Rezept: Griechischer Orzo-Salat


Dieses Rezept für griechischen Orzo-Salat ist perfekt für ein Picknick in der freien Natur oder eine sommerliche Grillparty! Feta-Käse, Oliven und ein pikantes griechisches Dressing verleihen dem Salat einen kräftigen, mediterranen Geschmack bei dem sofort Urlaubsfeeling aufkommt. Alles was Ihr für diesen griechischen Orzo-Salat benötigt sind gekochter Orzo (natürlich!), ein wenig frisches Gemüse und 20 Minuten eurer kostbaren Zeit!

Wenn Ihr noch eine gesunde Last-Minute-Beilage für einen Grillabend oder ein Picknick am Wochenende benötigen, ist dieses Orzo-Salat-Rezept genau das Richtige für euch! Der griechische Salat ist frisch und aromatisch, einfach zuzubereiten und lässt sich wie jedes gute Picknickrezept perfekt im Voraus zubereiten. Egal ob Ihr den Salat direkt vor dem Verzehr oder bis zu 24 Stunden vor dem Verzehr zubereitet, er schmeckt immer köstlich! Und selbst wenn Ihr an diesem Wochenende kein Grillfest plant, solltet Ihr das Rezept dennoch unbedingt ausprobieren. Schließlich hält es sich auch problemlos für einige Tage im Kühlschrank und eignet sich somit hervorragend als leckeres und gesunde Mittagessen zum Mitnehmen. Knusprige Gurken und saftige Tomaten ergänzen sich mit den salzigen Oliven und dem würzigem Aroma von Feta-Käse, während die Orzo-Nudeln und Kichererbsen den Salat schön sättigend machen! Einfach nur köstlich!

Die Zutaten für diesen griechischen Orzo-Salat

Folgende Zutaten benötigt Ihr für diesen gesunden Orzo-Salat:

  • Orzo, was auch sonst! Ich liebe die Art und Weise, wie sich diese winzige Nudeln mit den anderen Zutaten vermischen.
  • Kirschtomaten – Für ein süßes, fruchtiges Aroma!
  • (Mini) Gurken – Verleihen dem Salat einen erfrischenden Geschmack und eine knackige Textur.
  • Rote Zwiebel – Schneidet die Zwiebeln so fein wie möglich – idealerweise mit einer Mandoline.
  • Kalamata Oliven – Ihr salzig-würziger Geschmack kontrastiert perfekt mit den frischen Kräutern, Gurken und Tomaten.
  • Feta-Käse – Verzichtet in diesem Rezept auf den „vorzerkrümelten“ Feta. Sucht stattdessen nach Feta-Käse in einem ganzen Block, vorzugsweise in Salzlake. Sein Geschmack und seine Textur sind soooo viel besser als bei den Convenience-Produkten!
  • Kichererbsen – Ich liebe Kichererbsen in Kombination mit mediterranen Zutaten wie Feta und Oliven, daher konnte ich nicht widerstehen, sie auch für diesen Orzo-Salat zu verwenden. Außerdem sorgen sie dafür, dass der Salat gehaltvoll und sättigend wird.
  • Griechisches Salatdressing – Für diesen Orzo-Salat mache ich das Dressing extra bunt, indem ich einen zusätzlichen Esslöffel Rotweinessig und einen großen Spritzer Zitronensaft einrühre.
  • Frische Minze & Basilikum – Verwendet entweder eines von beiden oder eine Mischung.
  • Salz und Pfeffer – Lässt die Aromen der anderen Zutaten voll zur Geltung kommen.

Tipps für dieses Orzo-Salat-Rezept

  • Die Pasta kurz „al dente“ kochen. Immer wenn ich einen Nudelsalat zubereite, koche die Nudeln nur relativ kurz, sodass diese schön al dente sind und im abgekühlten Zustand noch eine schöne Bissfestigkeit haben.
  • Lasst die Pasta abkühlen bevor Ihr das Gemüse hinzugebt. Wenn Ihr die heißen Orzo-Nudeln mit den Tomaten, Gurken und Zwiebeln vermengt, werden diese schnell labbrig und welk. Lasst also stattdessen die gekochte Orzo abtropfen, gebt einen Schuss Olivenöl dazu damit diese nicht aneinander kleben bleiben und verteilt Sobald die Nudeln Raumtemperatur angenommen haben könnt Ihr mit dem Rezept fortfahren.
  • Vorbereitung ist Alles! Ihr könnt diesen Orzo-Salat problemlos 24 Stunden im Vorfeld zubereiten – in diesem Fall solltet Ihr die frischen Kräuter allerdings erst kurz vor dem Verzehr hinzugeben. Außerdem kann der Salat im Kühlschrank auch ein wenig austrocknen. Wenn Ihr also denkt, dass er ein wenig mehr Feuchtigkeit benötigt, gebt vor dem Servieren einfach noch einen kleinen Schuss Olivenöl hinzu.

Weitere leckere und gesunde Salatrezepte

Griechischer Orzo-Salat

Zutaten für 6 Portionen:

Für den Salat:

  • 350 Gramm Orzo-Nudeln
  • 2 Salatgurken oder 6 Mini-Gurken, in kleine Stücke geschnitten
  • 300 Gramm Kirschtomaten, halbiert
  • 200 Gramm Kichererbsen (gekocht), abgegossen und abgespült
  • 120 Gramm Feta-Käse, in kleine Stücke geschnitten
  • 1 rote Zwiebel, in feine Ringe geschnitten
  • 90 Gramm Kalamata Oliven
  • 1 Handvoll frische Basilikum- und/oder Minzblätter, grob gehackt
  • Schwarzer Pfeffer

Für das Dressing:

  • 40 Milliliter Olivenöl
  • 4 EL Rotweinessig
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 1/4 TL Dijonsenf
  • 1/2 TL Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

Zunächst alle Zutaten für das Dressing in eine kleine Schüssel geben und mit einem Schneebesen zu einem homogenen, sämigen Dressing verrühren. Danach einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und die Orzo-Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten, bis sie al dente sind. Die Orzo-Nudeln abtropfen lassen und mit etwas Olivenöl beträufeln, damit sie nicht zusammenkleben und zum Abkühlen auf einem Backblech verteilen.

Sobald die Nudeln vollständig abgekühlt sind, den Orzo zusammen mit den Gurken, Tomaten, Kichererbsen, Feta, roten Zwiebeln und Oliven in eine große Schüssel geben und sorgfältig vermengen. Abschließend das Dressing über den Salat verteilen und die gehackten Kräuter hinzugeben. Je nach Wunsch mit etwas mehr Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Lasst es euch schmecken! 🙂

Nährwerte pro Portion:

Brennwert: 413 kcal
Fett: 27 Gramm
Kohlenhydrate: 27,2 Gramm
-> davon Zucker: 2,6 Gramm
Ballaststoffe: 4,1 Gramm
Proteine: 11 Gramm