Rezept: Herbstliche Kürbiswaffeln


So schmeckt der Herbst! Diese aromatischen Kürbiswaffeln sind außen knusprig, innen saftig und überzeugen mit ihrem einzigartigen Geschmack nach Kürbis und Zimt. Sie sind vegan, laktosefrei sowie kalorienarm und schmecken einfach nur fantastisch. Ich konnte diesen Herbst bisher nicht genug von diesen Kürbiswaffeln bekommen und bin mir ziemlich sicher, dass auch Ihr sie lieben werdet!

In den letzten Wochen gab es diese Waffeln bei mir fast jeden Sonntagmorgen zum Frühstück. Ich liebe es, wenn der aromatisch-würzige Duft aus dem Waffeleisen aufsteigt und das ganze Hause nach Kürbis, Vanille, Zimt und Muskatnuss riecht. Unnötig zu erwähnen, dass ich, wenn die Kürbiswaffeln fertig sind, ich bereits unglaublichen Heißhunger darauf verspüre. Meist verschlinge ich gleich die erste Waffel, während sie noch schön heiß ist. Die Reste lasse ich dann abkühlen und verstaue sie in einem luftdichten Behälter oder Beutel im Gefrierschrank – denn die Kürbiswaffeln lassen sich super gut wieder aufwärmen. Deshalb versuche ich im Herbst gleich immer einen großen Vorrat an gefrorenen Kürbiswaffeln anzulegen, sodass ich über den Winter immer mit Waffeln versorgt bin wenn mir der Sinn danach steht.

Die Zutaten für diese Kürbiswaffeln

  • Kürbis – Selbstverständlich! Der Kürbis verleiht den Waffeln eine saftige Textur und verleiht ihnen ein köstliches Kürbisaroma.
  • Mandelmilch und Apfelessig – Mein veganer Ersatz für Buttermilch! Mandelmilch und Apfelessig sorgen in diesen Kürbiswaffeln für die luftige, lockere Textur!
  • Dinkelmehl – Falls Ihr kein Dinkelmehl im Haus habt, könnt Ihr diese auch durch eine 1-zu-1 Mischung aus normalem Weizenmehl und Weizenvollkornmehl ersetzen.
  • Backpulver – Hilft den Waffeln beim Backen aufzugehen.
  • Leinsamenmehl – Dickt den Teig an und verlieht dem Rezept zusätzliche Ballaststoffe und gesunde Fette.
  • Zimt und Muskatnuss – Was wäre ein Kürbisrezept und Zimt und Muskat? Ich liebe die Kombination aus Zimt und Muskatnuss in diesem Rezept, da die Gewürze den Kürbisgeschmack optimal unterstützen. Alternativ könnt Ihr aber auch eine Pumpkin Pie Spice Gewürzmischung verwenden.
  • Kokosöl – Für einen vollmundigen, dekadenten Geschmack.
  • Ahornsirup – Die natürliche Süße in diesem Rezept. Verwendet Ahornsirup sowohl für den Teig als auch als Topping zum Servieren.
  • Vanilleextrakt – Für ein warmes, komplexes Aroma.
  • Meersalz – Damit all die anderen Aromen sich voll entfalten können.

Wichtige Tipps für dieses Kürbiswaffelrezept

  • Genießt diese Kürbiswaffeln am besten direkt wenn sie aus dem Waffeleisen kommen und noch schön heiß sind.
  • Ihr könnt die Waffeln mit etwas zusätzlichem Ahornsirup oder euren Lieblingsgewürzen servieren. Auch ein Topping aus Mandel- oder Erdnussbutter, griechischem Joghurt oder Kokosnusssahne und ein paar gehackten Nüssen (wie auf den Bildern zu sehen) schmeckt köstlich! Wer es noch ein wenig süßer mag kann die Waffeln auch mit ein paar Schokoladenchips, veganer Karamellsoße oder ein wenig Apfelmus genießen!
  • Die veganen Kürbiswaffeln eignen sich hervorragend als gesundes Frühstück oder Snack am Nachmittag.
  • In einem luftdichten Behälter verpackt halten sich die Waffeln für etwa 3 – 4 Tage bei Raumtemperatur. Sie verlieren dabei allerdings ihre Knusprigkeit. Besser ist es also, wenn Ihr sie im Gefrierschrank lagert. Dazu die Waffeln vollständig auskühlen lassen, in einen Behälter oder Beutel füllen und für bis zu 3 Monate einfrieren. Anschließend müsst Ihr die Waffeln nur kurz im Backofen oder Toaster (funktioniert am besten) aufheizen und schon könnt Ihr sie wieder genießen!

Weitere leckere und gesunde Herbstrezepte

Herbstliche Kürbiswaffeln – Das Rezept

Zutaten für 8 Portionen:

  • 360 Milliliter Mandelmilch 
  • 1,5 EL Apfelessig
  • 250 Gramm Dinkelmehl
  • 2,5 TL Backpulver
  • 2 TL gemahlene Leinsamen/Leinsamenmehl
  • 2 TL Zimt
  • 1/2 TL Muskatnuss
  • 1/2 TL Meersalz
  • 120 Gramm Kürbispüree
  • 50 Gramm Kokosnussöl, geschmolzen
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 TL Vanilleextrakt

Zubereitung:

Das Waffelheizen vorheizen. In einer mittelgroßen Schüssel die Mandelmilch mit dem Apfelessig verrühren und beiseitestellen. In einer großen Rühschüssel das Mehl mit Backpulver, Leinsamenmehl, Zimt, Muskatnuss und Salz vermengen. Dann Kürbispüree, Kokosöl, Ahornsirup und Vanille in die Mandelmilchmischung einrühren und die so entstandene Mischung anschließend in die große Schüssel zu den trockenen Zutaten geben und zu einer homogenen Teigmasse verarbeiten. Abschließend jeweils einen großen Teigklecks (je nach Größe eures Waffeleisens) geben und für etwa 5 Minuten ausbacken lassen, bis die Ränder schön knusprig geworden sind. Denkt daran, dass die Waffeln beim Ausbacken noch ein wenig aufgehen, gebt also nicht zu viel Teig in das Waffeleisen. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren, bis alle Waffeln fertig sind.

Die noch warmen Kürbiswaffeln mit Ahornsirup oder anderen Toppings nach Wahl servieren und genießen. Lasst es euch schmecken! 🙂

Nährwerte pro Portion:

Brennwert: 209 kcal
Fett: 8,9 Gramm
Kohlenhydrate: 26,7 Gramm
-> davon Zucker: 2,4 Gramm
Ballaststoffe: 2,1 Gramm
Proteine: 4,6 Gramm