Rezept: Feigen-Ziegenkäse-Quiche mit Serrano-Schinken


Feigen, Ziegenkäse, Serrano-Schinken und etwas Honig machen aus diesem Rezept in Kombination mit der knusprigen Kruste ein einzigartiges Geschmackserlebnis, bei dem nicht nur Feigenliebhabern das Wasser im Mund zusammenläuft. Dabei kommt die Quiche vollkommen ohne raffinierten Zucker aus und enthält jede Menge Proteine! Sie eignet sich somit perfekt als gesundes Abendessen nach dem Sport oder wenn Ihr einfach mal wieder ein wenig Seelennahrung benötigt.

Hin und wieder, spät in der Nacht, wenn es im Haus ruhig ist und ich mich eigentlich im Land der Träume befinden sollte, ertappe ich mich selbst dabei, wie ich auf der Suche nach einem kleinen Mitternachtssnack auf Zehenspitzen in die Küche schleiche. Das passiert zwar wirklich selten, kommt aber vor – und meist sehne ich mich dann einer ganz bestimmten Sache: Feigen! Frische, reife und saftige Feigen, halbiert, mit etwas Honig beträufelt und in Kombination mit einem Stück Ziegenkäse genossen. Für mich ist das der ultimative Mitternachtssnack!

In dieser Feigen-Ziegenkäse-Quiche habe ich nun versucht, die Aromen von süßen Feigen und würzigem Ziegenkäse noch besser (und kalorienärmer!!!) einzufangen und durch den salzig-herzhaften Geschmack von Serrano-Schinken abzurunden. Das Ergebnis ist eine köstliche, proteinreiche Feigenquiche, die nicht nur als Mitternachtssnack einer hervorragende Figur macht, sondern auch als klassische Hauptspeise zum Mittag- oder Abendessen.

Inhaltsverzeichnis

  • Die Zutaten für diese Feigen-Ziegenkäse-Quiche mit Serrano-Schinken
  • Wichtige Tipps für dieses Rezept
  • Weitere leckere und gesunde Hauptgerichte
  • Feigen-Ziegenkäse-Quiche mit Serrano-Schinken – Das Rezept

Die Zutaten für diese Feigen-Ziegenkäse-Quiche mit Serrano-Schinken

  • Feigen: Was auch sonst bei einer Feigen-Quiche? Verwendet am besten möglichst reife und süße Feigen, damit ein gewisser Kontrast zum herzhaften Ziegenkäse entsteht. Falls Ihr keine Feigen finden könnt, lässt sich das Rezept alternativ auch mit reifen Pfirsichen zubereiten.
  • Ziegenkäse: Ich verwende für diese Quiche immer eine Ziegenkäserolle, die ich dann in Scheiben schneide und in sowie auf der Quiche verteile.
  • Serrano-Schinken: Mein Lieblingsschinken! Ihr könnt je nach Wunsch auch Parmaschinken, Schwarzwälder Schinken oder eine andere Schinkensorte eurer Wahl verwenden.
  • Weizenmehl: Verleiht dem Teigboden die nötige Bindung. Kann auf Wunsch auch durch Weizenvollkornmehl oder glutenfreies Weizenmehl ersetzt werden.
  • Walnüsse: Verleihen dem Topping einen schönen Crunch-Effekt.
  • Honig und Thymian: Harmonieren perfekt mit dem Ziegenkäse und den Feigen!
  • Butter: Sorgt dafür, dass der Boden eine knusprige, leicht krümelige Textur bekommt.
  • Milch: Verwendet eine pflanzliche Milch oder Wahl oder klassische Kuhmilch.
  • Eier: Verliehen dem Boden die nötige Bindung und sorgen dafür, dass die Füllung beim Backen stockt und fest wird. Außerdem sind sie ein hervorragender natürlicher Proteinlieferant in diesem Rezept!
  • Crème fraîche: Mehr braucht eine gute Füllung an dieser Stelle gar nicht!
  • Salz und Pfeffer: Damit die anderen Zutaten ihre Aromen voll entfalten können.

Wichtige Tipps für dieses Rezept

  • Der Teig für den Boden lässt sich auch perfekt einige Tage im Voraus zubereiten, sodass die Zubereitung dieser Quiche dann später wesentlich schneller geht. Im Kühlschrank hält sich der Teig in Frischhaltefolie eingewickelt für etwa 4 – 5 Tage!
  • Keine Quiche- oder Tartform zur Hand? Kein Problem, Ihr könnt die Quiche auch einfach in einer klassischen Springform zubereiten. Achtet aber in jedem Fall darauf, den Boden mit Backpapier auszulegen und die Ränder ordentlich einzufetten, damit die Quiche nicht an der Form kleben bleibt.
  • Bei den Toppings für dieses Rezept könnt Ihr auch selbst kreativ werden. Ziegenkäse und Honig sind nicht so euer Ding? Dann probiert es stattdessen doch mit Camembert, Birnen und Preiselbeeren! Der Schinken kann einfach durch eine andere Schinkensorten eurer Wahl ersetzt oder auch ganz weggelassen werden. Veganer Bacon und Räuchertofu eignen sich ebenfalls als gesundes, fleischfreies Topping!

Weitere leckere und gesunde Hauptgerichte

Feigen-Ziegenkäse-Quiche mit Serrano-Schinken

Zutaten für 8 Portionen:

Für den Teigboden:

  • 250 Gramm Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 130 Gramm kalte Butter
  • 3 EL pflanzliche Milch
  • 1 Ei, Größe M

Für die Füllung:

  • 250 Gramm Crème Fraîche
  • 3 Eier, Größe M
  • 3 reife Feigen
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 150 Gramm Ziegenkäserolle
  • 50 Gramm Serrano-Schinken
  • 20 Gramm Walnüsse
  • 2 TL Honig
  • 2 Zweige Thymian oder Petersilie, die Blätter davon

Zubereitung:

Zunächst den Backofen auf 180° C (Umluft) vorheizen. Das Mehl in eine mittelgroße Rührschüssel geben, die kalte(!) Butter in kleine Stücke schneiden und mit den Fingern unter das Mehl reiben. Das Ei, die pflanzliche Milch und Salz hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Den fertigen Teig zu einem Teigball formen, in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank für mindestens 60 Minuten ruhen lassen.

Eine Quiche-Form (24 Zentimeter Durchmesser) mit Backpapier auslegen und an den Ränder großzügig mit Butter einfetten. Nach der Ruhzeit, den Teig auf einer glatten, bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und dabei darauf achten, dass der Teigfladen größer als die Form selbst ist, damit man den Überschuss später an den Rändern hochklappen kann. Den Teigfladen mittig in die Form legen, sorgfältig festdrücken und am Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen.

Nun die Füllung zubereiten. Dazu Crème Fraîche, Eier, Salz und Pfeffer in einer kleinen Schüssel verrühren und in die mit dem Teig ausgelegte Form füllen. Die Ziegenkäserolle in Scheiben schneiden und 50 Gramm davon direkt auf der Füllung platzieren, damit der Käse darin einbacken kann. Die Quiche für 20 Minuten in den vorgeheizten Ofen geben und anschließend Feigen und Schinken in Streifen schneiden und die Walnüsse grob hacken. Nach 20 Minuten die Quiche aus dem Ofen nehmen und Feigen, Schinken, Walnüsse sowie den restlichen Ziegenkäse als Topping darauf verteilen. Abschließend das Ganze noch einmal für weitere 15-20 Minuten in den Ofen geben, bis die Füllung fest und der Boden goldbraun geworden ist. Kurz vor Ende der Backzeit die Quiche mit dem Honig beträufeln und für ca. 3 Minuten gratinieren lassen.

Die ausgebackene Ziegenkäse-Quiche aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und noch war mit ein wenig Thymian oder Petersilie servieren.

Lasst es euch schmecken! 🙂

Nährwerte pro Portion:

Brennwert: 485 kcal
Fett: 35,3 Gramm
Kohlenhydrate: 28 Gramm
-> davon Zucker: 5,4 Gramm
Ballaststoffe: 1,6 Gramm
Proteine: 12,8 Gramm