Rezept: Fruchtige Ananas-Salsa mit Vollkorntortillas

Vergesst Tomaten, Paprika und Chilis! Dieses sommerliche und frische Salsarezept verleiht Tortillas, Salaten, Burritos und Tacos den perfekten letzten Schliff. Die ausgewogene Kombination aus süß, scharf, salzig und würzig lässt eure Geschmacksnerven vor Freude garantiert tanzen und sorgt für ein einzigartiges Geschmackserlebnis!Als ich für eine Weile nach Südafrika gezogen bin, habe ich entdeckt, wie unglaublich lecker frische Salsa sein kann. Ob mit Tomaten, Chilis, Paprika oder frischen Früchten, hausgemachte Salsa schmeckte immer wesentlich besser und würziger als das Pendant aus dem Supermarkt. Deshalb hat es auch nicht lange gedauert, bis ich selbst damit begonnen habe, meine eigenen Salsarezepte zu kreieren. Und was soll ich sagen? Unter all den Salsas die ich mitlterweile schon gemacht habe, ist diese Ananas-Salsa mit großem Abstand mein absoluter Favorit!

Mit gerade einmal 7 Zutaten könnte sie kaum einfacher zuzubereiten sein. Gleichzeitig schmeckt sie köstlich süß und würzig, sodass sie die perfekte Ergänzung zu gegrilltem Gemüse oder gegrilltem Fleisch und allen Arten von mexikanisch inspirierten Gerichten darstellt. Ich hoffe, Ihr werdet sie genauso sehr lieben wie ich (und falls nicht, dann probiert es doch mal mit einem selbstgemachten Pesto)! 🙂

02-Ananas-Salsa-Vollkorntortillas

Ananas-Salsa Rezepttipps

Ihr wollt die mit Abstand beste Ananas-Salsa zubereiten? Dann lasst mich euch dazu ein paar wichtige Tipps mit auf den Weg geben!

  • Klein aber fein. Stellt bei der Zubereitung sicher, dass Ihr die Früchte und das Gemüse so klein wie möglich schneidet bzw. hackt. Das mag zwar zeitaufwendig erscheinen, doch es zahlt sich am Ende definitiv aus, da nur so sich die Aromen perfekt miteinander vermischen und Ihr mit jedem Bissen die gesamte Geschmackskombination genießen könnt.
  • Ananasreste sparen euch jede Menge Zeit. Für dieses Rezept benötigt Ihr lediglich 450 Gramm Ananas, was in der Regel nicht mal einer halben Ananas entspricht. Wenn Ihr also noch Ananasreste zu Hause im Kühlschrank habt, dann nutzt am besten diese für das Rezept. Ansonsten könnt Ihr auch vorgeschnittene Ananas im Supermarkt kaufen, auch das spart jede Menge Zeit und Mühe.
  • Verleiht dem Rezept eure eigenen Note. Dieses Rezept ist nicht nur lecker, es ist auch extrem flexibel. Ihr könnt es also nach Belieben an euren eigenen Geschmack anpassen. Nehmt zum Beispiel mehr Jalapeño wenn Ihr es etwas schärfer mögt oder mehr Limette wenn Ihr auf sauer steht. Rote Paprika schmecken ebenfalls genial in dieser Salsa und verleihen dem Rezept noch einen gewissen Crunch-Effekt. Ihr mögt keine Ananas? Dann probiert das Salsarezept doch stattdessen mit Mango, Pfirsich oder Kiwi! 🙂

Welche Beilage eignet sich am besten für die Ananas-Salsa?

Ich habe diese Salsa das erste Mal mit meinen selbstgemachten Tortillachips probiert und bin seitdem absolut verliebt in diese Kombination! Das Rezept für die Chips findet Ihr weiter unten in diesem Artikel. Noch ein paar sommerliche Mint Julep Cocktails dazu und der Tag ist perfekt!

Alternativ schmeckt die Salsa aber auch hervorragend mit meinen Manioktacos, einer klassichen Burrito Bowl oder meinen frischen Falafel-Fladenbrot.

Die Ananas-Salsa hält sich im Kühlschrank für bis zu eine Woche, wobei sie frisch natürlich immer am besten schmeckt! 🙂

Wenn euch die Ananas-Salso geschmeckt hat …

würde ich mich riesig freuen wenn Ihr mir eure Meinung dazu in einem Kommentar hinterlassen würdet! Auch freue ich mich immer sehr, eure eigenen Kreationen auf Instagram zu bewundern. Tagt mich dazu einfach mit @marvinsfitnessblog oder #marvinsfitnessblog in eurem Bild! 🙂

Fruchtige Ananas-Salsa mit Vollkorntortillas

Zutaten für 4 Personen:

Für die Ananas-Salsa:

  • 450 Gramm frische Ananas, fein gewürfelt
  • 40 Gramm rote Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1/2 Jalapeño oder Chilischote
  • Saft und Zeste (Schalenabrieb) einer Limette
  • 25 Gramm frischer Koriander, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1/4 TL Salz

Für die Tortilla-Chips:

  • 6 Vollkorn- oder Proteinwraps (auf Wunsch glutenfrei)
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • Gewürze nach Wahl

Zubereitung:

Für die Tortillachips, den Backofen auf 150° C (Umluft) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Wraps übereinander legen und in jeweils 8 gleichgroße Dreiecke (pro Wrap) schneiden. Diese anschließend auf dem Backblech platzieren, mit dem Öl einpinseln und mit Salz (und auf Wunsch anderen Gewürzen wie Chili oder Knoblauch) bestreuen. Die Tortillas im vorgeheizten Backofen für etwa 15 – 20 Minuten backen lassen, bis sie knusprig und hart geworden sind. Kurz abkühlen lassen und in der Zwischenzeit die Salsa zubereiten.

03-Ananas-Salsa-Vollkorntortillas

Dazu alle Zutaten in einer großen Schüssel mit einander vermengen und nach Belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zusammen mit den Tortillachips servieren!

Lasst es euch schmecken! 🙂

Nährwerte pro Portion:

Brennwert: 313 kcal
Fett: 12,2 Gramm
Kohlenhydrate: 35,6 Gramm
-> davon Zucker: 15,1 Gramm
Ballaststoffe: 5,6 Gramm
Proteine: 13,9 Gramm