Rezept: Paleo Schokoladenkuchen

Eigentlich muss man zu diesem Rezept kaum noch etwas sagen. Ich meine Schokoladenkuchen!!! Und dann noch ohne Mehl, Industriezucker, Laktose und Gluten?! Besser geht es ja wohl kaum! Doch das wichtigste ist natürlich immer noch der Geschmack … und der ist bei diesem Kuchen einfach nur himmlisch. Vollmundig, fluffig und extrem schokoladig. 🙂Ich wollte schon lange mal wieder einen leckeren Schokoladenkuchen backen, doch irgendwie habe ich es bisher einfach noch nicht geschafft. Bis jetzt ….

Ich freue mich sehr, dieses Rezept nun mit euch zu teilen. Normalerweise bin ich zwar kein großer Fan von Torten und Kuchen, doch dieser hier ist einfach nicht von dieser Welt! Es fühlt sich zwar komisch an das zu sagen, da das Rezept ja von mir kommt, aber das ist definitiv der beste Schokoladenkuchen den ich in meinem ganzen Leben gegessen habe! Als ich ihn gestern Abend serviert habe war absolut jeder davon begeistert. Niemand hat auch nur im Ansatz gemerkt, dass es sich nicht um einen normalen Schokokuchen handelt, sondern um eine gesunde Variante ohne Weizenmehl, Industriezucker, Laktose und Gluten – und das ist nur ein weiterer Beweis dafür, dass gesunde Lebensmittel, die aus vollwertigen, natürlichen Zutaten hergestellt wurden, extrem gut schmecken und ungesunden Rezepten in nichts nachstehen.

02-Paleo-Schokokuchen

Lasst uns aber nun noch kurz über die Textur und den Geschmack dieses Kuchens reden. Wie man es von einem Schokoladenkuchen mit mehreren Schokoschichten erwarten würde, hat er einen dekadenten Schokoladengeschmack. Die Textur ist dabei weich, saftig und zugleich luftig. Die mittlere Schicht besteht aus selbstgemachter, veganer Kondensmilch und rohem Kakaopulver und ist wunderbar cremig. Erst durch diese Schicht bekommt der Kuchen das gewisse geschmackliche Extra. Die Ganache aus dunkler Schokolade ist dann noch das I-Tüpfelchen und rundet den Schokoladengenuss ab.

Ich bin wirklich froh darüber, solch leckere Rezepte kreieren und mit so vielen Menschen teilen zu können. Egal ob Ihr euch paleofreundlich ernährt oder nicht, diesen Schokoladenkuchen werdet Ihr lieben, also teil das Rezept gerne mit all euren Freunden und eurer Familie! 🙂

Paleo Schokoladenkuchen

Zutaten für 12 Portionen:

Für den Kuchen:

  • 300 Gramm Mandelmehl
  • 30 Gramm Kokosnussmehl
  • 75 Gramm Backkakao
  • 115 Gramm Kokosblütenzucker (oder 140 Gramm Erythrit)
  • 2 TL Backsoda
  • 1 Tl Salz
  • 100 Gramm Kokosöl, geschmolzen
  • 230 Gramm Kokosmilch aus der Dose
  • 3 große Eier, auf Zimmertemperatur erwärmt
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 2 EL Honig (Alternativ: Agavendickssaft oder Ahornsirup)

Für die Mittelschicht:

  • 1 Dose (380 Gramm) Kokosmilch aus der Dose
  • 2 EL Honig
  • 4 EL Backkakao
  • 1/2 TL Vanilleextrakt

Für die Ganache:

  • 6 EL Kokosmilch aus der Dose
  • 130 Gramm dunkle Schokoladenchips

Zubereitung:

Da die Zubereitung der Mittelschicht sehr viel Zeit in Anspruch nimmt, solltet Ihr dies im Vorfeld einplanen und die Schicht im Idealfall schon vor der Zubereitung des Kuchens vorbereiten. Dazu Kokosmilch und Honig in einem kleinen Topf aufkochen lassen und anschließend bei niedriger Hitze für etwa 2 Stunden unter gelegentlichem Umrühren köcheln lassen. Den Topf nicht abdecken. Die Masse ist fertig sobald sich die Kokosmilch um etwa die Hälfte reduziert und eine dickere Konsistenz sowie dunklere Farbe angenommen hat, ähnlich der von gesüßter Kondensmilch. Nun den Backkakao und das Vanilleextrakt einrühren und gründlich vermengen. Abkühlen lassen und im Kühlschrank aufbewahren, bis der Kuchen zubereitet wird.

03-Paleo-Schokokuchen

Für den Kuchen den Backofen auf 180° C (Umluft) vorheizen und eine Springform (18-Zentimer Durchmesser) mit Backpapier auslegen. In einer großen Schüssel, das Mandemehl mit dem Kokosmehl, dem Backkakao, dem Kokosblütenzucker, dem Backsoda und dem Salz vermengen. Dann in einer separaten Schüssel Kokosöl, Kokosmilch, Eier, Vanilleextrakt und Honig miteinander verrühren. Dann mit einem Küchenspachtel die trockenen Zutaten vorsichtig und in Kokosmilchmischung einrühren, bis ein homogener Teig entstanden ist. Nun den Teig in die vorbereitete Backform füllen und für 45 – 50 Minuten ausbacken lassen. Bei Bedarf mit einem Messer oder Zahnstocher in die Mitte des Kuchens stechen – wenn keine Teigreste kleben bleiben ist er gar. Wenn Ihr das Gefühlt habt, euer Kuchen muss noch weiter gebacken werden, deckt die Form mit einer Schicht Aluminiumfolie ab, damit die Kruste nicht verbrennt und reduziert die Temperatur auf 160° C. Nach dem Backen vollständig auskühlen lassen und anschließend mit einem scharfen Messer horizontal in zwei Hälften teilen.

Jetzt die Masse für die Mittelschicht über die untere Hälfte gießen und den Kuchen für 30 Minuten kalt stellen. Währenddessen die Schokoganache vorbereiten. Hierfür die Schokoladenchips über einem Wasserbad schmelzen und im Anschluss die Kokosmilch einrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Kurz abkühlen lassen.

04-Paleo-Schokokuchen

Zum Abschluss die obere Hälfte auf den Kuchen legen und die Schokoladenganache auf dem gesamten Kuchen verteilen und vor dem servieren kurz hart werden lassen. Je nach Wunsch mit Schokostreuseln garnieren.

Lasst es euch schmecken! 🙂

Nährwerte pro Portion:

Brennwert: 454,4 kcal
Fett: 29,7 Gramm
Kohlenhydrate: 22,3 Gramm
-> davon Zucker: 19,6 Gramm
Ballaststoffe: 9,8 Gramm
Proteine: 17,7 Gramm

Werbeanzeigen