Rezept: Gesundes Kokosnussbrot


Dieses gesunde Kokosnussbrot schmeckt nicht nur zum Frühstück hervorragend, sondern eignet sich auch ideal als vollwertiges Dessert! Abgerundet wird es aus einem saftig-süßen Topping aus gerösteten Kokosnussflocken und Kokosnussglasur, bei dem nicht nur Kokosnussliebhaber schnell ins Schwärmen geraten. Entflieht dem tristen Winter und gönnt euch ein wenig Karibik-Flair mit diesem einzigartigen und leckeren Rezept.

Gesundes Kokosbrot mit Kokosraspeln, Kokosöl und Kokosmilch – wenn das mal nicht etwas ganz Besonders ist! Zugegeben: Es hat mich einige Versuche und noch mehr Nerven gekostet dieses Rezept zu entwickeln. Ich glaube ich habe die ganze letzte Woche nichts anderes als Kokosnussbrot gegessen. Doch die Mühe hat sich gelohnt!

Man merkt diesem Rezept nicht an, dass es ausschließlich aus gesunden Zutaten wie Kokosnussöl und Dinkelmehl besteht. Es erinnert schon fast an eine Art Kuchen und eignet sich damit perfekt als gesunder Snack für Zwischendurch. Wichtig bei diesem Rezept ist, dass Ihr die normale Kokosnussmilch aus der Dose mit hohem Fettanteil verwendet. Auch wenn es verlockend ist, aber mit einer Light-Kokosnussmilch-Variante funktioniert dieses Rezept nicht.

Das Schwierigste an diesem Rezept für mich war jedoch, mich davon abzuhalten, Orange hinzuzufügen! Jeden Winter bin ich total besessen von Orangen und Zitrusfrüchten und möchte sie am liebsten zu all meinen Rezepten hinzufügen. Doch manchmal ist klassisch einfach am besten, deshalb wird dieses Brot auch nur mit etwas Muskat oder Zimt gewürzt, damit der volle Kokosnussgeschmack durchkommen kann.

Tipps für dieses Rezept

  • Die richtige Kokosnussmilch: Ich habe im Vorfeld bereits einige Versuche mit fettarmer Kokonussmilch aus der Dose angestellt … und sie sind alle kläglich gescheitert. Ihr solltet deshalb gleich zur normalen Kokosnussmilch aus der Dose greifen, auch wenn das Brot dann ein paar Kalorien mehr hat.
  • Hochwertiges Kokosöl: Wie bei so vielen Dingen im Leben gibt es auch im Hinblick auf Kokosnussöl massive Qualitätsunterschiede. Während hochwertige Bio-Kokosnussöle nicht nur natürlicher schmecken und zahlreiche Gesundheitsvorteile mit sich bringen, haben minderwertige Öle oft ein muffiges Aroma und weisen diverse Schadstoffe auf.
  • Süßen nach Geschmack: Ich habe 170 Gramm Kokosblütenzucker für dieses Rezept verwendet, sodass das Kokosnussbrot eine leichte Süße bekommt. Je nach eurem persönlichen Geschmack könnt Ihr hier auch mehr oder weniger Zucker verwenden bzw. den Zucker durch Agavendicksaft, Ahornsirup, Honig oder ein kalorienarmes Süßungsmittel wie Erythrit oder Xylitol ersetzen.

Weitere leckere Kokosnussrezepte

Gesundes Kokosnussbrot

Zutaten für 1 Brot (16 Portionen):

  • 55 Gramm Bio-Kokosöl, geschmolzen
  • 200 Gramm Kokosraspeln
  • 170 Gramm natürlicher Bio-Kokosblütenzucker oder braunen Rohrzucker
  • 90 Gramm Dinkelmehl
  • 120 Gramm Dinkelvollkornmehl
  • 1/2 TL Muskatnuss oder Zimt
  • 1,5 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Eier
  • 1 Dose (ca. 380 Gramm) Kokosnussmilch
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 110 Gramm Puder-Xucker oder Puderzucker
  • 200 Gramm Kirschen oder 1 Handvoll Schokoladenchips

Zubereitung:

Den Backofen auf 180° C (Umluft) vorheizen und eine große Kastenform mit Backpapier auslegen oder mit Kokosnussöl einfetten. Die Kokosraspeln auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und im vorgeheizten Ofen für 4 Minuten anrösten lassen, bis sie leicht goldbraun geworden sind. Achtet genau auf die Zeit, denn die Kokosraspeln können sonst schnell anbrennen. Anschließend 50 Gramm der gerösteten Kokosraspeln für das Topping beiseite legen.

Nun die verbliebenen Kokosraspeln zusammen mit dem Kokosblütenzucker in eine große Rührschüssel geben und beide Mehlsorten, Muskatnuss bzw. Zimt, Backpulver, Natron und Salz einsieben. Vorsichtig vermengen. In einer zweiten Schüssel die Eier aufschlagen und danach 230 Gramm Kokosnussmilch sowie das Kokosöl und das Vanillearoma einrühren. Nun die flüssige Mischung zusammen mit den Kirschen/ Schokoladenchips vorsichtig unter die trockenen Zutaten heben, bis eine homogene Teigmasse entstanden ist. Den fertigen Teig in die vorbereitete Backform geben und für etwa 45 – 50 Minuten ausbacken lassen. Anschließend die Form aus dem Ofen nehmen und das Kokosnussbrot vollständig auskühlen lassen.

Während das Brot auskühlt, könnt Ihr bereits die Glasur zubereiten. Dazu 60 Gramm von der verbliebenen Kokosnussmilch mit dem Puder-Xucker bzw. Puderzucker in einer kleinen Schüssel zu einer klumpenfreien Masse verrühren. Je nach gewünschter Konsistenz könnt Ihr an dieser Stelle auch noch ein wenig mehr Zucker oder Kokosnussmilch verwenden (Ihr benötigt für dieses Rezept nicht die gesamte Dose Kokosnussmilch). Die entstandene Glasur über dem ausgekühlten Brotlaib verteilen und die verbliebenen Kokosraspeln darüber streuen.

Lasst es euch schmecken! 🙂

Nährwerte pro Portion:

Brennwert: 245 kcal
Fett: 15,7 Gramm
Kohlenhydrate: 20,9 Gramm
-> davon Zucker: 10,3 Gramm
Ballaststoffe: 3,3 Gramm
Proteine: 4,1 Gramm