanke Linie achtet – selbst wenn der Geschmack einfach wahnsinnig gut ist!

01-Gesunde-Samosas

Daher habe ich mich vor einiger Zeit dazu entschlossen, meine eigenen Samosas herzustellen, in denen ich den einzigartigen Geschmack der Samosas mit gesünderen Zutaten kombinieren kann. Mein Ziel war es, den Geschmack und die Textur der klassischen Samosas möglichst beizubehalten und lediglich die Nährwerte und Zutaten gesünder zu gestalten.

04-Gesunde-Samosas

Schlussendlich habe ich mich aufgrund dieser Vorgaben dazu entschlossen, gebackene Samosa mit einer Curry-Kartoffel-Füllung zu machen. Wichtig bei diesem Rezept sind vor allem die Gewürze, da diese erst für den vollen Geschmack sorgen und aus leckeren Samosas letztendlich köstliche Samosas machen. Anstatt normale Teigplatten oder Blätterteig habe ich Tortilla Wraps verwendet, was die Zubereitung nicht nur gesünder, sondern auch wesentlich schneller und einfacher macht! Ihr werdet am Ende überrascht sein, wir genial die Samosas mit gebackenen Wraps als Teigmantel schmecken!

06-Gesunde-Samosas

Gesunde und vegane Samosas

Zutaten für 16 Samosas:

Für die Füllung:

  • 2 große Kartoffeln, in kleine Würfel geschnitten
  • 2 große Karotten, in kleine Würfel geschnitten
  • 1/2 weiße Zwiebel, fein gehackt
  • 30 Gramm Spinat, grob gehackt
  • 1 TL frischer Ingwer, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 TL grüne Chili oder Jalapeno, fein gehackt
  • 1 TL rotes Chilipulver
  • 1 TL gemahlener Koriander
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL: Garam Masala Pulver
  • Optional: 1 TL Mangopulver
  • 8 glutenfreie Tortilla Wraps
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Für die Mehlpaste:

  • 2 TL glutenfreies Mehl (z.B Reismehl, Sükartoffelmehl, Kichererbsenmehl oder Maismehl)
  • 6 TL Wasser

Zubereitung:

Den Backofen auf 160° C (Umluft) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Einen Topf mit heißem Wasser befüllen, die Kartoffeln hinzugeben und diese für etwa 5 Minuten kochen lassen, bis sie anfangen weich zu werden. Achtet darauf, sie nicht zu lange kochen zu lassen, da sie sonst zu weich werden und zu Brei werden. Falls nicht bereits vorher schon geschehen, die Kartoffeln nun in kleine Würfel schneiden und beiseite stellen. Nun die Karottenwürfel für etwa 5 Minuten dampfgaren und zu den Kartoffeln geben.

02-Gesunde-Samosas

Anschließend das Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel sowie Knoblauch hineingeben und für etwa 1 – 2 Minuten glasig braten. Nun die Kartoffeln, Karotten, den Spinat und die restlichen Gewürze hinzugeben und für einige Minuten mitbraten, bis sich die Gewürze komplett mit den restlichen Zutaten vermengt haben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, die Pfanne vom Herd nehmen und die Füllung beiseite stellen.

In einer kleinen Schüssel Mehl und Wasser für die Mehlpaste vermischen. Die Tortilla Wraps in der Mitte halbieren und zu einem Trichter formen. Nun einen kleinen Klecks der Füllung hineingeben und die Oberseite des Trichter umklappen und mit der Paste „festkleben“, sodass eine geschlossene Tasche entsteht. Bei den restlichen Wraps nach dem gleichen Muster verfahren und die Samosas anschließend auf dem Backblech platzieren.

05-Gesunde-Samosas

Die Samosas vor dem Backen mit etwas Öl einpinseln und im vorgeheizten Ofen für etwa 10 Minuten backen lassen, bis sie eine schöne goldbraune Farbe bekommen haben und schön knusprig geworden sind.

Am besten Schmecken die Samosas mit frischem Koriander, etwas Limettensaft und etwas Joghurt.

Guten Appetit! 🙂

Nährwerte pro Samosa:

Brennwert: 146,6 kcal
Fett: 2,6 Gramm
Kohlenhydrate: 24,8 Gramm
-> davon Zucker:  1,3 Gramm
Ballaststoffe: 5,1 Gramm
Proteine: 3,5 Gramm

2 Kommentare zu „Rezept: Gesunde und vegane Samosas

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s