Rezept: Hähnchenspieße in Limetten-Teriyaki mit Zitronen-Knoblauch-Couscous


Couscous! Ich wette, die meisten von euch haben bereits davon gehört und ihn mindestens einmal probiert. Doch wisst Ihr auch, worum es sich dabei genau handelt? Nein? Dann solltet Ihr diesen Beitrag nun aufmerksam lesen! In Kombination mit frischer Zitrone und würzigem Knoblauch entsteht daraus eine frische und leichte Beilage, die perfekt zu dem in einer Limetten-Teriyaki-Soße marinierten Hähnchen passt!

Obwohl es nicht den Anschein macht, ist Couscous kein Getreide, sondern eher eine Art Nordafrikanische Pasta. Es lässt sich in weniger als 10 Minuten zubereiten und kann vielseitig eingesetzt werden.

Wie wir Couscous zubereitet

Die Zubereitung von Couscous hängt stark davon ab, welche Art von Couscous Ihr zu Hause habt, Die gängigsten Varianten im Supermarkt sind:

  • Israelischer oder Perlen-Couscous: Es ist offensichtlich, woher dieser Couscous seinen Namen hat, denn er hat die form von kleinen, perlenförmigen Kugeln. Ich bereite ihn wie Pasta zu. Zunächst wird ein großer Topf mit Salzwasser aufgekocht, bevor ich denn den Couscous hinzugebe und ihn anschließend für 7 – 8 Minuten garen lasse, bis er al dente ist. Nach dem Abgießen gebe ich noch einen Schuss Olivenöl hinzu, damit die Perlen nicht aneinander kleben.
  • Traditioneller Couscous: Wie Ihr den Bildern entnehmen könnt, ist dieser Couscous sehr fein, feiner noch als Quinoa. Die Folge, es lässt sich extrem schnell zubereiten. Nehmt einfach in einem Verhältnis von 2 zu 3 die Menge an Couscous sowie Wasser und bringt das Wasser zum Kochen. Anschließen müsst Ihr nur noch den Couscous in das kochende Wasser geben, den Deckel auf dem Topf platzieren und den Topf vom Herd nehmen. Nach ca. 3 – 5 Minuten ist der Couscous fertig gekocht und sollte danach nur noch mit einer Gabel aufgelockert werden, bis keine Klumpen mehr vorhanden sind.

Couscous Rezepte und Serviervorschläge

Sobald euer Couscous gar ist, könnt Ihr damit die verschiedensten Rezepte zaubern. Hier ein paar Vorschläge:

  • Macht einen Couscous-Salat: Ein frischer Couscous-Salat mit gerösteten Tomaten und Kichererbsen ist immer eine gute Idee!
  • Serviert ihn als Beilage: Wie in dem unten stehenden Rezept eignet sich Couscous hervorragend als leichte und kalorienarme Beilage. Ihr könnt den Couscous dabei ganz nach Belieben variieren und mit Gewürzen, Kräutern, Pinienkernen oder Olivenöl aufpepppen.
  • Toppt ihn mit einem Eintopf: Traditioneller marokkanischer Couscous wird in der Regel immer in Kombination mit einen saisonalen Eintopf genossen.
  • Macht daraus eine eigenständige Mahlzeit: Couscous ist unglaublich vielseitig, sodass Ihr darauf ganz leicht eine eigenständige Mahlzeit zubereiten könnt. Wie wäre es zum Beispiel mit gefüllten Paprika, bei denen die Füllung aus Couscous besteht? Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Weitere leckere Rezeptideen mit Couscous

Hähnchenspieße in Limetten-Teriyaki mit Zitronen-Knoblauch-Couscous

Zutaten für 4 Portionen:

Für die Hähnchenspieße:

  • 500 Gramm Hähnchenbrustfilet, grob gewürfelt
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 100 Milliliter Sojasoße
  • 2 EL Honig
  • 2 Limetten, Saft und Abrieb davon
  • 1 Chili, fein gehackt
  • Salz und Pfeffer

Für den Couscous:

  • 250 Milliliter Wasser
  • 150 Gramm Couscous
  • 1 EL Olivenöl
  • 3/4 TL Meersalz
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zitrone, Saft und Abrieb davon
  • 5 Gramm frische Petersilie, fein gehackt
  • 1 Prise Chiliflocken

Zubereitung:

Zunächst die Marinade zubereiten. Dazu Sojasoße, Honig, Limettensaft, Limettenabrieb, Chili und etwas Salz sowie Pfeffer in eine große, flache Schüssel füllen und gründlich mit einander vermengen. Anschließend die grobe gewürfelte Hähnchenbrust in der Marinade einlegen und für mindestens zwei Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen (dabei nach der Hälfte Marinierzeit einmal wenden).

Sobald die Marinierzeit um ist, den Couscous zubereiten. Dazu das Wasser in einen kleinen Topf geben und aufkochen lassen. Dann den Couscous zusammen mit 1/2 TL Salz hinzugeben, kurz umrühren und den Deckel auf den Topf setzen. Den Topf vom Herd nehmen und 5 Minuten ziehen lassen.

In der Zwischenzeit das Hähnchen zubereiten. Dazu die marinierten Hähnchenbruststücke auf vier große Spieße stecken und das Pflanzenöl in einer großen Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Sobald das Öl heiß geworden ist, die Hähnchenspieße hineingeben und von allen vier Seiten für jeweils ca. 3 – 4 Minuten anbraten, bis das Hähnchenfleisch gut gebräunt und durchgegart ist. Die Hähnchenspieße aus der Pfanne nehmen und warm stellen.

Abschließend den Couscous mit einer Gabel auflockern, bis keine Klumpen mehr vorhanden sind, und danach Olivenöl, 1/4 TL Salz, Knoblauch, Zitronenabrieb, Zitronensaft, Petersilie und Chiliflocken einrühren. Den fertigen Zitronen-Konblauch-Couscous auf Tellern anrichten und zusammen mit den Hähnchenspießen servieren.

Lasst es euch schmecken! 🙂

Nährwerte pro Portion:

Brennwert: 333,5 kcal
Fett: 6,6 Gramm
Kohlenhydrate: 29,7 Gramm
-> davon Zucker: 5,3 Gramm
Ballaststoffe: 3,7 Gramm
Proteine: 35 Gramm