Rezept: Zuckerfreie vegane weiße Schokolade


Diese selbstgemachte weiße Schokolade ist mindestens so cremig und zartschmelzend wie die klassische Schokolade aus dem Supermarkt. Im Gegensatz zum Original ist dieses Rezept dabei jedoch zu 100% vegan und enthält keinerlei Zucker und Konservierungsstoffe. Mit gerade einmal 5 Zutaten lässt sich diese vegane weiße Schokolade zudem super schnell und unkompliziert zubereiten!

Es kann ganz schön schwierig sein, vegane weiße Schokoalde in die Finger zu bekommen. Und wenn man dann doch mal eine gefunden hat, ist diese in der Regel meist extrem teuer. Warum also nicht einfach die geliebte weiße Schokolade selber machen? Und wenn wir schon dabei sind, dann können wir das Ganze doch auch gleich noch ein wenig gesünder machen und den Zucker weglassen!

Dieses Rezept ist wirklich einfach umzusetzen und dabei einfach nur extrem lecker! Ihr könnt die Schokolade entweder in kleinen Silikonförmchen eurer Wahl oder in einem speziellen Schokoladenform zubereiten. Ihr habt keine Silikonformen zu Hause? Kein Problem, dann funktioniert es zum Beispiel auch mit Papierförmchen wie sie zum Beispiel für Muffins verwendet werden.

Die Zutaten für die zuckerfreie vegane Schokolade

  • Kakaobutter – Die Grundzutat für diese selbstgemachte weiße Schokolade. Die Kakaobutter verleiht der weißen Schokolade die Grundsubstanz sowie den charakteristischen Schokoladengeschmack.
  • Cashew- bzw. Kokosmus – Sorgt als Ersatz für Milchpulver in herkömmlicher Schokolade für eine zartschmelzende Textur und ergänzt sich geschmacklich hervorragend mit der Kakaobutter.
  • Puderxucker – Verleiht der weißen Schokolade die benötigte Süße. Puderxucker ist im Prinzip nichts Anderes als pulverisiertes Erythrit, einem Süßstoff der ähnliche Eigenschaften wie klassischer Industriezucker aufweist, dabei aber vollkommen kalorienfrei ist.
  • Vanilleextrakt – Für den besonderen geschmacklichen Kick.
  • Salz – Damit die Aromen der anderen Zutaten besser zur Geltung kommen

Wichtige Tipps für diese vegane weiße Schokolade

  • Hackt die Kakobutter in kleine Stücke bevor Ihr diese über dem Wasserbad schmelzt. Auf diese Weise wird sie wesentlich schneller und gleichmäßiger schmelzen.
  • Achtet darauf, dass das Wasserbad nicht kocht! Kakaobutter kann sehr schnell verbrennen, um also auf der sicheren Seite zu bleiben, sollte das Wasserbad, über dem Ihr die Kakobutter zum Schmelzen bringt, niemals kochen. Einmal zu heiß geworden ist die Kakaobutter ruiniert und lässt sich anschließend nicht mehr zu einer cremigen Schokolade verarbeiten, sondern wird klumpig und bröckelig.
  • Siebt den Puderxucker. Damit die Schokoladenmasse eine schön gleichmäßige und klumpenfreie Textur bekommt, solltet Ihr den Puderxucker im Vorfeld durchsieben. Auf diese Weise vermengt er sich wesentlich besser mit den restlichen Zutaten und hinterlässt keine Klumpen o.ä.
  • Cashew- und Kokosmus machen geschmacklich kaum einen Unterschied. Ich habe das Rezept sowohl mit Cashew- als auch mit Kokosmus ausprobiert und kann aus eigener Erfahrung sagen, dass man fast keinen geschmacklichen Unterschied feststellen kann. Anders sieht es hingegen bei Mandelmus aus, dass der weißen Schokolade meiner Meinung nach einen zu erdig-nussigen Geschmack verleiht.

Weitere vegane Snack- und Schokoladenrezepte

Zuckerfreie vegane weiße Schokolade

Zutaten für 8 Portionen:

  • 100 Gramm Kakaobutter in Lebensmittelqualität
  • 60 Gramm Cashew- oder Kokosmus
  • 100 Gramm Puderxucker bzw. pulverisiertes Erythrit (Alternativ: 60 Gramm Puderzucker)
  • 1 TL helles Vanillextrakt
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

Die Kakaobutter in einer Schüssel über einem Wasserbad bei niedriger Hitze schmelzen und dabei gelegentlich umrühren. Das Wasser sollte auf keinen Fall kochen, da die Kakaobutter sonst schnell verbrennt. Sobald die Kakaobutter vollständig geschmolzen ist, das Cashew- bzw. Kokosmus hinzugeben und gründlich mit der geschmolzenen Kakaobutter vermengen. Nun vorsichtig den Puderxucker in die Kakaomasse einsieben und Vanilleextrakt sowie ein Prise Salz hinzugeben und alles zu einer homogenen, klumpenfreien Masse vermengen.

Zwei Schokoladenformen aus Silikon bereitstellen und die weiße Schokoladenmasse vorsichtig hineinfüllen. Solltet Ihr keinen Schokoladenform haben, funktioniert es auch mit anderen Silikonformen wie zum Beispiel einer Eiswürfelform. Die befüllten Formen nun für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank geben, damit die weiße Schokolade vollständig aushärten kann. Abschließend die fertige Schokolade vorsichtig aus der Form drücken und genießen. Die Reste solltet Ihr anschließend immer im Kühlschrak aufbewahren, da die weiße Schokolade einen relativ geringen Schmelzpunkt hat.

Lasst es euch schmecken! 🙂

Nährwerte pro Portion:

Brennwert: 167 kcal
Fett: 17,8 Gramm
Kohlenhydrate: 1,4 Gramm
-> davon Zucker: 0,7 Gramm
Ballaststoffe: 0,6 Gramm
Proteine: 0,5 Gramm