Rezept: Sommerliches Gazpacho mit Dill


Diese gekühlte Tomatensuppe ist genau so einfach wie es ein gutes Sommerrezept sein sollte. Alles was Ihr dafür benötigt sind ein paar reife Tomaten und einige Grundlebensmittel aus eurem Vorrats- und Kühlschrank. Schon könnt Ihr dieses herrlich frische Gazpacho in wenigen Minuten zubereiten und genießen. Ich persönlich mag es am liebsten mit ein paar selbstgemachten Croutons aus Sauerteigbrot oder (in der kalorienärmeren Variante) mit frischem Popcorn.

Durch die spät-sommerliche Hitze in den letzten Woche war mit in letzter Zeit einfach nicht nach kochen. Also gab es sehr oft eine leichte Suppe und an besonders heißen Tagen, nicht zuletzt das ein oder andere Gazpacho. Schließlich gibt es an einem heißen Sommertag nichts besseres als ein leichtes Rezept, dass sich in Windeseile und ohne viel Aufwand zubereiten lässt – und eines der besten Rezepte in dieser Hinsicht ist wahrscheinlich dieses sommerliche Tomatengazpacho. Ich habe mittlerweile aufgehört zu zählen, wie oft es in diesem Sommer schon zubereitet habe (mindestens einmal pro Woche).

Kinderleichte Zubereitung

Alles was Ihr für die Zubereitung dieses Gazpachos benötigt sind ein paar reife Tomaten, Paprika, Gurke, Essig, ein paar Kräuter und Gewürze sowie einen Mixer. Letztere übernimmt dann auch die Arbeit für euch und zaubert dieses kalte Tomatensuppe in weniger als 5 Minuten.

Selbstgemacht ist besser als gekauft

Zwar kann man auch im Supermarkt bereits fertiges Gazpacho kaufen, jedoch ist die selbstgemachte Variante immer gesünder. Außerdem ist sie in diesem Fall auch schneller gemacht, da es länger dauern würde, zum Supermarkt zu gehen, als alle Zutaten in den Mixer zu werfen und zu einer homogenen Suppe verarbeiten zu lassen.

Traditionelles Gazpacho wird immmer mit Brot in der Suppe serviert, ich persönlich mag es allerdings lieber mit ein paar selbstgemachten Croutons. Die Kombination aus warmen, knackigen Croutons auf der kalten Suppe ist einfach phänomenal. Wer es lieber kalorienarm mag kann aber statt den Croutons auch einfach ein wenig frisches Popcorn zur Suppe genießen.

Variationsmöglichkeiten

Ihr wollt das Rezept ein wenig abwandeln? Kein Problem (auch wenn es dann rein technisch gesehen kein klassisches Gazpacho mehr ist).

  • Ihr könnt Paprika und/ oder Gurke durch ein wenig frischen Fenchel, Zucchini, Spinat, Grünkohl oder andere Gemüsesorten (die Ihr roh gerne mögt) ersetzen.
  • Das klassische Rezept ist vegan. Es schmeckt aber auch herrlich in Kombination mit Feta-Käse oder einem Klecks Crème fraîche als Topping.
  • Für eine glutenfreie Version verwendet entweder glutenfreies Brot bei den Croutons oder nehmt stattdessen geröstete Samen, Mandeln oder Popcorn.
  • Für eine fruchtigere, süße Variante, ersetzt eine der Tomaten durch ein paar Erdbeeren oder ein wenig Wassermelone.
  • Wenn Ihr das Gazpacho kalt genießen aber nicht darauf warten möchtet, bis es im Kühlschrank heruntergekühlt ist, dann gebt einfach ein paar Eiswürfel hinzu. Dadurch wird die Suppe zwar ein wenig dünner, aber das lässt sich super durch ein wenig mehr Brot ausgleichen.
  • Es mag zwar kontrovers klingen, aber Ihr könnt dieses Gazpacho auch erhitzen und darauf eine heiße Tomatensuppe (oder Pastasoße) machen. Dann funktioniert die Variante mit Erdbeeren oder Wassermelone allerdings nicht mehr. 😉

Weitere leckere Suppenrezepte

Sommerliches Gazpacho mit Dill

Zutaten für 4 Portionen:

Für das Gazpacho:

  • 600 Gramm Tomaten
  • 1/2 Gurke
  • 1 rote Paprika
  • 3 EL Olivenöl
  • 1-2 EL Apfel- oder Weißweinessig
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 rote Chili (Optional)
  • 1 Handvoll frischer Basilikum
  • 1 Handvoll frischer Dill
  • Salz und Pfeffer

Für die Croutons:

  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Scheiben Sauerteigbrot
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

Tomaten, Gurke und Paprika waschen, grob hacken, in einen Mixer geben und zu einem homogenen Püree verarbeiten lassen. Anschließend Olivenöl, Essig, Knoblauch, Salz, Pfeffer und die frischen Kräuter hinzugeben und erneut pürieren. Abschmecken und je nach gewünschter Konsistenz und Geschmack noch ein wenig Öl, Essig, Kräuter oder Salz hinzugeben. Vor dem Servieren das Gazpacho im Kühlschrank durchkühlen lassen (so entwickeln sich die Aromen auch noch besser).

In der Zwischenzeit die Croutons zubereiten. Dazu das Öl zusammen mit der ganzen Knoblauchzehe in eine Pfanne geben und auf mittlerer Stufe erhitzen. Das Brot in kleine Stücke schneiden und zusammen mit etwas Salz und Pfeffer in die Pfanne geben. Nun das Brot für 5 – 10 Minuten in der Pfanne anrösten und dabei gelegentlich drehen, bis es die gewünschte Textur erreicht hat.

Abschließend das Gazpacho in Schüsseln füllen und mit den Sauerteigcroutons sowie je nach Wunsch einem Topping aus frischem Dill, Olivenöl und kleinen Paprikastücken servieren.

Lasst es euch schmecken! 🙂

Nährwerte pro Portion:

Brennwert: 255 kcal
Fett: 17,9 Gramm
Kohlenhydrate: 15,8 Gramm
-> davon Zucker: 7 Gramm
Ballaststoffe: 4,4 Gramm
Proteine: 3,2 Gramm