Rezept: Erdnussbutter-Curry mit Putenfleischbällchen


Nach der all der Völlerei in der Weihnachtszeit und den Neujahrsfeierlichkeiten freue ich mich nun umso mehr wieder auf gesunde, ausgewogene und leichte Kost. Dieses Erdnussbutter-Curry mit Putenfleischbällchen ist dabei das perfekte Gericht für einen gesunden und trotzdem leckeren Start in das neue Jahr. Es ist eines dieser winterlichen Wohlfühlgerichte, die trotz geringer Kalorien für ein wohlig warmes Gefühl der Befriedigung im Körper sorgen!

Der nussig-herzhafte Geschmack der Erdnuss-Curry-Suppe passt wunderbar zu den leichten und saftigen Fleischbällchen. Wer Zeit sparen will, dann die Fleischbällchen sogar bequem im Vorfeld zubereiten und für mehrere Tage im Kühlschrank bzw. mehrere Monate im Gefrierschrank aufbewahren. Vor dem Verzehr müssen Sie dann nur noch aufgewärmt/aufgetaut und in die Suppe gegeben werden, sodass man auf diese Weise auch an einem stressigen Wochentag auf schnelle und einfache Art und Weise ein leckeres Abendessen genießen kann.

Eine Rezept – viele Variationsmöglichkeiten

Ihr könnt diese Nudelsuppe zudem einfach zur Verwertung zahlreicher Reste aus eurem Kühlschrank verwenden und jegliche Art von Gemüse dafür verwenden, das ihr gerade zur Hand habt. Ich persönlich bevorzuge in der Regel Zutaten mit kontrastierenden Farben in meiner Suppe, aber ihr könnt selbstverständlich auch frei nach Belieben von meinem Rezept abweichen und diverse Variationen vornehmen. Wer kein frisches Gemüse zur Hand hat kann außerdem auch gefrorenes Gemüse verwenden.

Oft mache ich auch gleich die doppelte Menge an Fleischbällchen, um diese dann einerseits für dieses Rezept und andererseits für zahlreiche weitere Gerichte zu verwenden. So schmecken sie zum Beispiel auch in einem indischen Curry mit Kokosnussmilch, als Vorspeise mit selbstgemachtem Tzaziki oder als fleischige Beilage zu einem frischen Salat. So viele Möglichkeiten! Die grundlegende Idee hinter den Frikadellen war es jedenfalls, die Füllung von asiatischen Dumplings ein wenig nachzuahmen: Der Sellerie wirkt wie Wasserkastanien und verleiht den Bällchen eine spezielle Textur, ohne dass die Frikadellen auseinander fallen.

Anmerkung zu diesem Rezept

Ich habe dieses Rezept in einer großen und tiefen Pfanne mit sehr hohen Seiten zubereitet. Falls Ihr keine tiefe Pfanne oder einen Wok haben solltet, empfehle ich euch, die Putenfleischbällchen in einer Pfanne zuzubereiten, während ihr die Suppengrundlage in einem Topf kocht. Anschließend könnt Ihr die Fleischbällchen im Backofen warm halten, solange die Suppe zubereitet wird und bis ihr sie dann beim Servieren direkt in die Nudelsuppe hineingebt. Wichtig ist zudem, dass die Bällchen lediglich in einer Schicht in der Pfanne zubereitet und nicht übereinander gestapelt werden.

Weitere leckere und gesunde Wohlfühlrezepte für den Winter

Erdnussbutter-Curry mit Putenfleischbällchen

Zutaten für 4 Portionen:

Für die Putenfleischbällchen:

  • 500 Gramm Putenhackfleisch
  • 1 Ei
  • 40 Gramm Paniermehl
  • 1 EL frisch Ingwer, fein gehackt
  • 60 Gramm Sellerie, fein gehackt (Alternativ: Frühlingszwiebeln oder Schalotten)
  • 1 EL Koriander, fein gehackt
  • 1 EL Sojasoße
  • 2 EL Reiswein
  • 1,5 TL Sesamöl
  • 1/2 TL Weißer Pfeffer
  • Optional: 1 Chili, fein gehackt

Für die Nudelsuppe:

  • 4 Eier
  • 180 Gramm Ramen-Nudeln
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 TL Currypulver
  • 1 TL Chilipulver
  • 2 EL frischer Ingwer, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 Dose (400 Gramm) Kokosmilch
  • 100 Gramm Erdnussbutter
  • 400 Milliliter Hühnerbrühe
  • 300 Gramm Champignons, in Scheiben geschnitten
  • 1 rote Paprika, in Scheiben geschnitten
  • 50 Gramm Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
  • 1 EL Limettensaft
  • Sojasoße
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Zunächst werden die Fleischbällchen zubereitet. Dazu alle Zutaten in eine großen Schüssel geben und mit sauberen Händen gründlich vermengen. Anschließend die entstandene Fleischmasse zu insgesamt 20 bis 24 Bällchen mit einer Größe von etwa 2 bis 3 cm formen. Fleischbällchen auf einen Teller oder eine Schale geben und kurz im Kühlschrank aushärten lassen. In der Zwischenzeit die Ramen-Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten und die Eier in einen kleinen Topf mit kochendem Wasser geben. Für 6 bis 7 Minuten hart kochen, mit kalten Wasser abschrecken, halbieren und Beiseite stellen.

Nun geht es an die Suppe. Dazu etwas Olivenöl in eine große, tiefe Pfanne geben und auf mittlerer Stufe erhitzen. Die Putenfleischbällchen in das heiße Öl geben und von jeder Seite für etwa 3 bis 4 Minuten anbraten lassen, bis sie rundum braun und leicht knusprig geworden sind. Die angebratenen Fleischbällchen aus der Pfanne nehmen und Beiseite stellen. Noch etwas Olivenöl in die noch heiße Pfanne geben und das Currypulver zusammen mit dem Chilipulver, dem Ingwer und dem Knoblauch darin für etwa 1 Minuten anbraten. Im Anschluss die Kokosmilch und die Erdnussbutter einrühren und alles zusammen für etwa 2 Minuten köcheln lassen. Die Hühnerbrühe und das restliche Gemüse hinzugeben, ebenfalls für 2 Minuten mitköcheln lassen und abschließend die Fleischbällchen hinzugeben. Die Suppe mit Salz, Pfeffer, Limettensaft und etwas Sojasoße abschmecken und mit den Fleischbällchen für 5 Minuten leicht einköcheln lassen.

Vor dem Servieren die gekochten Ramen-Nudeln auf vier Schüssel aufteilen, mit der Suppe angießen und das Gemüse, die Fleischbällchen und die halbierten Eier hinzugeben. Je nach Wunsch mit frischem Koriander und Chili garnieren und genießen.

Lasst es euch schmecken! 🙂

Nährwerte pro Portion:

Brennwert: 741,3 kcal
Fett: 39,2 Gramm
Kohlenhydrate: 54,3 Gramm
-> davon Zucker: 13,6 Gramm
Ballaststoffe: 4,4 Gramm
Proteine: 40,1 Gramm