Rezept: Süßkartoffel-Garnelen Häppchen

Zarte Garnelen mit scharfer Cajun-Würze, cremige Guacamole und knusprige Süßkartoffelchips – schon habt Ihr eine perfekte Vorspeise, die nicht nur geschmacklich zu überzeugen weiß! Dank der natürlichen Zutaten ist dieses Rezept nämlich auch gesund, kalorienarm und nährstoffreich. Wie wäre es mal zur Abwechslung mit einem etwas gesünderen Snack auf der nächsten Super-Bowl-Party? Diese Süßkartoffel-Garnelen-Häppchen machen überall eine gute Figur!

Im Grund besteht dieses Rezept wirklich nur aus drei einfachen Zutaten: Garnelen, Guacamole und Süßkartoffeln. Dabei habe ich die Guacamole allerdings ein wenig angepasst, damit sie geschmacklich noch besser zu den würzigen Cajun-Garnelen und den knusprigen Süßkartoffeln passt.

Was mir an diesen Cajun-Garnelen-Häppchen besonders gefällt, ist, dass sie nur ca. 40 Kalorien pro Stück haben. Die Shrimps enthalten viele Vitamine, Mineralien und Kalzium, während die Guacamole reich an Ballaststoffen und Kalium ist. Bei all den ungesunden Appetizern und Vorspeisen da draußen ist es gut, eine gesunde Alternative zu haben, die genauso sättigend ist. Außerdem passt dieses Rezept gluten- sowie laktosefrei und paleo-geeignet.

Die Zutaten für diese Süßkartoffel-Garnelen Häppchen

  • Süßkartoffeln – In 0,5 cm dicke Scheiben geschnitten. Nehm am besten einen Hobel zu Hilfe, damit die Scheiben alle gleichmäßig dick werden.
  • Avocados – Reife Avocados sind fest und geben leicht nach, wenn man sie leicht zusammendrückt. Sie haben auch eine dunklere, holprigere Haut.
  • Garnelen – Sollten geschält und entdarmt sein. Nehmt die größten, die Ihr finden könnt!
  • Koriander – Für den typischen Guacamolegeschmack.
  • Geräucherte Paprika – Sorgt für den klassischen Cajungeschmack.
  • Chilipulver – Für die Cajun-typische Schärfe.
  • Gemahlener Kreuzkümmel – Für mehr Wärme und Würze.
  • Rotweinessig – Für einen Hauch mehr Säure.
  • Rote Chiliflocken – Für die gewisse Schärfe in der Guacamole.
  • Olivenöl – Damit die Süßkartoffeln schön knusprig werden sowie zum Braten der Garnelen.
  • Salz – Damit die anderen Zutaten ihren vollen Geschmack entfalten können.

Wichtige Tipps für dieses Rezept

  • Verwenden Sie für dieses Rezept auf keinen Fall Limettensaft aus der Flasche. Er hat nicht den authentischen, frischen Geschmack, den dieses Rezept benötigt. Auch euer Koriander sollte so frisch wie möglich sein.
  • Vermeidet es, alte Gewürze zu verwenden. Ein Gewürz, das schon seit zwei Jahren im Schrank steht, gibt nicht den besten Geschmack ab. Die besten Ergebnisse erzielt Ihr, wenn Ihr Gewürze verwendet, die nicht älter als 9 Monate und vorzugsweise nicht älter als 3 Monate sind.
  • Diese Süßkartoffel-Garnelen-Häppchen schmecken am besten, wenn die Garnelen noch warm sind. Ich empfehle, sie sofort zu servieren oder die Guacamole und die Süßkartoffelchips aufzubewahren, bis Ihr die Garnelen zubereiten und servieren könnt.
  • Für dieses Rezept gibt es viele Variationsmöglichkeiten. Beispielsweise könnt Ihr die Süßkartoffelchips durch Tortilla- oder Pita-Chips ersetzen. Oder Ihr bereitet die Guacamole mit gerösteten Tomaten zu. Anstatt Garnelen könnt Ihr auch verschiedene Gemüsesorten verwenden.
  • Die vollständig abgekühlten Süßkartoffelchips sollten in einem luftdichten Behälter mit einem Papiertuch darunter im Kühlschrank aufbewahrt werden, damit sie nicht matschig werden. Auf diese Weise sind sie 4-5 Tage haltbar. Die Guacamole kann bis zu 3 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden – dafür bedarf es allerdings eines kleinen Tricks. Gießt einfach eine Schicht Wasser (etwas wärmer als Zimmertemperatur) über die Guacamole in einem luftdichten Behälter. Verschließt den Behälter und stellt ihn in den Kühlschrank. Wenn Ihr die Guacamole verwenden möchtet, müsst Ihr dann nur noch das Wasser abgießen und sie schmeckt noch (fast) wie direkt nach der Zubereitung. Die übrig gebliebenen Garnelen sollten in einem flachen, luftdichten Behälter im Kühlschrank aufbewahrt werden. Alternativ könnt Ihr die Garnelen auch fest in schwere Alufolie oder zwei Lagen Plastikfolie einwickeln. Verbraucht die übrig gebliebenen Garnelen innerhalb von 4 Tagen.

Weitere leckere und gesunde Vorspeisenrezepte

Süßkartoffel-Garnelen Häppchen

Zutaten für 4 Portionen:

Für die Cajun-Garnelen:

  • 500 Gramm große Garnelen, geschält und entdarmt
  • 1/2 TL geräucherte Paprika
  • 1/2 TL Kreuzkümmelpulver
  • 1/2 TL Meersalz
  • 1/4 TL Chilpulver
  • 1 EL Olivenöl

Für die Guacamole:

  • 4 kleine reife Avocados
  • 1/2 Handvoll Koriander
  • 1 Limette, der Saft davon
  • 1,5 EL Rotweinessig
  • 1/2 TL Chiliflocken
  • Salz

Für die Süßkartoffelchips:

  • 1 Sükartoffel, in 0,5 cm dicke Scheiben geschnitten
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz

Zubereitung:

Den Backofen auf 180° C (Umluft) vorheizen und ein großes Backblech mit Backpapier auslegen. 1 EL Olivenöl darauf geben und mit einem Pinsel oder Löffelrücken verteilen. Die Süßkartoffelscheiben auf dem Backblech in einer Schicht verteilen (sollten nicht übereinander liegen) und diese auf der Oberseite mit dem verbliebenen Olivenöl einpinseln. Leicht salzen und im vorgeheizten Backofen für 10 Minuten backen lassen. Dann das Blech kurz aus dem Ofen nehmen, die Süßkartoffelchips umdrehen und für weitere 5 bis 7 Minuten knusprig backen. Anschließend die Chips aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Guacamole zubereiten. Dazu die Avocados aushöhlen und das Fleisch mit dem Koriander, Limettensaft, Rotweinessig, Chiliflocken und etwas Salz in einen Mixer oder Food Processor geben und für einige Sekunden zu einem homogenen, stückigen Brei verarbeiten lassen.

Abschließend die Garnelen braten. Dazu die Gewürze (geräucherte Paprika, Kreuzkümmel, Chili, Meersalz) in eine Schüssel geben, vermengen und die Garnelen gründlich in der Gewürzmischung wälzen. Das Olivenöl in einer großen Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und die gewürzten Garnelen darin für ca. 2 – 3 Minuten von jeder Seite anbraten. Achtet darauf, die Garnelen nicht zu lange zu braten, da sie ansonsten relativ schnell zäh werden. Sobald die Garnelen gar sind, jeweils einen Süßkartoffelchip mit einem Klecks Guacamole belegen und eine Garnele darauf platzieren. Je nach Wunsch mit frischem Koriander und frischer Limette servieren.

Lasst es euch schmecken! 🙂


Nährwerte pro Portion:

Brennwert: 460 kcal
Fett: 37,8 Gramm
Kohlenhydrate: 11,5 Gramm
-> davon Zucker: 2,5 Gramm
Ballaststoffe: 10,2
Proteine:17,4 Gramm