Rezept: Apfel-Minz-Frühstückscouscous mit frischen Beeren


Neues Jahr – neue Rezepte! Wenn Ihr keine Lust mehr auf euer altbekanntes, klassisches Frühstück aus bestehend aus Haferflocken, Brot oder Müsli habt, dann ist dieses Rezept hier genau das Richtige für euch! Couscous ist nicht nur eine großartige Quelle für komplexe Kohlenhydrate, sondern enthält zusätzlich auch noch jede Menge Proteine und Ballaststoffe, sodass bereits eine kleine Portion ausreicht, um euch über einen langen Zeitraum zu sättigen.

Ich liebe das Kochen. Hausgemachte Pasta … nicht leichter als das! Komplizierte Saucen … je mehr, desto besser! Braten, Backen, Einmachen und Schmoren … wann immer ich die Zeit dafür habe! Aber Frühstück … pfff. Einfach nur pfff.

Ihr müsst wissen, der Morgen ist nicht unbedingt mein bester Freund! Nie gewesen. Früher, als ich aufgewachsen bin, war meiner Schwester immer eine dieser immer gut gelaunten Frühaufsteher. Mann hat mich das genervt. Die ganze Zeit hat sie sich die Seele aus Leib geplappert, während ich einfacher nur in Ruhe wach werden wollte. Langsam wach werden … am besten mit einer dampfend heißen Tasse schwarzen Kaffees.

Ihr merkt also, Ihr werdet mich niemals glücklich aus dem Bett hüpfen und in die Küche eilen sehen, damit ich meiner Freundin oder meiner Familie ein leckeres Frühstück zaubern kann. Ein schöner Gedanke zwar – wird aber trotzdem nicht passieren. Versteht mich aber nicht falsch, denn ich liebe Frühstück!

Da ich, wie mittlerweile deutlich geworden sein dürfte, allerdings kein Morgenmensch bin, bin ich immer auf der Suche nach Frühstücksgerichten, die sich entweder im Voraus vorbereiten lassen oder die sich im Handumdrehen zubereiten lassen. Dieses Rezept zählt dabei zu beiden Kategorien und ist deshalb auch einer meiner absoluten Frühstücksfavoriten! Die Zubereitung ist dabei ähnlich wie bei Porridge bzw. Haferbrei. Außerdem ist es ähnlich vielseitig, da man es nach Belieben mit verschiedenen Toppings variieren kann (oder sie ganz weglassen, wenn das nicht so euer Ding ist). Kurz in der Mikrowelle aufgewärmt schmecken die Reste schmecken dann am nächsten Tag noch genauso gut wie frisch zubereitet, sodass sich der Apfel-Minz-Frühstückscouscous wirklich perfekt für ein ausgewogenes Frühstück an stressigen Wochentagen eignet.

Weitere leckere Frühstücksrezepte

Apfel-Minz-Frühstückscouscous mit frischen Beeren

Zutaten für 2 Portionen:

  • 120 Milliliter Apfelsaft
  • 80 Gramm Couscous, ungekocht
  • 5 Gramm frische Minze, fein gehackt
  • 80 Gramm Blaubeeren
  • 80 Gramm Himbeeren
  • 100 Gramm Erdbeeren
  • 200 Gramm Kokosjoghurt, fettarmer Naturjoghurt oder ein anderer Joghurt eurer Wahl

Zubereitung:

Den Apfelsaft in einen kleinen Topf geben und auf mittlerer Stufe erhitzen, bis er zu köcheln beginnt. Sobald der Saft einmal aufgekocht wurde, den Topf vom Herd nehmen und den Couscous zusammen mit der Minze einrühren. Den Deckel auf den Topf setzen und den Couscous für 2 Minuten ziehen lassen. Anschließend den Topf bei sehr geringer Hitze zurück auf den Herd stellen und den Couscous mit Hilfe einer Gabel sorgfältig auflockern, bis keine Klumpen mehr vorhanden sind. Sobald er eine fluffige, leichte Konsistenz ohne Klumpen angenommen hat, ist der Couscous fertig.

Abschließend den Apfel-Minz-Couscous auf zwei Schüssel verteilen und mit den Beeren sowie einem großen Klecks Joghurt servieren.

Lasst es euch schmecken! 🙂

Nähwerte pro Portion:

Brennwert: 280 kcal
Fett: 2,1 Gramm
Kohlenhydrate: 52,3 Gramm
-> davon Zucker: 12,2 Gramm
Ballaststoffe: 6,2 Gramm
Proteine: 10,4 Gramm