Motivation: Interessante Fakten über Fitness und Sport


Es besteht kein Zweifel daran, dass körperliche Bewegung gut für eure Gesundheit ist und deshalb ein fester Bestandteil eures täglichen Alltags werden sollte. Am wichtigsten in diesem Zusammenhang ist, dass Ihr eine Trainingsroutine finden, die nicht nur effektiv ist, sondern euch vor allem auch Spaß macht. Je nach Trainingsform hat der Sport aber auch noch viel mehr zu bieten, als Ihr jetzt vielleicht denkt …

Deshalb habe ich für euch in diesem Artikel die interessanten Fakten rund um die Themen Fitnesstraining und Sport zusammengefasst. Wer weiß, vielleicht schöpft der ein oder andere von euch ja ein wenig zusätzliche Motivation daraus, um sich in Zukunft noch ein wenig mehr zu bewegen.

Gründe warum Ihr regelmäßig Sport treiben solltet

  • Ihr habt ständig schlechte Laune oder seid genervt? Dann ist Sport die beste Medizin dafür! Regelmäßiges Training kann nämlich nicht nur euer allgemeines Wohlbefinden verbessern, sondern auch eure Laune und Stimmung!
  • Regelmäßige Bewegung ist mit besserem Sex verbunden, da sie das Körperbild, die Energie, das Selbstwertgefühl und die allgemeine Fitness verbessern kann.
  • Trotz allem, was Ihr bisher vielleicht gehört oder gelesen habt, gibt es die „beste Zeit zum Trainieren“ nicht. Die beste Zeit zum Trainieren ist immer dann, wenn es euch für am besten passt!
  • Regelmäßige Bewegung kann die Anzeichen und Symptome von prämenstruellen Beschwerden reduzieren.
  • Regelmäßige Bewegung hilft, den Blutdruck und den Cholesterinspiegel zu senken – zwei Hauptrisikofaktoren für Herzerkrankungen.
  • Sport sorgt dafür, dass euer Stoffwechsel auch noch eine ganze Weile nach dem Training erhöht bleibt und somit im Ruhezustand mehr Kalorien verbrennt.

Interessante Fakten rund um das Thema Cardio

  • Wenn Ihr regelmäßig lange Strecken lauft kann dies euren Körper dazu anregen, bestehendes Übergewicht zu halten. Je mehr Ihr trainiert, um lange Strecken laufen zu können, desto effizienter wird euer Körper dabei, sodass Ihr beim Laufen über die Zeit immer weniger Energie verbrennt.
  • Ein durchschnittlicher Mensch läuft etwa 7.500 Schritt am Tag. Das bedeutet, dass ein 80-jähriger in seinem Leben etwa 170.000 Kilometer zurückgelegt hat.
  • Ihr könnt einschätzen, ob Ihr mit zu hoher Intensität trainiert, indem Ihr beim Sport versucht ein paar Worte zu sprechen, ohne dabei einatmen zu müssen. Schafft Ihr dies nicht, solltet Ihr die Intensität soweit reduzieren, bis Ihr es schafft.
  • Zu viel Cardio kann den Fettabbau negativ beeinflussen oder sogar verhindern, da euer Körper dann eher Muskeln als Brennstoff verwendet.
  • Kein Wunder, dass eure Füße schmerzen – beim Laufen wird das Drei- bis Vierfache eures Körpergewichts auf eure Füße ausgeübt.
  • Tanzen ist eine großartige und unterhaltsame Trainingsform, die die kardiovaskuläre Fitness wie jede andere formellere Cardioübung (wie Laufen oder Radfahren) verbessern kann.
  • Motivation ist der Schüssel zum Erfolg in Bezug auf Sport- und Fitnessziele. Setzt euch daher realistische Ziele, holt euch Unterstützung von einem Freund/einer Freundin oder gar einen professionellen Trainer und behaltet eure Fortschritte immer im Auge.
  • Dehydrierung reduziert die Trainingsleistung. Stellt daher sicher, dass Ihr während des gesamten Trainings ausreichend Flüssigkeit zu euch nehmt.
  • Eure Vorstellungskraft kann ebenfalls dabei helfen, das Training zu verbessern. Indem Ihr euch vorstellt, wie Ihr eine Übung ausführt, bevor Ihr diese tatsächlich ausführt, könnt Ihr die Übung mit mehr Intensität und Effektivität durchführen.
  • Nicht mit leerem Magen trainieren! Euer Körper verbrennt mehr Muskelgewebe als gespeichertes Körperfett, wenn ihm während des Trainings die Energie ausgeht.
  • Studien zeigen, dass die körperliche Aktivität von Kindern eng mit der ihrer Eltern korreliert.

Interessante Fakten rund um das Thema Krafttraining

  • Ihr könnt eure Maximalkraft schneller steigern, indem Ihr mehr Zeit mit dem exzentrischen Teil des Hebens von Gewichten verbringt – dem Teil des Hebens, in dem sich eure Muskeln verlängern statt verkürzen (z.B. beim Absenken des Gewichts bei einem Bizpes Curl oder bei der Abwärtsbewegung bei einer Kniebeuge).
  • Kombiniert Krafttraining mit Cardio um den Fettabbau möglichst effektiv zu gestalten. Cardio allein kann verbrennt tendenziell eher Muskelgewebe verbrennen. Das Muskelgewebe benötigt Ihr jedoch, um mehr Fett im Ruhzustand zu verbrennen zu verbrennen, da Muskelmasse einen relativ hohen Energiebedarf hat.
  • Menschen, die abwechslungsreich trainieren und regelmäßig eine Vielzahl verschiedener Übungen machen, sind fitter und weniger verletzungsanfällig als diejenigen, die ständig nur mit einer oder zwei Übungsmodalitäten trainieren.
  • Menschen, die nicht regelmäßig trainieren, können bis zum 65. Lebensjahr etwa 80 % ihrer Muskelkraft verlieren.

Interessante Fakten rund um euren Körper

  • Euer Körper benutzt 200 Muskeln um einen einzigen Schritt vorwärts zu machen.
  • Fett und Muskeln sind völlig unterschiedliche Gewebearten. Muskeln können nicht zu Fett werden.
  • Wie viel Luft atmen Ihr jede Stunde? Im Ruhezustand sind es etwa 8 bis 12 Liter Luft in der Minute, was ca. 480 bis 720 Liter in der Stunde macht. Wenn man dann noch Sport treibt, kann diese Menge bei einer durchschnittlichen Person schnell auf bis zu 9.000 Liter pro Stunde ansteigen.
  • Was ist der am stärksten arbeitende Muskel eures Körpers? Es ist natürlich euer Herz – das ungefähr 100.000 Mal pro Tag schlägt. Das bedeutet, dass euer Herz in gerade einmal 10 Tagen eine Million Mal schlägt. Wenn ihr regelmäßig und intensiv trainiert kommt Ihr sogar noch wesentlich schneller auf diese Schlagzahl.
  • Das Knie ist das größte und komplexeste Gelenk eures Körpers, wodurch es auch die höchste Verletzungsanfälligkeit besitzt.
  • Der Muskel in eurem Körper, der am stärksten ziehen kann, ist euer Soleus-Muskel – der Muskel in der Wade, der euch beim Stehen und Gehen hilft.
  • Der Muskel, der die meiste Kraft erzeugen kann, ist euer Kiefermuskel. Der Rekord für die menschliche Kieferkraft liegt bei 440 Kilogramm Druck für 2 Sekunden.
  • Euer Gehirn und euer Herz bestehen beide zu etwa 73 % aus Wasser.
  • Euer Körper besitzt etwa 650 Skelettmuskeln (dabei sind die Herzmuskulatur sowie die glatte Muskulatur nicht mitgezählt).
  • Blut zirkuliert extrem schnell durch euren Körper. Es dauert etwa eine Minute, bis euer gesamtes Blut einmal durch euren gesamten Körper zirkuliert ist.
  • Der kleinste Muskel in eurem Körper ist der Stapediusmuskel, der kaum über einen Millimeter lang ist. Dieser Muskel stabilisiert den Steigbügel in eurem Ohr und schützt ihn vor den intensiven Vibrationen lauter Geräusche.

Fazit: Bleibt in Bewegung!

Wie Ihr seht bieten Sport und Bewegung zahlreiche Vorteile für euch und euren Körper. Also worauf wartet Ihr noch? Ab in die Trainingsklamotten und los geht’s!