Rezept: Vegetarische Rotkohl-Steaks mit Ziegenkäse und Walnüssen


Dieses Rezept ist ideal für alle Vegetarier da draußen! Die vegetarischen Rotkohl-Steak mit Ziegenkäse und Walnüssen sind super einfach zuzubereiten und stecken voller Vitamine und Nährstoffe. Ich war zwar selbst nie einer großer Fan von klassischem Rotkohl, doch ich hatte schon immer das Gefühlt, dass man aus diesem Gemüse wirklich köstliche Gerichte zaubern kann. Dieses Rezept ist der Beweis dafür!

Trotz der Tatsache, dass es zahlreiche verschiedene Kohlsorten, wie Grünkohl, Spitzkohl, Wirsing oder Rotkohl gibt, schmecken diese für mich dennoch fast alle gleich (mit Ausnahme des chinesischen Kohl namens Pak Choi vielleicht). Doch wenn es um das Aussehen geht, steht Rotkohl auf jeden Fall ganz oben auf meiner Liste. Wenn Ihr euren Kochkünsten im wahrsten Sinne des Wortes ein wenig mehr Farbe verleihen möchtet, dann ist Rotkohl genau das Richtige für euch! Ich kann gar nicht genug von seiner schönen lila Farbe bekommen. Mit diesem Rezept habt Ihr nun die Möglichkeit, ein farbenprächtiges, ausgefallenes vegetarisches Gericht zu genießen, dass sich hervorragend als Vorspeise oder fleischloses Hauptgericht eignet.

Warum Rotkohl so gesund ist

Rotkohl ist ein nährstoffreiches Gemüses, das mit Blumenkohl und Grünkohl verwandt ist. Es wird manchmal auch Purpurkohl genannt, da seine Blätter eine dunkelviolett-rötliche Farbe haben. Rotkohl ist normalerweise etwas kleiner und dichter als Grünkohl und hat einen leicht pfefferigen Geschmack. Der Kohl erhält seine purpurrote Farbe durch das Flavonoid Anthocyanin und den Säuregehalt des Nährbodens, auf dem er angebaut wird. Wie die meisten farbenfrohen Gemüsesorten ist es sehr nahrhaft, fett- und kalorienarm und hat zahlreiche gesundheitliche Vorteile. Studien legen nahe, dass Diäten mit hohem Gehalt an Kreuzblütlern wie Rotkohl zum Schutz vor einigen Krebsarten beitragen können. Außerdem kann Rotkohl beim Abnehmen helfen, da er extrem kalorienarm ist, einen hohen Wassergehalt aufweist und eine hervorragende Quelle für Ballaststoffe und andere Nährstoffe wie Antioxidantien darstellt. So fühlt Ihr euch nach dem Genuss von Rotkohl schnell extrem satt, ohne viele Kalorien zu euch genommen zu haben.

Tipps für dieses Rotkohlsteak-Rezept

  • Andere Kohlsorten: Keinen Rotkohl zur Hand? Kein Problem! Ihr könnt für dieses Rezept auch einfach eine andere Kohlsorte wie Spitzkohl oder grünen Kohl verwenden (mein Favorit ist allerdings die Variante mit Rotkohl).
  • Andere Zubereitung: Im Sommer lassen sich die Rotkohlsteak auch gut auf dem Grill zubereiten, Verwendet dann aber besten eine Grillplatte für Gemüse, damit der Kohl nicht durch die Grillroste rutschen kann.
  • Andere Zutaten: Experimentiert mit diesem Rezept gerne nach Lust und Laune herum! Ihr mögt keine Walnüsse? Dann probiert die Rotkohlsteaks doch mal mit Hasel- oder Pekannüssen. Ihr habt keinen Ziegenkäse mehr im Haus? Dann probiert es stattdessen doch mal mit Camembert. Für eine vegane Variante könnt Ihr den Käse auch mit …

Weitere leckere und gesunde vegetarische Rezepte

Vegetarische Rotkohl-Steaks mit Ziegenkäse und Walnüssen

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 Kopf Rotkohl, in ca. 1 cm dicke Scheiben geschnitten
  • 2 EL Weißweinessig
  • 3 EL Pflanzenöl
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL gemahlener Koriander
  • 100 Gramm Ziegenkäse, grob gehackt
  • 40 Gramm Walnüsse, grob gehackt
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1/2 Bund Petersilie, fein gehackt

Zubereitung:

Den Backofen auf 180° C (Umluft) vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Rotkohlscheiben darauf verteilen. Weißweinessig und Pflanzenöl verrühren und mit Salz, Pfeffer sowie Koriander würzen. Den Rotkohl großzügig mit der Essig-Öl-Mischung einpinseln und den Rest beiseitestellen.

Nun die Rotkohlsteak im vorgeheizten Ofen für ca. 20 Minuten backen. Anschließend den Ziegenkäse darauf verteilen und für weitere 10 Minuten bei 200° C (Umluft) überbacken lassen. Nun die Rotkohlsteaks aus dem Ofen nehmen, mit der restlichen Essig-Öl Mischung und dem Ahornsirup beträufeln und mit Walnüssen sowie Petersilie garnieren.

Lasst es euch schmecken! 🙂

Nährwerte pro Portion:

Brennwert: 298 kcal
Fett: 21,9 Gramm
Kohlenhydrate: 13,7 Gramm
-> davon Zucker: 12,9 Gramm
Ballaststoffe: 5,8 Gramm
Proteine: 11 Gramm