Rezept: Vegane Frühstücksburritos


Diese veganen Frühstücksburritos eignen sich perfekt für ein gesundes, ausgewogenes und fleischloses Frühstück. Vollgepackt mit frischem Gemüse, schwarzen Bohnen und saftigem Tofu-Rührei enthalten die Burritos zudem zahlreiche Vitamine und Proteine! Außerdem lassen sie sich hervorragend im Gefrierschrank aufbewahren, sodass man auch an stressigen Tagen immer ein leckeres Frühstück parat hat!

Könnt Ihr euch vorstellen, morgens aus dem Bett zu steigen und zu wissen, dass in der Küche bereits ein leckerer Frühstücksburrito auf euch wartet? Ihr müsst dafür weder etwas vorbereiten, noch aufräumen. Alles was Ihr tun müsst, ist einen Burrito in die Mikrowelle zu legen und diesen im Anschluss zu genießen. Klingt das nicht perfekt!?

Nun, meine Freunde, dann habe ich jetzt eine tolle Nachricht für euch: Genau für diesen Zweck wurde dieses Rezept hier entwickelt! Diese veganen Frühstücksburritos lassen sich optimal in der Gefriertruhe lagern, sodass Ihr große Mengen davon im Vorfeld zubereiten und diese dann immer bei Bedarf aus dem Gefrierschrank holen könnt. Dabei bleiben die Burritos zu jeder Zeit super lecker, aromatisch und gesund!

Die Zutaten für diese veganen Frühstücksburritos

  • Tofu-Rührei: Normale Frühstücksburritos verlangen typischerweise immer nach klassischem Rührei. Während Ihr für dieses Rezept auf Wunsch natürlich auch einfach normales Rührei verwenden könnt, ist die Tofuvariante vegan und lässt sich besser und länger im Gefrierschrank aufbewahren.
  • Schwarze Bohnen: Unerlässlich für einen guten Frühstücksburrito! Zusammen mit dem (Tofu-)Rührei sorgen die Bohnen zudem für einen ordentlichen Proteinkick!
  • Avcado: Die cremige Textur passt perfekt zum knackigen Gemüse.
  • Röstpaprika: Sorgt für eine schöne Farbe und verleiht dem Rezept mit seinen leichten Röstaromen den letzten Schliff.
  • Spinat: Verleiht den Frühstücksburritos eine gewisse Leichtigkeit und Frische.
  • Frühlingszwiebeln: Verleihen den Burritos eine leichte Schärfe, die perfekt zum Rührei passt.
  • Vollkorn- oder Proteinwraps: Die Hülle der Burritos!

Meal-Prep Tipps

Nachdem Ihr eure Burritos zusammengebaut habt, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder Ihr esst sie direkt alle auf oder Ihr lagert sie im Gefrierschrank. Für die Lagerung solltet Ihr sie dabei eng in Folie (Frischhalte- oder Aluminiumfolie) einwickeln – dann sollten sie sich für mindestens 2 Monate halten.

Wollt Ihr die Frühstücksburritos dann später genießen, solltet,Ihr sie am Vorabend aus dem Gefrierschrank nehmen und in den Kühlschrank legen, damit sie dort über Nacht leicht antauen können. Am Morgen müsst Ihr sie dann nur noch (ohne Folie!) für 30 Sekunden in der Mikrowelle erhitzen und schon könnt Ihr ein leckeres und gesundes Frühstück genießen. Solltet Ihr die Burritos direkt aus dem Gefrierschrank in die Mikrowelle geben wollen, müsst Ihr darauf achten, dass diese von außen nicht zu heiß zu werden, während das Innere noch gefroren ist. Stellt die Mikrowelle also auf geringe Hitzezufuhr ein und lasst die Burritos anschließend für 4 – 5 Minuten erwärmen, bis sie vollständig aufgetaut sind.

Egal ob eingefroren oder frisch, die Frühstücksburritos könnt Ihr entweder pur oder in Kombination mit einer leckeren Salsa oder Guacamole genießen!

Weitere vegane Frühstücksideen

Vegane Frühstücksburritos

Zutaten für 4 Portionen:

Für das vegane Tofu-Rührei:

  • 80 Milliliter ungesüßte Mandelmilch
  • 2 EL Nährhefe
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1/2 TL Dijonsenf
  • 1/4 TL Kurkuma
  • 1/4 TL Kreuzkümmel
  • 1 EL Olivenöl
  • 25 Gramm Zwiebel, fein gehackt
  • 400 Gramm Tofu, abgetupft und fein zerbröselt
  • Salz und Pfeffer

Für die Frühstücksburritos:

  • 4 große Vollkorn- oder Proteinwraps
  • 30 Gramm frischer Spinat
  • 400 Gramm Tofu-Rührei (siehe oben)
  • 100 Gramm schwarze gekochte Bohnen, abgegossen und abgespült
  • 1 geröstete rote Paprikaschote, in feine Streifen geschnitten
  • 1 Avocado, in feine Streifen geschnitten
  • 2 Frühlingszwiebeln, fein gehackt
  • 1/2 Limette, der Saft davon
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Zunächst das Tofu-Rührei zubereiten. Dazu in einer kleinen Schüssel die Mandelmilch mit Nährhefe, Knoblauch, Kurkuma, Kreuzkümmel und 1/2 TL Salz vermengen. Dann das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, die gehackten Zwiebeln mit etwas und Pfeffer hinzugeben und alles für etwa 5 Minuten anbraten, bis die Zwiebeln weich geworden sind. Nun den Tofu einrühren, für 3 bis 5 Minuten mitbraten, die Hitze reduzieren und die Mandelmilchmischung einrühren. Die Rühreimischung unter gelegentlichem Rühren für weitere 3 bis 5 Minuten anbraten, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und für die weitere Verwendung beiseite stellen.

Für die Frühstücksburritos die Wraps jeweils mit Spinat, Tofu-Rührei, schwarzen Bohnen, Paprikastreifen, Avocadostreifen und Frühlingszwiebeln belegen und mit Salz sowie einen Spritzer Limettensaft würzen. Abschließend die Burritos einrollen, indem Ihr zunächst die linke und rechte Seite der Wraps nach innen sowie die untere Seite nach oben über die Füllung einklappt. Dann den Burrito langsam nach oben einrollen und den fertigen Burrito auf Wunsch in Folie einwickeln und halbieren.

Lasst es euch schmecken! 🙂

Nährwerte pro Portion:

Brennwert: 513 kcal
Fett: 26,5 Gramm
Kohlenhydrate: 36,9 Gramm
-> davon Zucker: 2,9 Gramm
Ballaststoffe: 10 Gramm
Proteine: 22,8 Gramm