Rezept: Veganer Erdnussbutter-Protein-Pudding


Ihr steht auf Erdnussbutter? Dann probiert doch mal meinen köstlichen Erdnussbutter-Protein-Pudding! Dieser cremige Erdnuss-Pudding steckt voller gesunder Fettsäuren, Proteine und Ballaststoffe, sodass er lange satt macht und euren Körper über viele Stunden mit Energie versorgt. Obwohl er eher wie ein klassisches Dessert schmeckt, eignet er sich hervorragend als nahrhafte und gesunde Frühstücksalternative.

Ich achte in der Regel sehr genau darauf, dass mein Frühstück reich an Proteinen und gesunden Fetten ist. Warum? Weil es zuverlässig dabei hilft, Schwankungen im Blutzuckerspiegel und Heißhungerattacken zu vermeiden. Früher hatte ich teilweise wirklich schlimme Zuckercrashs. Dieses unwiderstehliche Verlangen nach Schokolade und Co. ein paar Stunden nach Frühstück hat teilweise sogar dafür gesorgt, dass ich mich nicht mehr richtig auf meine Arbeit konzentrieren konnte. Seitdem ich mich nun beim Frühstück aber darauf achte, mich möglichst proteinreich zu ernähren, gehört dieses Gefühl endlich der Vergangenheit an. Ein zucker- und kohlenhydratreiches Frühstück passt einfach nicht zu mir! Und wie ich es bisher bei meinen Freunden, Kollegen und Klienten gesehen habe, bin ich nicht der einzige Mensch auf der Welt, der von einem gesunden, ausgewogenen Frühstück profitiert!

Die Zutaten für diesen Erdnussbutter-Protein-Pudding

  • Buchweizen – Schmeckt wie Getreide, ist aber keins (und ist daher auch glutenfrei)! Ihr könnt sowohl ganzen Buchweizen als auch Buchweizenschrot für dieses Rezept verwenden. Der Buchweizen verlieht dem Pudding seine cremige, puddingartige Konsistenz. Bedenkt bei der Zubereitung, dass der Buchweizen vor der Verwendung für etwa 8 Stunden in Wasser eingeweicht werden muss.
  • Proteinpulver – Sorgt für einen extra Proteinkick! Ich empfehle euch für dieses Rezept ein pflanzliches Proteinpulver mit Vanillegeschmack. Je nach Wunsch könnt Ihr aber auch eine andere Sorte verwenden oder das Proteinpulver durch Kakaopulver ersetzen. Falls Ihr euch dazu entscheidet, ersatzlos auf das Proteinpulver zu verzichten, solltet Ihr die Menge an Milch reduzieren.
  • Banane – Für einen natürlich süßen Geschmack der hervorragend zum Erdnussbutteraroma passt!
  • Erdnussbutter – In diesem Rezept funktioniert Erdnussbutter ohne Stückchen genauso gut wie Erdnussbutter mit Stückchen. Achtet nur darauf, dass es sich bei der Erdnussbutter eurer Wahl um ein möglichst natürliches Produkt ohne künstliche Zusatzstoffe handelt. Eine gute Erdnussbutter braucht als Zutaten lediglich Erdnüsse und Salz.
  • Zimt – Komplementiert das Erdnussaroma und sorgt somit für einen warmen, aromatischen Geschmack.
  • Pflanzliche Milch – Egal ob Mandel-, Erdnuss-, Cashew-, Reis-, Hafer-, Kokosmilch oder eine andere pflanzliche Milch, für dieses Rezept habt Ihr die freie Auswahl!

Wichtige Tipps für dieses Rezept

  • Der Buchweizen ist der heimliche Star dieses veganen Puddingrezepts. Über Nacht in Wasser eingeweicht und dann püriert hat Buchweizen matschige, dickflüssige Textur die mehr an einen dekadenten Pudding als an ein gesundes Frühstück erinnert. Außerdem ist Buchweizen von Natur aus glutenfrei sowie reich an Ballaststoffen und Proteinen. Einen guten Ersatz für den Buchweizen in diesem Rezept gibt es daher nicht.
  • Verwendet für die Zubereitung eine möglichst reife Banane, da diese als alleiniges Süßungsmittel in diesem Rezept fungiert. Sollte euch der Pudding nicht süß genug sein, könnt Ihr mit ein wenig Ahornsirup oder Honig aber auch jederzeit noch nachsüßen.
  • Ihr könnt den Pudding sowohl kalt als auch warm genießen. Für letztere Variante den fertigen Pudding einfach für ca. 2- 3 Minuten bei 800 Watt in der Mikrowelle erhitzen.
  • Am besten schmeckt der Protein-Frühstückspudding in Kombination mit frischen Beeren oder Früchten sowie ein paar gehackten Haselnusskernen (oder anderen Nüssen).
  • Abgepackt in einen luftdichten Behälter lässt sich der Erdnussbutter-Protein-Pudding problemlos für 4 – 5 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Weitere leckere und vegane Frühstücksrezepte

Veganer Erdnussbutter-Protein-Pudding

Zutaten für 2 Portionen:

  • 90 Gramm Buchweizen, über Nacht in Wasser eingeweicht
  • 50 Gramm pflanzliches Proteinpulver mit Vanillegeschmack
  • 1 reife Banane
  • 2 EL Erdnussbutter
  • 2 TL Zimt
  • 120 Milliliter pflanzliche Milch

Zubereitung:

Den Buchweizen in eine kleine Schüssel geben, vollständig mit Wasser bedecken und für mindestens 8 Stunden durchziehen lassen. Anschließend das Wasser abgießen und den Buchweizen noch einmal unter fließendem Wasser abspülen. Nun Buchweizen, Proteinpulver, Banane, Erdnussbutter, Zimt und Milch in einen Mixer oder Food Processor geben und für einige Minuten zu einer homogenen, puddingartigen Masse verarbeiten lassen. Den fertigen Pudding auf zwei Gläser verteilen und je nach Wunsch mit Beeren und Nüssen servieren.

Lasst es euch schmecken! 🙂

Nährwerte pro Portion:

Brennwert: 446 kcal
Fett: 9,1 Gramm
Kohlenhydrate: 55,1 Gramm
-> davon Zucker: 17,3 Gramm
Ballaststoffe: 6,5 Gramm
Proteine: 31,2 Gramm