Rezept: Kochbananenchips mit würziger Knoblauch-Guacamole


Kartoffelchips und Maistortillas kann jeder – aber habt Ihr schon einmal Chips aus Kochbananen gegessen? Nein, dann wird es aber höchste Zeit! Dieses Rezept lässt sich nicht nur schnell und einfach zubereiten, sondern ist gleichzeitig auch super gesund und lecker! Diese knusprig gebackenen Kochbananenchips mit Knoblauch-Guacamole sind eine perfekte fettarme Alternative zu klassischen Chips und lassen sich in weniger als 30 Minuten mit gerade einmal 7 Zutaten zubereiten!

In letzter Zeit bin ich richtig auf den Geschmack von Kochbananen gekommen. Warum? Nun, sie sind lecker, gesund, extrem vielseitig und man kann köstliche Chips daraus machen! Muss ich noch mehr sagen?

Diese einfache Rezept für Kochbananenchips lässt sich in weniger als 30 Minuten und mit gerade einmal 7 Zutaten zubereiten. Die Basis bilden dabei selbstverständlich dünn aufgeschnittene Kochbananen, die mit ein wenig Kokosöl und Salz verfeinert und dann im Ofen knusprig gebacken werden. Das Resultat ist einfach nur köstlich und passt mit seinem mild-herzhaften Geschmack perfekt zu einer würzigen Guacamole!

Die Ursprünge der Guacamole

Es wird angenommen, dass Guacamole vor dem 16. Jahrhundert von den Azteken in Mexiko erfunden wurde. Von dort aus hat sie sich dann aufgrund der gesundheitlichen Vorteile von Avocados schnell in ganz Mittelamerika verbreitet. Heutzutage ist Guacamole in vielen Regionen der Welt ein extrem beliebter Dip. Aufgrund des relativen milden Avocadogeschmacks lässt sich Guacamole hervorragend mit verschiedenen Zutaten variieren und an den eigenen Geschmack anpassen.

Ich habe bisher nur ein Guacamole-Rezept gepostet (in Form eines Sandwiches), daher wird es nun mal wieder Zeit, für eine neue Version. Meine Lieblingsguacamole ist im Grunde genommen ziemlich einfach: Avocados, Zwiebeln, Limetten, Koriander und roher Knoblauch und manchmal, wenn mir der Sinn nach etwas Schärferem steht, vielleicht noch die ein oder andere Jalapeño oder Chili. Cremig, salzig, zitronig, würzig – was will man mehr? Für diese Variante hier habe ich ein wenig mehr Knoblauch als üblich verwendet, da dieser meiner Meinung nach hervorragend mit dem leicht süßen Geschmack der Kochbanane harmoniert. So entsteht ein gesunder, köstlicher Snack für Partys, Grillabende oder einen gemütlichen Fernsehabend.

Über Kochbananen

Kochbananen werden in vielen tropischen Regionen der Welt angebaut und genossen, insbesondere in der Karibik, Lateinamerika und Westafrika. Sie sind mit der Banane verwandt, sind dabei ein wenig größer als klassische Bananen und enthalten wesentlich mehr Stärke. Kochbananen können grün (unreif) oder gelb (reif) verzehrt werden und schmecken im Vergleich zu ihren bekannten Vertretern wesentlich herzhafter (fast ein wenig wie Kartoffeln). In diesem Rezept solltet Ihr nach Möglichkeit relativ grüne Kochbananen verwenden, da diese weniger süß als gelbe Kochbananen sind und beiM Backen knuspriger werden.

Tipps für dieses Rezept

  • Je nach Wunsch könnt Ihr das Kokosöl bei diesem Rezept auch weglassen, allerdings werden die Chips dann nicht so schön braun und knusprig.
  • Achtet beim Schneiden der Chips darauf, dass diese nach Möglichkeit alle gleich dick sind, damit sie beim Backen alle gleich-schnell bräunen. Da dies mit einem Messer kaum möglich ist, solltet Ihr nach Möglichkeit einen Gemüsehobel bzw. eine Mandoline verwenden.
  • Die Guacamole hält sich in einem luftdichten Behälter für bis zu 3 Tage im Kühlschrank, während Ihr die Kochbananenchips ebenfalls für bis zu 3 Tage in einem luftdichten Behälter bei Raumtemperatur lagern könnt.

Weitere leckere und gesunde Snackrezepte

Kochbananenchips mit würziger Knoblauch-Guacamole

Zutaten für 6 Portionen:

Für die Kochbananenchips:

  • 2 unreife, grüne Kochbananen
  • 30 Gramm Kokosöl, geschmolzen
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Limettenzeste

Für die Guacamole:

  • 2 reife Avocados
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1/2 rote Zwiebel, fein gehackt
  • 30 Milliliter Limettensaft
  • 4 Gramm Koriander
  • 1/4 TL Salz

Zubereitung:

Zunächst den Backofen auf 190° C (Umluft) vorheizen und 2 Backbleche mit Backpapier auslegen. Die Kochbananen schälen und mit einem Gemüsehobel in dünne, fast papierdicke Scheiben schneiden. Die Kochbananenscheiben in eine Schüssel geben und vorsichtig mit dem Kokosöl sowie dem Salz vermengen. Anschließend die Scheiben in einer einzigen Schicht auf den beiden Backblechen verteilen. Achtet dabei darauf, dass die Bananenscheiben sich nicht berühren oder überlappen, da sie ansonsten nicht knusprig werden. Die Bananenchips im vorgeheizten Ofen für etwa 18 – 25 Minuten ausbacken lassen, bis sie goldbraun und knusprig geworden sind. Dabei die Backbleche nach der Hälfte der Zeit einmal tauschen, sodass die Chips gleichmäßig backen können.Die fertigen Bananenchips mit ein wenig Meersalz und Limettenzeste bestreuen und kurz abkühlen lassen.

Während die Chips im Ofen, könnt Ihr die Guacamole zubereiten, indem Ihr alle Zutaten in eine kleine Schüssel gebt und erst mit einer Gabel zu einem Brei zerdrückt und anschließend vorsichtig miteinander verrührt. Je nach Wunsch mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Limettensaft abschmecken und zusammen mit den Bananenchips servieren.

Lasst es euch schmecken! 🙂

Nährwerte pro Portion:

Brennwert: 261 kcal
Fett: 18,3 Gramm
Kohlenhydrate: 26,8 Gramm
-> davon Zucker: 10,1 Gramm
Ballaststoffe: 6,2 Gramm
Proteine: 2,3 Gramm